10 Fakten zum Christentum

  • Mit der Reformation durch Martin Luther wurde in den Kirchen erstmals auf Deutsch gepredigt, nicht mehr Lateinisch, damit die Menschen das Wort Gottes auch verstehen konnten. Vergrößern
    Mit der Reformation durch Martin Luther wurde in den Kirchen erstmals auf Deutsch gepredigt, nicht mehr Lateinisch, damit die Menschen das Wort Gottes auch verstehen konnten.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Erst im 11. Jahrhundert wurde "Papst" der offizielle und exklusive Titel für das Oberhaupt der römischen Kirche. Vorher war "Bischof von Rom" die gängige Bezeichnung. Vergrößern
    Erst im 11. Jahrhundert wurde "Papst" der offizielle und exklusive Titel für das Oberhaupt der römischen Kirche. Vorher war "Bischof von Rom" die gängige Bezeichnung.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Das Christentum musste sich zunächst gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Besonders populär war der Mithras-Kult. Vergrößern
    Das Christentum musste sich zunächst gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Besonders populär war der Mithras-Kult.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Weil die frühen Christen überzeugt waren, dass ihr Gott sie von den Toten auferwecken würde, ließen sie sich nicht verbrennen, sondern in unterirdischen Grabkammern bestatten. Vergrößern
    Weil die frühen Christen überzeugt waren, dass ihr Gott sie von den Toten auferwecken würde, ließen sie sich nicht verbrennen, sondern in unterirdischen Grabkammern bestatten.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Heute gibt es viele Zentren des christlichen Glaubens. Rom mit seinen über 400 Kirchen gilt als der prominenteste Schauplatz. Vergrößern
    Heute gibt es viele Zentren des christlichen Glaubens. Rom mit seinen über 400 Kirchen gilt als der prominenteste Schauplatz.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Christliche Missionare verbreiteten die frohe Botschaft. Auf solchen Römerstraßen, den Super-Highways der Antike, gelangten sie bis in alle Winkel des riesigen Imperiums. Vergrößern
    Christliche Missionare verbreiteten die frohe Botschaft. Auf solchen Römerstraßen, den Super-Highways der Antike, gelangten sie bis in alle Winkel des riesigen Imperiums.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
  • Die Bibel ist die Heilige Schrift der Christen. Aber ist das, was in der Bibel steht, wirklich Buchstabe für Buchstabe göttliches Wort? Vergrößern
    Die Bibel ist die Heilige Schrift der Christen. Aber ist das, was in der Bibel steht, wirklich Buchstabe für Buchstabe göttliches Wort?
    Fotoquelle: ZDF/Tom Kaiser
Report, Kirche und Religion
10 Fakten zum Christentum

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
Do., 18.04.
12:35 - 13:15


Das ganze Christentum in zehn Fragen. Journalistin Petra Gerster blickt auf 2000 Jahre Christentum und sucht Antworten. Petra Gerster fragt nach in einer Zeit, in der sich immer mehr Europäer von der Kirche abwenden und immer weniger über unsere gemeinsame, christlich geprägte Geschichte wissen. Wer hat sich nicht schon mal gefragt, wo die Kirche eigentlich herkommt? Seit wann es einen Papst in Rom gibt? Wer das Kreuz als Symbol erfunden hat? Oder warum der Gott der Christen als "Heilige Dreifaltigkeit" auftritt? Fakt ist: Der 2000-jährige Aufstieg des Christentums von einer kleinen jüdischen Sekte zur größten Weltreligion ist eines der bedeutendsten historischen Phänomene überhaupt. Aber wie wurde eigentlich aus dem jüdischen Wanderprediger Jesus von Nazareth der Stifter einer Weltreligion? Woher kommt der Glaube an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten? Warum wird die Bibel von den Christen als Wort Gottes verstanden? Wodurch wurde der Glaube an "Christus, den Erlöser" im antiken "Supermarkt der Religionen" zum unschlagbaren Angebot? Und wieso waren Märtyrer die beste Werbung für den neuen Glauben? Wann wurden die Nachfolger des Fischers Petrus zu Päpsten? Und was war so Tiefgreifendes vorgefallen, dass es mit Orthodoxen und Protestanten zu den zwei großen Abspaltungen in der Geschichte des Christentums kam? Am Ende sind es zehn Fragen, deren Beantwortung auch Christen ins Schwitzen bringen dürfte. Eben die zehn ultimativen Punkte zum Christentum - alles, was man über das Christentum wissen muss.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Für die Menschen in Sakamoto ist der Marathonmönch ein Heiliger. Manche warten auf ihn jeden Morgen, um sich segnen zu lassen.

Der Marathonmönch von Kyoto

Report | 27.04.2019 | 06:00 - 06:45 Uhr
/500
Lesermeinung
SAT.1 So gesehen

So gesehen

Report | 27.04.2019 | 16:59 - 17:00 Uhr
3.33/503
Lesermeinung
MDR Logo

Glaubwürdig

Report | 27.04.2019 | 18:45 - 18:50 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
News
"Beck is back!" mit Bert Tischendorf in der Titelrolle wurde aufgrund von schwachen Quoten nicht um eine dritte Staffel verlängert.

RTL reagiert auf die schwachen Quoten und setzt drei Serien ab. Der Fictionchef des Kölner Senders g…  Mehr

Dieter Thomas Heck – hier mit Roy Black – begrüßte als Moderator der ZDF-Hitparade zahlreiche Künstler. Können Sie sich noch an die Songs erinnern?

Am 18. Januar 1969 wurde zum ersten Mal die "ZDF-Hitparade" ausgestrahlt – es war der Auftakt zu ein…  Mehr

Rami Malek spielt im 25. James-Bond-Film den Bösewicht.

James Bond bekommt einen neuen Gegner: Rami Malek übernimmt im 25. Film die Rolle des Bösewichts. Ei…  Mehr

Jen (Christina Applegate) muss den plötzlichen Tod ihres Mannes verkraften. Die neue Netflix-Serie "Dead to Me" thematisiert mit viel schwarzem Humor die Verarbeitung von Trauer, aber auch die Entwicklung einer zweifelhaften Freundschaft.

In "Dead to Me" spielt Christina Applegate eine trauernde Witwe. Die neue Netfix-Serie ist düster un…  Mehr

Der junge Anwalt Tobias Lassner (Patrick Müller, Mitte) aus der RTL-Serie "Unter uns" erleidet einen Schlaganfall. Dafür kooperiert RTL mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Easy (Lars Steinhöfel) und Vivien (Sharon Berlinghoff) besuchen ihn im Krankenhaus.

Ein ernstes Thema am Vorabend: Der junge Anwalt Tobias Lassner erleidet in der Serie "Unter uns" ein…  Mehr