360° Geo Reportage

  • Das Pfahlbaudorf Ologa am Maracaibo-See liegt im Epizentrum der Blitze von Catatumbo. Vergrößern
    Das Pfahlbaudorf Ologa am Maracaibo-See liegt im Epizentrum der Blitze von Catatumbo.
    Fotoquelle: ARTE
  • Blitz Ÿber dem Maracaibo-See Vergrößern
    Blitz Ÿber dem Maracaibo-See
    Fotoquelle: ARTE
  • Kinder beim Wiegen von Fisch Vergrößern
    Kinder beim Wiegen von Fisch
    Fotoquelle: ARTE
  • Erik Quiroga, Hobbywissenschaftler und Blitzforscher Vergrößern
    Erik Quiroga, Hobbywissenschaftler und Blitzforscher
    Fotoquelle: ARTE
  • Blitze Ÿber dem Maracaibo-See Vergrößern
    Blitze Ÿber dem Maracaibo-See
    Fotoquelle: ARTE
Report, Reportage
360° Geo Reportage

Infos
Online verfügbar von 10/06 bis 17/06
Produktionsland
Deutschland / Frankreich
Produktionsdatum
2014
Altersfreigabe
6+
arte
Mo., 10.06.
10:30 - 11:20
Venezuela, die Blitze von Catatumbo


Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und interessanten Begegnungen bereisen Reporter die Welt. Ob Großstadt oder ländliche Gegend, Europa, Asien oder Afrika - kein Weg ist dabei zu weit.
Der venezolanische Umweltschützer und Blitzexperte Erik Quiroga dokumentiert seit 1996 die Häufigkeit und Intensität von Blitzen. Er hat den Blitzen von Catatumbo zum Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde verholfen - jetzt er hat sich ein neues Ziel gesteckt: Er möchte das einmalige Ökosystem am größten See Südamerikas unter Schutz stellen lassen.
Der Maracaibo-See liegt im Westen Venezuelas, nahe der Grenze zu Kolumbien. Er hat zwar einen Zugang zur Karibik, gilt aber als See oder Binnenmeer, da er zu 98 Prozent Süßwasser enthält. Im Südwesten dieses größten Sees Südamerikas liegen die Dörfer Congo Mirador und Ologa im Mündungsgebiet des Flusses Catatumbo. Hier befindet sich das Epizentrum der Blitze. Fast jeden Abend gegen 19.00 Uhr beginnt das Schauspiel - zunächst mit entferntem Wetterleuchten, also Blitzen, die von Wolken verdeckt werden. Später in der Nacht zucken gewaltige Entladungen über den ganzen Horizont - nicht selten im Sekundentakt.
Die Menschen in den Dörfern sind mit den Blitzen aufgewachsen - sie haben sich an das Nachtspektakel gewöhnt, Angst haben vor allem viele Kinder vor der Naturgewalt. Andere Phänomene sind von Menschen gemacht, wie die Entwaldung und Wasserverschmutzung. Erik Quiroga möchte die Sümpfe und das Epizentrum der Blitze als Weltnaturerbe bei der UNESCO anerkennen lassen. Das wäre eine Möglichkeit, das gesamte Ökosystem ringsum, das die Blitze von Catatumbo mit verursacht, zu schützen. Und nebenbei auch den Lebensraum der Menschen am Maracaibo-See.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Tiere finden ein Zuhause

Tiere finden ein Zuhause

Report | 09.06.2019 | 17:50 - 18:45 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Die schönste Aussicht für Campingfans.

ZDF.reportage - Camper aus Leidenschaft - Von der Freiheit auf Rädern

Report | 10.06.2019 | 05:00 - 05:30 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Im Mittelpunkt: Mena Massoud tritt mit seiner Hauptrolle in "Aladdin" aus dem Schatten ins Licht.

Als Kind liebte er Will Smith – nun spielt Mena Massoud an der Seite des Hollywoodstars in der Realf…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Die Jury bewertet eine der imposanten Kreationen bei "Das große Backen – Die Profis".

Erst Hobbybäcker, dann Promis, nun Profis: Bei SAT.1 startet eine neue Ausgabe von "Das große Backen…  Mehr

Wie bewerten Sie unsere prisma-Seiten? Welche Anzeigenmotive gefallen Ihnen gut? Wo kann sich prisma weiterentwickeln? Machen Sie mit bei prisma-Trend!

Machen Sie mit und registrieren Sie sich jetzt für unser neues Online-Befragungsprojekt prisma-Trend…  Mehr

Zu seinem 45. Geburtstag empfängt "Affenkönig" Wolfi (Hans-Jochen Wagner) seine einst besten Freunde in seinem protzigen Eigenheim.

"Affenkönig" Wolf lädt zu seinem 45. Geburtstag seine drei besten Freunde vergangener Berliner Tage …  Mehr