1945 - Der blutige Frieden

Report, Zeitgeschichte
1945 - Der blutige Frieden

Infos
Originaltitel
1945 - Der blutige Frieden
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2015
Spiegel Geschichte
Do., 27.12.
21:50 - 22:50


Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs lag Europa in Trümmern. Hitlers Kriegshetze und Rassenwahn hatten unzählige Opfer gefordert. Doch das Blutvergießen ging nach der Kapitulation der Nationalsozialisten weiter. Denn nach 1945 richtete sich der Zorn vieler Polen und Tschechoslowaken gegen die deutsche Bevölkerung in Böhmen, Mähren, Schlesien oder dem Sudetenland. Bei den darauffolgenden Vergeltungsschlägen wurde keinerlei Unterschied zwischen tatsächlichen Nationalsozialisten oder unschuldigen Zivilsten gemacht. Millionen Deutsche fielen gezielten Racheaktionen zum Opfer.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "Album 2018"

TV-Tipps Album 2018 - Bilder eines Jahres

Report | 26.12.2018 | 19:15 - 20:15 Uhr
3.25/504
Lesermeinung
ZDF Susanne Conrad, die Autorin des Films.

Adieu - Menschen, die wir nicht vergessen

Report | 28.12.2018 | 17:10 - 18:00 Uhr
4.75/504
Lesermeinung
WDR Die Villa Hügel in Essen, ehemaliger Wohnsitz der Industriellenfamilie Krupp.

UNSER LAND. Wie Phoenix aus der Asche - die 50er

Report | 30.12.2018 | 13:10 - 13:55 Uhr
2/501
Lesermeinung
News
Dem kleine Ceddie (Ricky Schroder) gelingt es, das Herz seines grantigen Großvaters zu erweichen.

Die Romanverfilmung "Der kleine Lord" gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auch 2018 wird der bri…  Mehr

August Wittgenstein (links) und Rick Okon überzeugen in "Das Boot". Überzeugt ist auch die Jury des Deutschen Fernsehpreises, die die Serie mit neun Nominierungen bedachte.

Die Serien "Das Boot" und "Bad Banks" könnten beim Deutschen Fernsehpreis abräumen. Beide Produktion…  Mehr

Sheriff Dan Andersson (Richard Dormer) driftet immer stärker in den Wahnsinn ab.

Der eiskalte Horror erreicht seinen Höhepunkt. In der dritten und letzten Staffel von "Fortitude" is…  Mehr

Der Journalist des Jahres 2018 heißt Stephan Lambys (links). In brillanten Dokumentarfilmen wie "Die nervöse Republik" (2017) zeigte der 59-Jährige viel Gespür für schwierige Gesprächspartner wie die damalige AfD-Spitzenpolitikerin Frauke Petry (Bild).

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist für seine brillanten Reportagen, die einen klugen B…  Mehr

Bereits zum dritten Mal lädt ProSieben zur "Promi-Darts-WM" und lässt sechs internationale Weltklasse-Spieler an der Seite von Prominenten gegeneinander antreten.

Wenige Tage nach dem Ende der richtigen Darts-WM lässt ProSieben erneut Promis zusammen mit den Dart…  Mehr