40 Jahre Rockpalast-Nacht

  • Mother's Finest live in der Rockpalast Rocknacht 1978. Vergrößern
    Mother's Finest live in der Rockpalast Rocknacht 1978.
    Fotoquelle: WDR
  • Sting von The Police Backstage im Rockpalast 1980. Vergrößern
    Sting von The Police Backstage im Rockpalast 1980.
    Fotoquelle: WDR
  • Alan Bangs (l) versucht Mitch Ryder vor seinem Auftritt zu interviewen. Vergrößern
    Alan Bangs (l) versucht Mitch Ryder vor seinem Auftritt zu interviewen.
    Fotoquelle: WDR
  • Wolfgang Niedecken trat mit seiner Band BAP in der letzten Rocknacht 1986 auf. Vergrößern
    Wolfgang Niedecken trat mit seiner Band BAP in der letzten Rocknacht 1986 auf.
    Fotoquelle: WDR
Unterhaltung
40 Jahre Rockpalast-Nacht

WDR
Mo., 04.06.
23:20 - 00:05
I've lost my mind in Essen


Am 23. Juli 1977 geht die erste Rocknacht mit Rory Gallagher, Little Feat und Roger McGuinn über den Sender. Es ist die offizielle Geburtsstunde des Rockpalasts. Mit der europaweiten Fernsehübertragung wird ein Kultstatus begründet: Die Live-Übertragung von Konzerten in kompletter Länge bringt Deutschland und denen der Eurovision angeschlossenen Ländern die Stromgitarren direkt in die gute Stube. Fans versammeln sich vor den Fernsehern, die Musik, gleichzeitig im Radio übertragen, dröhnt über die Hifi - Anlage verstärkt aus den Boxen durch die Wohnzimmer der Republik. Die Auftritte von The Who, Mitch Ryder, The Police, Patti Smith, Mother's Finest, Peter Gabriel oder ZZ Top gehören zu den Meilensteinen deutscher Musik-Fernsehgeschichte. Gleichzeitig bedeuten sie für zahlreiche Künstler den Durchbruch in Europa. Für ZZ Top ist der Rockpalast-Auftritt der erste überhaupt außerhalb Amerikas. Der Film konzentriert sich auf die Zeit der Rocknächte von 1977 bis 1986 und spürt dem Abenteuer nach, über sechs Stunden live auf Sendung zu sein. Sorgfältig recherchiertes Archivmaterial zeigt die Ausnahmesituation in der Grugahalle. Das Ganze verströmt einen Hauch von Magie, nichts ist geplant, alles kann passieren und der Zuschauer ist live dabei, Überraschungen inklusive. Stars wie Mitch Ryder, Mothers Finest, ZZ Top, Stewart Copeland und Wolfgang Niedecken erzählen von ihren Auftritten beim Rockpalast und wie wichtig diese Konzerte in der Bandhistorie waren. Daneben kommen natürlich auch die Macher der Sendung wie Peter Rüchel, Christian Wagner, Albrecht Metzger und Alan Bangs zu Wort. "I've lost my mind in Essen - 40 Jahre Rockpalast-Nacht" ist ein kurzweiliger und begeisternder Rückblick auf ein TV-Format, das es in dieser Art nie wieder geben wird und das die Deutsche Fernsehgeschichte unverwechselbar bereichert hat.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Die Moderatoren Constanze Angermann und Reinhard Schall (rechts) mit Zugreporter Jens Kölker.

Der Hessentagsfestzug 2018

Unterhaltung | 03.06.2018 | 13:30 - 17:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Logo

Festumzug Rheinland-Pfalz-Tag 2018 aus Worms

Unterhaltung | 03.06.2018 | 15:00 - 18:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Die Moderatoren Constanze Angermann und Reinhard Schall.

Der Hessentagsfestzug 2018 - Die schönsten Impressionen aus Korbach

Unterhaltung | 03.06.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und Burkhard "Butsch" Schulz (Götz Schubert) liegen des Öfteren verbal im Clinch. Doch ihre Ermittlungen kommen stets flott voran.

Folge 3 der "Wolfsland"-Reihe, die unter dem Kneipentitel "Der steinerne Gast" ausgestrahlt wird, lä…  Mehr

Eva Thörnblad (Moa Gammel) trägt noch immer einen Parasiten in sich.

Die acht neuen Folgen von "Jordskott" sind ab dem 24. Mai 2018 in Deutschland bei Arte zu sehen. Der…  Mehr

Schauspieler Peter Kurth macht Thomas Stubers Debütfilm "Herbert" (Dienstag, 29.05., 22.45 Uhr) mit einer sensationellen Leistung zu einer Figur, die man so schnell nicht vergisst. Dafür gab es den "Deutschen Filmpreis". Nun läuft das Boxerdrama als Auftaktfilm der Reihe "FilmDebüt im Ersten".

Wer auf zuviel Krimis, klischeehafte Figuren und öde deutsche Fernseh-Ästhetik schimpft, sollte sich…  Mehr

Sie stehen im Mittelpunkt der Monterey-Saga "Big Little Lies" (von links): Celeste Wright (Nicole Kidman), Madeline Martha Mackenzie (Reese Witherspoon) und Jane Chapman (Shailene Woodley).

Die erste Staffel der HBO-Serie "Big Little Lies" wird dank Vox erstmals im Free-TV ausgestrahlt – u…  Mehr

Haben sich gerade erst kennengelernt: Svenja und Johannes bei "Bachelor in Paradise".

Das RTL-Format "Bachelor in Paradise" entwickelt sich zu einer munteren Klassenfahrt mit Klischee-Ka…  Mehr