10.000 Kilometer Russland

  • Die Kirche von Irbit: Jahrzehntelang Kesselhaus für eine Fabrik, jetzt wird sie renoviert. Allerdings langsam: Die Zwiebeltürme stehen seit einem Jahr bereit. Vergrößern
    Die Kirche von Irbit: Jahrzehntelang Kesselhaus für eine Fabrik, jetzt wird sie renoviert. Allerdings langsam: Die Zwiebeltürme stehen seit einem Jahr bereit.
    Fotoquelle: ZDF/Britta Hilpert
  • "So an der Trasse zu sitzen, ist wahrlich kein Spaß!" Tjotja (Tante) Nina verkauft Äpfel, um ihre Rente von rund 110 Euro aufzubessern. Vergrößern
    "So an der Trasse zu sitzen, ist wahrlich kein Spaß!" Tjotja (Tante) Nina verkauft Äpfel, um ihre Rente von rund 110 Euro aufzubessern.
    Fotoquelle: ZDF/Britta Hilpert
  • Im Dorf Katavka (1666 Kilometer von Moskau entfernt) holt Sergej täglich Wasser mit dem Schlitten. Vergrößern
    Im Dorf Katavka (1666 Kilometer von Moskau entfernt) holt Sergej täglich Wasser mit dem Schlitten.
    Fotoquelle: ZDF/Britta Hilpert
  • Familie Aschtscheulow ist muslimisch-christlich. "Es gibt nur einen Gott, aber verschiedene Wege zu ihm", so Vater Igor. Vergrößern
    Familie Aschtscheulow ist muslimisch-christlich. "Es gibt nur einen Gott, aber verschiedene Wege zu ihm", so Vater Igor.
    Fotoquelle: ZDF/Britta Hilpert
  • Fünf Minuten am strategischen Objekt, und schon ist die Miliz da. Unsere Ausrede, wir würden nur den schönen Blick filmen, lässt sie nicht gelten: "Filmt mal besser die schöne Fabrik!" Vergrößern
    Fünf Minuten am strategischen Objekt, und schon ist die Miliz da. Unsere Ausrede, wir würden nur den schönen Blick filmen, lässt sie nicht gelten: "Filmt mal besser die schöne Fabrik!"
    Fotoquelle: ZDF/Britta Hilpert
Natur+Reisen, Land und Leute
10.000 Kilometer Russland

Infos
Produktionsland
Russische Föderation
Produktionsdatum
2017
3sat
Mo., 13.08.
17:00 - 17:45
Folge 1, Unterwegs nach Sibirien - Mit Britta Hilpert von Moskau nach Nowosibirsk


Russland vor der Präsidentschaftswahl. Das ZDF begibt sich auf große Reise: 10.000 Kilometer mit dem Auto von Moskau nach Wladiwostok. Auf der Suche nach Menschen und ihren Geschichten. Bereits 2007 durchquerten ZDF-Korrespondenten auf dieser Route das Land. Jetzt haben sich Britta Hilpert und Winand Wernicke erneut auf den Weg gemacht. Sie treffen Menschen von damals wieder, lassen sich erzählen, was sich in Russland seitdem verändert hat. 2018 wird in Russland ein neuer Präsident gewählt. Wladimir Putin stellt sich erneut zur Wahl. Wie wird Putin von seinen Bürgern gesehen? Die ZDF-Reporter durchqueren das Land mit dem Auto auf der sogenannten Transkontinentalen - der längsten Straße Russlands. Sie verbindet Moskau im Westen mit Wladiwostok im Osten. Eine Autofahrt entlang dieser Trasse bedeutet zugleich Strapaze und Abenteuer. Sie garantiert wunderschöne Landschaften, spannende Augenblicke und Einblicke in die russische Gesellschaft. Alles mit der Frage im Gepäck: Wie hat sich das Land in den zehn Jahren verändert? Eins vorweg: Die 10.000 Kilometer lange Strecke ist sicherer geworden. Als ZDF-Reporterin Britta Hilpert 2007 unterwegs war, hatte ihr russischer Fahrer noch eine geladene Pumpgun dabei. Eine Vorsichtsmaßnahme, denn besonders nachts kam es immer wieder zu Überfällen. Jetzt - zehn Jahre später - wird Britta Hilpert wieder von demselben Fahrer begleitet. Eine Pumpgun hat er diesmal nicht dabei, das sei nicht mehr nötig, versichert er, die Straße sei nun sicher. Aber nicht nur Überfälle bedrohten das Leben der Reisenden, die Straße selbst galt und gilt noch immer als sehr gefährlich. Gerade bei Schnee und Eis passieren immer wieder schwere Unfälle. Vor zehn Jahren begleitete das ZDF ein junges Pärchen, Alexandr und Aljona, von Wladiwostok in Richtung Moskau. Sie lebten davon, Autos im Osten billig zu kaufen, um sie dann im Westen Russlands teurer weiterzuverkaufen. Alexandr hat inzwischen eine eigene Autowerkstatt, seine Frau Aljona lebt nicht mehr, sie ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Blick auf die Moldau in Prag mit der Karlsbrücke im Hintergrund.

Eine Reise nach Tschechien - Goldenes Prag und glänzende Kurbäder

Natur+Reisen | 18.08.2018 | 01:20 - 02:05 Uhr
3/501
Lesermeinung
arte Der Wind River Range ist der höchste Gebirgszug der Rocky Mountains im Westen des US-Bundesstaates Wyoming. Er erstreckt sich über circa 160 Kilometer von Nord nach Süd.

Amerika mit David Yetman - Wyoming, USA: Im Herzen der Wildnis

Natur+Reisen | 18.08.2018 | 08:00 - 08:30 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Portugals wilder Norden

Portugals wilder Norden

Natur+Reisen | 18.08.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
4.5/502
Lesermeinung
News
Frauen in Hotpants, die Zielflaggen schwenken: Als klassischer Männertraum präsentiert sich Sophia Thomalla in ihrem neuen DMAX-Format "Devil's Race".

In "Devil's Race" geht es um Tuning, schnelle Autos und Adrenalin: Sophia Thomalla moderiert die neu…  Mehr

Farim Koban (Jasper Engelhardt) und Hanns von Meuffels (Matthias Brandt).

"Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit" ist keiner dieser typischen Zeitgeist-Krimis. Er überzeu…  Mehr

Sechs von zwölf: Auch in diesem Jahr dürften sich die "PBB"-Kandidaten wieder alle Mühe geben, ordentlich Krawall zu machen.

Die vergangene Staffel von "Promi Big Brother" war die schwächste aller Zeiten. Entsprechend hoch is…  Mehr

Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr