Wolfgang Reitherman

Lesermeinung
Geboren
26.06.1909 in München, Deutschland
Gestorben
22.05.1985 in Burbank, Kalifornien, USA
Sternzeichen
Biografie
Wolfgang "Woolie" Reitherman setzte sich, nach mehr als 47 Jahren Arbeit im Disney-Studio, 1980 zur Ruhe. Zu seinen Leistungen zählen acht Filme als Regisseur und fünf als Produzent. Sein Beitrag als Animator, Regisseur und Produzent trug mit dazu bei, die Kunst des Zeichentricks als solche überhaupt erst zu ermöglichen. Seine Arbeit an "Das Dschungelbuch" gehört zu seinen herausragenden Leistungen.

Reitherman kam auf Anregung eines Freundes 1933 zu Disney. Er beschrieb seine Erfahrungen folgendermaßen: "Von Anfang an war es ein Märchen. Wenn dir erst einmal klar wird, dass du eine Zeichnung zum Leben erwecken kannst, verliert eine statische Skizze ihre Wirkung; Bewegung heißt Leben. Die Animation bedeutet den größten Durchbruch in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Ihre Kraft wurde bislang noch nicht völlig ausgeschöpft."

Reitherman gefiel die Teamarbeit bei der Studio Animation, und er wurde schon bald zu einem Topkünstler bei Disney. Er wirkte sowohl an fast allen abendfüllenden Disney-Zeichentrickfilmen der Zeit als auch an einigen der klassischen Kurzfilme wie "The Wise Old Hen" (1934), "The Band Concert" (1935), "Clock Cleaners" (1937) und "Goofy's Glider" (1940) mit. Reitherman spezialisierte sich auf Szenen, die Kämpfe, Verfolgungsjagden und Komik umfassten.

Regie führte er bei den Dinosaurierkampf in "Fantasia" (1940), der Verfolgungsjagd mit Ichabod Crane und dem kopflosen Reiter in "Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte" (1949) und dem Kampf zwischen Prinz Phillip und dem bösen Drachen in "Dornröschen" (1958). Die "Dornröschen"-Sequenz brachte ihm 1959 seine erste Leinwandnennung als Regisseur ein.

Vier Jahre später wurde er der erste Künstler in der Geschichte des Studios, der für einen Film, "Merlin und Mim" (1963) für die Gesamtregie erwähnt wurde. Reitherman überwachte die Produktion von "Die Abenteuer von Winnie Puuh" (1969) der einen Oscar gewann. Der Erfolg von Filmen wie "Das Dschungelbuch" (1967), "Robin Hood" (1973) und "Bernard und Bianca - Die Mäusepolizei" (1977) machte Reitherman zu einem der erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten.

Als Walt Disney 1966 starb, übernahm Reithermandie Pflichten als Produzent an allen weiteren abendfüllenden Zeichentrickfilmen bis 1981, als das Studio "Cap und Capper" herausbrachte. Wolfgang Reitherman starb 1985 im Alter von 75 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN