360° - Geo-Reportage

  • Dank einiger passionierter Naturliebhaber und deren Wiederansiedlungsprogrammen in den 70er Jahren gibt es heute in Frankreich wieder viele Geier. Vergrößern
    Dank einiger passionierter Naturliebhaber und deren Wiederansiedlungsprogrammen in den 70er Jahren gibt es heute in Frankreich wieder viele Geier.
    Fotoquelle: © Medienkontor/Felix Greif Foto: ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3
  • Für das Ökosystem sind die Aasfresser Geier von unschätzbarem Wert, jetzt ziehen sie in den Bergen Südfrankreichs wieder ihre Kreise. Vergrößern
    Für das Ökosystem sind die Aasfresser Geier von unschätzbarem Wert, jetzt ziehen sie in den Bergen Südfrankreichs wieder ihre Kreise.
    Fotoquelle: © Medienkontor/Felix Greif Foto: ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3
  • Im Vercors, einem Gebirgsstock im Westen der französischen Alpen, kann man heute wieder zahlreiche Geier finden. Vergrößern
    Im Vercors, einem Gebirgsstock im Westen der französischen Alpen, kann man heute wieder zahlreiche Geier finden.
    Fotoquelle: © Medienkontor/Maja Dielhenn Foto: ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33
  • Ende des 19. Jahrhunderts waren Geier europaweit nahezu ausgerottet, heute sind sie im Vercors, in den Baronnies und in den Grand Causses in Frankreich zu finden. Vergrößern
    Ende des 19. Jahrhunderts waren Geier europaweit nahezu ausgerottet, heute sind sie im Vercors, in den Baronnies und in den Grand Causses in Frankreich zu finden.
    Fotoquelle: © Medienkontor/Felix Greif Foto: ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3
Natur + Reisen, Land + Leute
360° - Geo-Reportage

Infos
Originaltitel
360°_Géo
Produktionsland
F, D
Produktionsdatum
2017
arte
Mi., 11.09.
07:20 - 08:05


Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Mensch es geschafft, die Giganten der Lüfte fast vollständig auszurotten, nicht nur in Frankreich, sondern nahezu überall in Europa. Maßgeblich mitverantwortlich, dass sie in Frankreich wieder zahlreich anzutreffen sind, ist eine Handvoll passionierter Naturliebhaber und Vogelexperten. Schon Ende der 70er Jahre entwickelten sie Wiederansiedlungsprogramme, die heute noch erfolgreich praktiziert werden: Unter anderem im Vercors, wo in diesen Sommer zwei junge Bartgeier ausgewildert werden sollen. Pascal Orabi arbeitet für die französische Vogelschutzliga LPO, die "Ligue pour la protection des oiseaux" und koordiniert die Geierschutzprojekte in Frankreich."GEO Reportage" entdeckt mit ihm traumhaft schöne Bergwelten Südfrankreichs und erlebt, was selten möglich ist - Gänsegeier, Mönchsgeier, Bartgeier und sogar den seltenen Schmutzgeier aus großer Nähe. Beim Fressen, Spielen oder den ersten Flugübungen. Geier sind reine Aasfresser und dienten den Schäfern Südfrankreichs jahrhundertelang als natürliche Abdecker. Auch heute wieder können die Schafzüchter auf ausgewiesenen Futterplätzen, sogenannten "Placettes" den natürlichen Abdeckservice der Geier in Anspruch nehmen. Für das Ökosystem sind die Greifvögel von unschätzbarem Wert - doch das Thema Geier bleibt sensibel.

Thema:

Heute: Die Geier sind zurück



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Sein Sortiment wechselt je nach Jahreszeit und Kundenwunsch. Im Frühjahr Stiefmütterchen, dann Maiblumen und im August werden auf dem langen, schmalen Anbaugebiet hinter dem Haus der Gladiators Tomaten geerntet. Mit der konkurrierenden Massenproduktion aus den Gewächshäusern in den Niederlanden kann der Familienbetrieb nur mithalten, weil er sich spezialisiert hat. Die Ware ist gut und alle arbeiten mit. Sohn Carsten (Foto) hat den Beruf vom Vater gelernt und dazu dessen Umgangssprache: Plattdeutsch.

die nordstory - Hamburgs Dreistromland - Eine Saison in Vierlanden

Natur + Reisen | 17.09.2019 | 14:15 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Einen weltweit einzigartigen Weinberg hat ein Verein aus Hobby-Winzern geschaffen. Die „Wingertschnegg" wurde wie ein Schneckenhaus in Spiralform angelegt. Durch die außergewöhnliche Form wurde „die längste Rebzeile der Welt“ geschaffen, was in der Bearbeitung der Weinstöcke freilich auch Nachteile birgt. Eine Fahrt mit dem Weinbergstraktor vom äußeren Rand bis ins Zentrum der Spirale soll eine ganze Stunde dauern. Möglicherweise handelt es sich bei dieser Schätzung aber auch um eine Art önologisches Seemannsgarn. Schließlich brandeten hier, im Mainzer Becken, vor vielen Millionen Jahren auch mal die Meereswogen.

Expedition in die Heimat - Auf Zeitreise durchs Zellertal

Natur + Reisen | 17.09.2019 | 15:15 - 16:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Moderator Dominik Pöll.

Wir in Bayern

Natur + Reisen | 17.09.2019 | 16:15 - 17:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Lee Ingleby spielt einen der Verhörexperten der England-Folge von "Criminal".

Zwölf Ermittlungen in vier Ländern – und alle zentriert in einem Verhörraum: Wer Psychospiele auf ho…  Mehr

Tijan Njie ist demnächst wieder als Mo in der RTL-Serie "Alles was zählt". Er musste wegen eines Darmverschlusses eine Pause einlegen.

Vor wenigen Wochen musste Tijan Njie wegen eines Darmverschlusses notoperiert werden. Nun gab der "A…  Mehr

Tim Lobinger und sein Sohn Tyger starten gemeinsam bei "Renn zur Million".

Nach seiner schweren Erkrankung meldet sich Tim Lobinger zurück. Gemeinsam mit seinem Sohn Tyger sta…  Mehr

Duane "Dog" Chapman, der bei RTL II lange Zeit als "Dog - Der Kopfgeldjäger" zu sehen war, liegt im Krankenhaus.

Im Juni verlor Reality-Star Duane "Dog" Chapman ("Dog – Der Kopfgeldjäger") seine geliebte Frau Beth…  Mehr

In "Tribes of Europa" geht es um ein postapokalyptisches Europa, in dem drei Geschwister ums Überleben kämpfen. Ab 2020 sind die Schauspieler Emilio Sakraya (zweiter von links), Henriette Confurius und David Ali Rashed (zweiter von rechts) in den Hauptrollen zu sehen. Als Showrunner ist Philip Koch (links) an Bord, Quirin Berg (rechts) ist Produzent.

Nach einer rätselhaften Katastrophe ringen im Europa der Zukunft mehrere Stämme um die Vorherrschaft…  Mehr