Der Fall Gina-Lisa Lohfink wurde im vergangenen Jahr zu einem Politikum. Jetzt zieht die Blondine ins Dschungelcamp und bekommt die Chance, sich vor einem Millionenpublikum selbst zu erklären.

Gina-Lisa Lohfink. Wer ist das eigentlich?

Gute, und berechtigte Frage. Geboren wurde Gina-Lisa Lohfink 1986 in Seligstadt in Hessen. Nach der Schule machte sie eine Ausbildung zur Arzthelferin und arbeitete in einem Behindertenheim. Ihre "Karriere" begann anschließend mit ersten Erfolgen bei Schönheitswettbewerben. Lohfink wurde "Miss Frankfurt" und "Miss Supermodel" und nahm 2008 an der Casting-Show "Germany's Next Topmodel" teil. Dort erreichte sie den zwölften Platz, fiel aber vor allem durch ihre "hessische Knodderschnauze" oder Sprüche wie "Zack die Bohne" auf.

Trotz vorzeitigem Aus in der Klum-Sendung war Lohfink in den darauffolgenden Jahren auf verschiedenen Titelblättern (u.a. "Playboy", "FHM" und "Penthouse") zu sehen und wurde als Werbegesicht gebucht. Mit "Gina-Lisa's Welt" bekam das Model eine eigene TV-Sendung, mit "Gina-Lisa Powershopping" folgte gar ein eigenes Videospiel. 2016 veröffentlichte sie zudem gemeinsam mit Florian Wess (geht ebenfalls in den Dschungel) einer Coverversion des 90er-Jahre-Hits "Barbie Girl".

Eine weitaus größere Aufmerksamkeit erlangte indes "der Fall Gina-Lisa Lohfink", der 2016 zu einem Politikum wurde. Die von Lohfink geäußerten Vergewaltigungsvorwürfe sowie die im Internet verbreiteten Handyvideos vom Geschlechtsakt mit zwei Männern waren Teil einer öffentlichen Debatte über das deutsche Sexualstrafrecht. Am Ende eines viel beachteten Prozesses sah es das Gericht jedoch als erwiesen an, dass die 30-Jährige – anders als behauptet – freiwillig eine Nacht mit den zwei Männern verbracht hatte und Lohfink wurde wegen falscher Verdächtigung vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt.

Was darf der Dschungelcamp-Zuschauer von ihr erwarten?

Lohfink wird das Dschungelcamp nutzen, um ihre Sicht auf die Dinge rund um den Gerichtsprozess zu erklären. "Ich musste in dieser Zeit viel durchmachen und das ist auch nicht vorbei, da wir in Berufung gegangen sind", sagte sie RTL vorab und kündigte an, "für alle Frauen da draußen" zu kämpfen. Als "hessische Knodderschnauze" hat sie zudem schon oft gezeigt, dass sie auch laut und ungemütlich werden kann. Damit zählt die Blondine schon zu den spannendsten Akteuren im australischen Busch.

Mit wem könnte es Zoff geben?

Mit so gut wie jedem, der ihr in die Quere kommt – mal abgesehen von Fußball-Weltmeister Thomas Häßler ("Ich bin ein harmoniebedürftiger Typ"). Die sechsmonatige Beziehung zu ihrem Ex Marc Terenzi, der gemeinsam mit Lohfink ins Dschungelcamp zieht, könnte ebenfalls für Emotionen sorgen. Oder vielleicht doch zu einem Liebes-Comeback?

Wird Gina-Lisa Lohfink Dschungelkönigin?

Für den Dschungelthron wird es wohl nicht reichen, auch wenn Lohfink von einer starken Fanbasis profitieren dürfte. Je nach Leistung bei ihren Dschungelprüfungen ist ein ein dritter Platz aber zumindest nicht ausgeschlossen.

Stimmen Sie ab: Wer ist Ihr Favorit auf den Dschungelthron?

 

Hier erfahren Sie mehr über die Kandidaten und die Sendetermine der Dschungelshow.