12.378 km Australien - Sven Furrer auf Abwegen

  • Sven Furrer - Erste Annäherung mit einem halbwilden Pferd auf der Clayton Station. Vergrößern
    Sven Furrer - Erste Annäherung mit einem halbwilden Pferd auf der Clayton Station.
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Reto Vetterli
  • Sven Furrer als "gasoline cowboy" unterwegs im Outback. Vergrößern
    Sven Furrer als "gasoline cowboy" unterwegs im Outback.
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Reto Vetterli
  • Sven Furrer (M.) besucht die Künstlerfamilie Nelson in Melbourne. Vergrößern
    Sven Furrer (M.) besucht die Künstlerfamilie Nelson in Melbourne.
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Reto Vetterli
  • Künstlerin Polixeni Papapetrou druckt ein Portrait ihrer Tochter auf Glas. Vergrößern
    Künstlerin Polixeni Papapetrou druckt ein Portrait ihrer Tochter auf Glas.
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Reto Vetterli
  • Andi Rohrer (M.) bei bg.radio. Vergrößern
    Andi Rohrer (M.) bei bg.radio.
    Fotoquelle: ZDF/SRF, Dave Leins
Report, Land und Leute
12.378 km Australien - Sven Furrer auf Abwegen

Infos
Produktionsland
Schweiz
Produktionsdatum
2014
3sat
Mi., 14.08.
14:55 - 15:40
Folge 2


Endlose Weite, traumhafte Strände, exotische Tiere - das ist Australien. Reporter Sven Furrer reist in dieser Reihe 12.378 Kilometer durch den Kontinent der Kängurus und Koalas, um ihn zu zeigen, wie er wirklich ist.
In der zweiten Folge besucht Sven Furrer die Clayton Station, eine riesige Rinderfarm. Die typische australische Farm hat die Fläche des Kantons Tessin.
Früher bewirtschaftete Familie Oldfield ihre Farm fast ausschließlich auf dem Rücken von Pferden. Darum halten Vater Shane und Sohn Clayton noch eine Herde halbwilder Pferde - "aus Sentimentalität", wie Shane Oldfield sagt.
Als "Benzin-Cowboy" ist Sven Furrer auf dem Motorrad unterwegs - ein wildes Abenteuer mitten im Outback. Nach zehn Tagen in der Wildnis erreicht er die Südküste. Auf der Suche nach einem Surflehrer findet er zufällig Daniel "DJ" Skinner, einen sympathischen Kauz ohne festen Wohnsitz. Daniel lebt den Traum der großen Freiheit, übernachtet am Strand und zeigt Sven Furrer, wie er das Glück auf der perfekten Welle findet. In der Millionenstadt Melbourne lernt Furrer eine ganz andere Seite des roten Kontinents kennen, modern und urban: Er hat sich mit der Künstlerfamilie Nelson verabredet. Tochter Olympia spielt Geige im Jugendorchester, ihre Mutter Polixeni Papapetrou ist eine berühmte Fotokünstlerin.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Verrückt nach Meer

Verrückt nach Meer - Der Teufelsgeiger von Danzig

Report | 26.08.2019 | 16:10 - 17:00 Uhr
3.57/50143
Lesermeinung
SWR Hierzuland - Logo

Hierzuland - An der Eselshaut in Mußbach

Report | 01.09.2019 | 18:05 - 18:15 Uhr
3.11/5018
Lesermeinung
WDR Wir sind 18 Millionen

Wir sind 18 Millionen - Und so wohnen wir

Report | 04.09.2019 | 23:25 - 00:10 Uhr
4.5/504
Lesermeinung
News
Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

In voller Montur: Mike Banning (Gerard Butler) muss erneut die westliche Welt vor Terroristen beschützen.

Der US-Präsident und sein Bodyguard sind während der Zerstörung der britischen Hauptstadt auf sich a…  Mehr

"Dass man den Kindern keine Grenzen setzt, ist der Kardinalfehler unserer Generation", glaubt Milan Peschel.

Milan Peschel geht in der Verfilmung von "Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo" auf Esoterik-…  Mehr

Auch wenn etwas schiefläuft behält der Driver (Ryan Gosling) eine kühlen Kopf.

Als namenloser Fluchtwagenfahrer beweist Ryan Gosling auch in dem Neo-Noir-Actionfilm "Drive" seine …  Mehr

Der Meeresbiologe als Fernsehstar: Jacques Cousteau (Lambert Wilson) vermarktete sich und seine Familie auf seiner Calypso.

Als Entdecker wurde Jacques Cousteau zur Legende, sein Familienleben aber litt stark unter seinem En…  Mehr