360° Geo Reportage

  • Kapitän Wassili Wassiljewitsch (li.) auf der Brücke seines Schiffes "Magdeburg" Vergrößern
    Kapitän Wassili Wassiljewitsch (li.) auf der Brücke seines Schiffes "Magdeburg"
    Fotoquelle: ARTE
  • Kapitän Wassili Wassiljewitsch und Sohn Nikolai auf Fischfang am Lenadelta Vergrößern
    Kapitän Wassili Wassiljewitsch und Sohn Nikolai auf Fischfang am Lenadelta
    Fotoquelle: ARTE
  • Fischzug der Jakuten auf Weißlachs an der Lenamündung zum Polarmeer Vergrößern
    Fischzug der Jakuten auf Weißlachs an der Lenamündung zum Polarmeer
    Fotoquelle: ARTE
  • Die jakutischen Fischermädchen Ira und Weronika wollen Lehrerinnen werden. Vergrößern
    Die jakutischen Fischermädchen Ira und Weronika wollen Lehrerinnen werden.
    Fotoquelle: ARTE
  • Der tauende Permafrostboden gibt Geheimnisse preis - bis vor 4.000 Jahren lebten hier noch riesige Wollhaarmammute. Vergrößern
    Der tauende Permafrostboden gibt Geheimnisse preis - bis vor 4.000 Jahren lebten hier noch riesige Wollhaarmammute.
    Fotoquelle: ARTE
  • Klimazeitbombe Permafrostboden? Die deutschen Forscher Josefine Walz und Niko Bornemann wollen gemeinsam mit russischen Wissenschaftlern eine Antwort darauf finden. Vergrößern
    Klimazeitbombe Permafrostboden? Die deutschen Forscher Josefine Walz und Niko Bornemann wollen gemeinsam mit russischen Wissenschaftlern eine Antwort darauf finden.
    Fotoquelle: ARTE
  • Das Schiff "Magdeburg" vor der Polarmeerküste Vergrößern
    Das Schiff "Magdeburg" vor der Polarmeerküste
    Fotoquelle: ARTE
Report, Dokumentation
360° Geo Reportage

Infos
ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv, Foto
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
arte
Mo., 20.03.
10:20 - 11:10
Sibirien, der Kapitän und die Lena


Heimathafen der "Magdeburg" ist Jakutsk, die größte Stadt an der Lena. Hier beginnt alljährlich die Reise in den Norden. Jakutsk ist die Hauptstadt der fern im nördlichen Asien liegenden größten föderalen Republik Russlands - Sacha, die Republik der Jakuten. Ihre Fläche ist so groß wie die der Europäischen Union. Im kurzen Sommer zeigt sich die Stadt Jakutsk offen und modern. Im Winter ist sie dick eingepackt, bei Temperaturen bis zu minus 45 Grad Celsius. Kapitän Wassili Wassiljewitsch lebt mit seiner Familie an der Ostsee in Kaliningrad, dem einstigen Königsberg. Aber von April bis Oktober kehrt er auf sein Schiff, die "Magdeburg", und auf die Lena zurück. Der Strom fließt durch die autonome jakutische Republik Sacha, weit im asiatischen Teil Russlands. Von der Hauptstadt Jakutsk aus führt die Reise der "Magdeburg" 1.600 Kilometer weit nach Norden. Es geht über den Polarkreis die Lena hinunter, bis zur Landspitze Mys Bykow am Eismeer. Seit 24 Jahren ist die "Magdeburg" für Wassili Wassiljewitsch zur zweiten Heimat geworden. Das Schiff ist beladen mit all dem, was man zum Überleben jenseits der Zivilisation braucht: Lebensmittel, Mehl, Konserven, frisches Obst und Gemüse - und vor allem Baumaterial und Holz. Denn im Norden gibt es nur die baumlose Tundra. Die "Magdeburg" fährt im Auftrag der Regierung zur Unterstützung Bewohner des russischen Nordens. Der Staat trägt zwei Drittel der Kosten. Die Lena entspringt einer kleinen Quelle am Baikalsee. Der Zustrom von über 500 Flüssen macht sie zu einem der mächtigsten Ströme der Erde, oft mit einer Breite von zehn Kilometern und mehr. Platz genug für einen intensiven Schiffsverkehr würde der große Fluss ja bieten. Er führt zwar sehr viel Wasser, aber auch sehr viel Sand. Und dieser Sand wandert ständig. Kapitän Wassili Wassiljewitsch mahnt daher zu ständiger Aufmerksamkeit - damit die "Magdeburg" nicht auf Grund läuft und die Flussbewohner oben im Norden nicht umsonst auf ihr Versorgungsschiff warten müssen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Logo

Lieb & Teuer

Report | 30.04.2017 | 16:00 - 16:30 Uhr
2.33/506
Lesermeinung
ZDF In der Lüneburger Heide liegen noch tausend Giftgasgranaten im Boden verborgen.

planet e. - Kriegserbe Blindgänger

Report | 30.04.2017 | 16:30 - 17:00 Uhr (noch 18 Min.)
3.18/5011
Lesermeinung
ZDF Ehepaar Kaleske lebt in einer typischen Bergarbeitersiedlung in Bottrop.  In den letzten zehn Jahren habe sich viel verändert, sagen sie. Mit dem Niedergang der Kohle habe sich die Nachbarschaft und auch die Stadt gewandelt. Sie blicken mit gemischten Gefühlen in die Zukunft.

ZDF.reportage - Kumpel, Kohle, Krise - Der Pott kämpft um seine Identität

Report | 30.04.2017 | 18:00 - 18:30 Uhr
0/500
Lesermeinung
News
Susi Kentikian und Robert Beitsch sind in der sechsten Folge von "Let's Dance" ausgeschieden.
<p>Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei <a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank" rel="nofollow">RTL.de</a>.</p>

Jubiläum für "Let's Dance": In der zehnten Staffel der RTL-Show treten prominente Kandidatinnen und […] mehr

Kriminalhauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec) wurde angeschossen.

Für Leitmayr und Batic wird die Aufklärung eines alten Falls zur Zerreißprobe. mehr

Steigen in den Ring: Anthony Joshua und Wladimir Klitschko.

Jung gegen alt oder auch Anthony Joshua gegen Wladimir Klitschko: Wenn der 27-jährige Brite am Samst[…] mehr

Channing Tatum in der Rolle des Agent Tequila in "Kingsman 2: The Golden Circle".

Mit "Kingsman: The Secret Service" hat Regisseur Matthew Vaughn im Frühjahr 2015 ein actionreiches S[…] mehr

Steht im Finale von "Das große Backen – Promispezial": Ralph Morgenstern, hier mit Moderatorin Enie van de Meiklokjes.

Es war die letzte Chance, sich für das Finale der Sat.1-Show "Das große Backen – Promispezial" zu qu[…] mehr