17 Mädchen

Spielfilm, Drama
17 Mädchen

Infos
Originaltitel
17 Filles
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2011
Kinostart
Do., 14. Juni 2012
DVD-Start
Do., 15. November 2012
NDR
Mo., 20.03.
23:15 - 00:40


In Lorient, einer kleinen Stadt in der Bretagne, kommt eine Gruppe Schülerinnen auf die Idee, gleichzeitig schwanger zu werden. Allen voran ist Camille die erste Schwangere. Sie beschließt sofort, das Kind zu behalten. Ihr schlägt zunächst Mitleid entgegen, dann Neugier, dann Neid.

Bald wird ein weiteres Mädchen schwanger, und dann noch eines, bis insgesamt 17 junge Frauen schwanger sind. Die Erwachsenen, Eltern, Lehrer, die Schulpsychologin, sind genauso entsetzt wie die Jungen aus dem Freundeskreis. Vor allem sind sie ratlos. Was treibt die Mädchen dazu, ihre Zukunft leichtfertig aufs Spiel zu setzen?

Camille, die Rädelsführerin, gerät ins Fadenkreuz der Anschuldigungen und Ausgrenzungen. Was die Erwachsenen nicht verstehen: Die Mädchen haben einen gemeinsamen und außergewöhnlichen Traum: Sie bauen sich eine Utopie. Denn das Leben mit Lügen, Frustrationen und Mittelmäßigkeit, das ihnen die Erwachsenen vorleben, kann es nicht sein.

Um ihr Projekt gegen die Widerstände der Umwelt durchzuziehen, sind die Mädchen aufeinander angewiesen. Dadurch gelingt es ihnen, aus dem Leben auszubrechen, das ihnen von den Erwachsenen und der Gesellschaft in ihrer kleinen Stadt vorgezeichnet war: eine Ausbildung oder ein Studium, ein Job, Hochzeit und Kinder. Genau so, in dieser Reihenfolge. Aber die Mädchen wollen alles, und zwar sofort.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "17 Mädchen" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
In Lorient, einer Stadt in der Bretagne, schließen 17 Mädchen eines Gymnasiums einen ungewöhnlichen Pakt: Entgegen aller Widrigkeiten und dem Unverständnis von Eltern, Lehrern und den jungen Vätern zum Trotz werden sie gleichzeitig schwanger. Vergrößern
In Lorient, einer Stadt in der Bretagne, schließen 17 Mädchen eines Gymnasiums einen ungewöhnlichen Pakt: Entgegen aller Widrigkeiten und dem Unverständnis von Eltern, Lehrern und den jungen Vätern zum Trotz werden sie gleichzeitig schwanger.
Fotoquelle: NDR/BR/Telepool/ARSENAL Filmverleih

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Die Zigarette war ebenso sein Markenzeichen wie seine provokanten Kompositionen: Kultstar Serge Gainsbourg (Eric Elmosnino) bei der Arbeit.

TV-Tipps Gainsbourg - Der Mann, der die Frauen liebte

Spielfilm | 30.03.2017 | 22:25 - 00:15 Uhr
Prisma-Redaktion
1.75/504
Lesermeinung
arte Alexandra David-Néel (Dominique Blanc, Mi.) bittet den Prinzen von Sikkim (Ankur Mahanta, re.) um eine Audienz beim Dalai Lama, der sich in das Königreich Sikkim geflüchtet hat.

Meine Reise zum Dach der Welt

Spielfilm | 30.03.2017 | 23:35 - 01:20 Uhr
4/501
Lesermeinung
arte v.l.: Moha (Hichem Yacoubi), Walid (Bahram Aloui) und Fathi (Bilel Briki) werden von der tunesischen Polizei angehalten: Die Weiterfahrt müssen sie sich erst verdienen.

Tunesischer Frühling

Spielfilm | 11.04.2017 | 01:00 - 02:35 Uhr
4.5/502
Lesermeinung
News
Frank Rosin mit Uwe und Anja Zimmermann in der "Pizzeria Piccolino" in Duisburg.

Heimspiel für Frank Rosin: Der in Dorsten geborene Sternekoch besucht in einer neuen Folge von "Rosi[…] mehr

Alicia Vikander als Lara Croft in der Neuauflage von "Tomb Raider".

Mit ihrer Rolle als Lara Croft hat Angelina Jolie vor 14 Jahren ihren internationalen Durchbruch gef[…] mehr

Moderator Günther Jauch mit "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Stella Böhm.

Kein leichter Abend für Günther Jauch: "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Stella Böhm strapazierte die[…] mehr

Ab dem 29. März 2017 droht vielen deutschen Haushalten durch die Umstellung auf DVB-T2 HD ein Schwarzbild.

Ab dem 29. März bleibt der Fernseher in rund drei Millionen deutschen Haushalten möglicherweise schw[…] mehr

Komiker und Synchron-Sprecher: Oliver Kalkofe ist ein Multitalent. Im Interview erzählt er, warum er seine Stimme lieber Bösewichten als Helden leiht und warum früher eben doch nicht alles besser war.

Komiker Oliver Kalkofe hat sich mittlerweile auch als Synchron-Sprecher einen Namen gemacht. mehr