1939/40, ein "Feldzug" nach Frankreich

(Erstausstrahlung ARTE: 16.06.2010) Vergrößern
(Erstausstrahlung ARTE: 16.06.2010)
Fotoquelle: ARTE France
Report, Geschichte
1939/40, ein "Feldzug" nach Frankreich

Infos
Synchronfassung
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2010
arte
Mo., 06.05.
00:25 - 01:20
Der "Sitzkrieg"


Ausschließlich mit Hilfe von Material aus Kino-Wochenschauen der damaligen Zeit erzählt der zweiteilige Dokumentarfilm die Ereignisse, die sich in den zehn Monaten bis zum Sieg Hitlers - von der Kriegserklärung Englands und Frankreichs an Deutschland am 1. September 1939 bis zur vorläufigen Besiegelung des Schicksals Frankreichs im Juli 1940 - abspielten. Die Bilder zeigen, was die Menschen damals in diesen dramatischen Zeiten sahen, aber auch, was sie glauben sollten oder nicht wissen durften.
In Deutschland war nicht nur die offizielle Propaganda, sondern praktisch auch jeder Wochenschaubericht - selbst zu unbedeutendsten Themen - von der Ideologie des Regimes geprägt. In Frankreich waren die Wochenschau-Produzenten wegen der gemeinsamen Grenze mit dem Deutschen Reich vorsichtiger. Außerdem wirkte das Trauma des Ersten Weltkriegs noch nach. Deshalb schlugen die Wochenschauen einen eher zurückhaltend-pazifistischen Ton an. Dagegen war in den englischen Wochenschauen - die Insel hatte seit fast tausend Jahren keine Invasion mehr erlebt - deutlich schärfere Töne zu hören, obwohl die Briten in Wirklichkeit sehr schlecht auf den Krieg vorbereitet waren.
Für die Menschen, die die Kino-Wochenschauen in ihren Ländern sahen, bebilderten sie "die Wahrheit". Dabei vermittelte jede nur ihre eigene Wahrheit und war Sprachrohr der Propaganda des jeweiligen Landes. Welche Bilder bekamen die Menschen damals zu sehen und mit welchen Bedeutungsinhalten? Und was wurde nicht gezeigt, was bewusst verheimlicht? Neben Aufnahmen von erfolgreichen Kämpfen und aktuellen Frontverläufen sollten auch die Bilder vom Leben hinter den Fronten Hoffnungen, Gedanken und Befindlichkeiten der Menschen offenbaren.
Die Dokumentation von Jean-Christophe Rosé entschlüsselt die propagandistische Bildersprache des damaligen Nachrichtenmediums Film-Wochenschau.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Seit 2007 wieder vollständig: Der Kliekener Altar von Lucas Cranach d. Ä.

Geheimakte Geschichte - Cranach, Diebe und die Stasi

Report | 05.05.2019 | 22:55 - 23:40 Uhr
3/505
Lesermeinung
ZDF "Herrschaftssymbol": Die Quadriga über dem Brandenburger Tor wird zu einem Wahrzeichen der preußischen Könige und deutschen Kaiser.

Momente der Geschichte - Vom Kaiserreich zum Dritten Reich

Report | 06.05.2019 | 02:50 - 03:35 Uhr
4/501
Lesermeinung
DMAX Rätselhafte Geschichte

Rätselhafte Geschichte - Die Felsenstadt Petra(The Lost Treasures of Petra)

Report | 09.05.2019 | 22:15 - 23:15 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
News
Keine Handy, kein Panikknopf: Harry Bosch (Titus Welliver, rechts) ist bei seinen Undercover-Ermittlungen ganz auf sich allein gestellt.

Der melancholische Cop Harry Bosch ermittelt gegen ein Drogenkartell – und steckt selbst mittendrin.…  Mehr

Joachim Llambi (links) stellt die Profitänzer Massimo Sinató (Mitte)und Christian Polanc vor eine neue Herausforderung. Die beiden sollen die Tänze einer ihnen fremden Kultur lernen.

Wegen des stillen Feiertags wird am Karfreitag bei RTL nicht live getanzt. Ganz auf "Let's Dance" mö…  Mehr

Nach der ausführlichen Aufnahmeprüfung steht ein stereotypes Grüppchen für ihr erstes Abenteuer bereit, von links: der nerdige Ronnie (Jon Bass), Summer (Alexandra Daddario), Matt (Zac Efron), Mitch (Dwayne Johnson), CJ Parker (Kelly Rohrbach) und Stephanie (Ilfenesh Hadera).

Das "Baywatch"-Remake nimmt sich selbst nicht sonderlich ernst – und das ist gut so. Denn als Parodi…  Mehr

Matula (Claus Theo Gärtner) versucht, das Leben des Yachtbesitzers Ingo Schumann (Jochen Horst) zu retten.

Privatdetektiv Matula ist eigentlich in Rente, auf Mallorca bekommt er im dritten Film der Spin-Off-…  Mehr

Der dritte Saarland-Krimi des ZDF feiert seine Vorpremiere bei ARTE. Judith Mohn (Christina Hecke) und ihr Kollege Freddy (Robin Sondermann) müssen den Tod eines 16-Jährigen aufklären.

Judith Mohn (Christina Hecke) muss im dritten Teil der Krimi-Reihe aus dem Saarland das triste Umfel…  Mehr