360° Geo Reportage

  • Mit dem kostbaren Fang - u.a. Seeohren - schwimmt die Ama zurŸck zu ihrer Boje Vergrößern
    Mit dem kostbaren Fang - u.a. Seeohren - schwimmt die Ama zurŸck zu ihrer Boje
    Fotoquelle: ARTE
  • Vorbereitungen zum Tauchgang: Insgesamt neun Ama - japanische Taucherinnen - arbeiten seit Jahrzehnten zusammen auf diesem Boot Vergrößern
    Vorbereitungen zum Tauchgang: Insgesamt neun Ama - japanische Taucherinnen - arbeiten seit Jahrzehnten zusammen auf diesem Boot
    Fotoquelle: ARTE
  • Die neun Frauen arbeiten bereits seit Jahrzehnten zusammen auf dem Boot Vergrößern
    Die neun Frauen arbeiten bereits seit Jahrzehnten zusammen auf dem Boot
    Fotoquelle: ARTE
Report, Reportage
360° Geo Reportage

Infos
Online verfügbar von 15/02 bis 22/02
Produktionsland
Deutschland/Frankreich
Produktionsdatum
2009
arte
Do., 15.02.
17:40 - 18:30
Die Meerfrauen von Japan


Seit Jahrhunderten ist das Tauchen nach Meeresfrüchten in Japan die Arbeit von Frauen. Manchmal hat das Wasser nur zwölf Grad, wenn die Ama - die "Frauen des Meeres" - in den Wellen verschwinden, um Meeresschnecken, Muscheln, Seeigel, Algen und insbesondere Awabi, die kostbaren Seeohren, aus der Tiefe zu holen. Ohne Pressluftflaschen, nur mit primitiven Masken und Flossen sowie in traditionelle weiße Überanzüge mit Kopftuch gehüllt, stoßen die Meeresfrauen in die Tiefe hinab, um mit einem Meißel die Schnecken von den Felsen zu lösen. Schon manch eine Ama ist dabei Opfer ihres Berufes geworden, denn nicht die technische Ausrüstung, sondern das eigene Geschick entscheidet über den Erfolg - und das Überleben. Lange galten die gut verdienenden Taucherinnen unter den Männern als "guter Fang". Heute haben die Frauen entlang der Küsten bessere Chancen, auch in anderen Berufen Karriere zu machen. Das Durchschnittsalter der Ama ist inzwischen auf 60 Jahre gestiegen. Doch eine Ama zu sein, ist weitaus mehr als ein Beruf. Ihre Hoffnung, dass die Ama-Tradition nicht ausstirbt, ist für die fast 80-jährige Kazu Yamamoto, die immer noch arbeitet, die jüngste Ama der Gruppe, Satomy Yamamoto. Satomy ist in ihrem dritten Tauchjahr und wird bald genug Erfahrung haben, um sich stolz Ama nennen zu können. Doch dafür muss sie den Sprung ins tiefere Wasser schaffen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD ARD-Morgenmagazin

ARD-Morgenmagazin

Report | 21.02.2018 | 05:30 - 09:00 Uhr
3.13/5015
Lesermeinung
SAT.1 SAT.1-Frühstücksfernsehen

SAT.1-Frühstücksfernsehen

Report | 21.02.2018 | 05:30 - 10:00 Uhr
3.16/5038
Lesermeinung
RTL Die drei RTL-Moderations-Teams von 'Guten Morgen Deutschland': (v.l.) Susanna Ohlen und Jan Hahn, Angela Finger-Erben und Wolfram Kons, Jennifer Knäble und Florian Ambrosius.

Guten Morgen Deutschland

Report | 21.02.2018 | 06:00 - 08:30 Uhr
3.18/5060
Lesermeinung
News
Philipp Boy in der VOX-Sendung "Ewige Helden".

Zweimal Silber und zweimal Bronze hat Kunstturner Philipp Boy zu seiner aktiven Zeit als Profisportl…  Mehr

Sie hatte die Qual der Wahl: Cathy Lugners Entscheidung verfolgten 22,5 Prozent der sogenannten Werberelevanten.

Cathy Lugner, ehemaliges Playboy-Bunny und Ex-Frau von Baulöwe Richard "Mörtel" Lugner, hat sich in …  Mehr

Ralf (Matthias Koeberlin, links) und Evelyn (Maria Simon) sind eine glückliche Familie. Doch die Söhne Jan (Jonas Nay, Mitte) und Lukas (Gustav Körner) werden bald ihren Vater verlieren ...

Nach dem Unfalltod eines Kindes zerbricht die scheinbar so friedliche Welt in einem kleinen Dorf. Di…  Mehr

Olivia kam als junges Mädchen illegal von Togo nach Frankreich.

Mitten in Europa blühen illegale Geschäfte mit modernen Sklaven, die in die Prostitution, zum Bettel…  Mehr

Seine Schrulligkeit belebt diesen Tatort: Axel Milberg als Klaus Borowski.

Zwischen Dünen und Deichen ermittelt Borowski in einer seltsamen, kleinen Inselwelt voller Abstrusit…  Mehr