45 Min

  • Ein Zukunftsmodell - das Ärztezentrum in Büsum. Vergrößern
    Ein Zukunftsmodell - das Ärztezentrum in Büsum.
    Fotoquelle: NDR/Ute Jurkovics
  • Mehrere Stunden Wartezeit - in vielen Hausarztpraxen auf dem Land normal. Vergrößern
    Mehrere Stunden Wartezeit - in vielen Hausarztpraxen auf dem Land normal.
    Fotoquelle: NDR/Ute Jurkovics
  • Seit sieben Jahren versorgt das mobile Praxisteam von Zahnärztin Dr. Kerstin Finger (links) Patienten in entlegenen Dörfern. Vergrößern
    Seit sieben Jahren versorgt das mobile Praxisteam von Zahnärztin Dr. Kerstin Finger (links) Patienten in entlegenen Dörfern.
    Fotoquelle: NDR/Ute Jurkovics
  • 45 Min - Logo Vergrößern
    45 Min - Logo
    Fotoquelle: NDR
Report, Dokumentation
45 Min

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
NDR
Mo., 27.08.
22:00 - 22:45
Rettet den Landarzt!


Auch bei den Menschen im Norden kommen im Alltagsleben viele Fragen auf. Erfahrene Filmemacher begeben sich daher auf die Suche und finden Antworten, die in Form von informativen Kurzfilmen gezeigt werden.
In vielen ländlichen Regionen Norddeutschlands fehlen Hausärzte. Patienten sind verzweifelt, Ärzte arbeiten am Limit. Dabei gibt es Rezepte gegen den Landarztmangel. "45 Min" zeigt, welche Konzepte funktionieren, und fragt, warum in manchen Gemeinden die medizinische Grundversorgung nicht mehr gesichert ist.
Ein Beispiel: Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Zwölf Hausarztstellen sind dort nicht besetzt. In diesem Jahr schließt eine weitere Praxis. Nachfolger gibt es nicht. Bei den verbliebenen Ärzten herrscht Aufnahmestopp für neue Patienten. Die Praxis von Dr. Joachim Hesse etwa ist schon lange überlaufen. Zwölf-Stunden-Arbeitstage sind für ihn die Regel. Hausbesuche schafft er nicht mehr. Die übernimmt sein 80-jähriger Vater, Dr. Peter Hesse.
Die Situation ist symptomatisch für viele Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und einigen Regionen Schleswig-Holsteins. Und sie wird sich zuspitzen. Die düstere Prognose der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: bis 2030 werden bundesweit 10.567 Hausärzte fehlen.
Kommunen wie Büsum haben das Problem gelöst. Die Gemeinde gründete selbst ein Ärztezentrum und schaffte es, sechs Hausärzte dafür zu gewinnen. Die Mediziner sind bei der Kommune angestellt. Teamwork ist für sie selbstverständlich, Teilzeitarbeit möglich. Das Modell, das mittlerweile Schule macht und andernorts kopiert wird, hat auch Nachwuchsmediziner nach Büsum gelockt. Zwei Ärzte werden dort zum Facharzt für Allgemeinmedizin weitergebildet. Einer ist Dr. Klaas Lindemann. Er tritt in die Fußstapfen seines Vaters Dr. Arno Lindemann, der aus seiner Büsumer Einzelpraxis in das Ärztezentrum wechselte. Dr. Lindemann sen. kann bald mit gutem Gewissen in den Ruhestand gehen: Seine Patienten werden versorgt, sein Sohn ist nicht von Burn-out bedroht. Im Büsumer Ärztezentrum stimmt die Work-Life-Balance.
Ein weiterer Baustein könnten rollende Hausarzt- und Zahnarztpraxen sein. Dr. Kerstin Finger hat ihren Kleinbus mit Zahnarztequipment ausgestattet und fährt damit in entlegene Dörfer der Uckermark. Sie versorgt Patienten, die den Weg in eine Zahnarztpraxis nicht mehr bewältigen können.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Re:

Re: - Lockruf aufs Land - Wie junge Mediziner wieder Hausarzt werden

Report | 27.08.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Menschen auf der Flucht, Menschen in der Fremde, Fremde in der Heimat: Die "Westart Reportage" folgt den KünstlerInnen der ersten Ruhrtriennale - etwa dem südafrikanischen Ku¨nstler William Kentridge, dem Choreografen Serge Aime´ Coulibaly aus Burkina Faso und dem nigerianischen Documenta Ku¨nstler Olu Oguibe (Foto) - unter der Intendanz von Stefanie Carp und Christoph Marthaler von Ghana nach Gladbeck. Im Zentrum stehen die Künstler selbst, die sich in ihren Werken mit kolonialen Identita¨ten auseinandersetzen und auf ein Europa blicken, das unter dem Eindruck seiner eigenen kolonialen Vergangenheit und den aktuellen Flucht- und Migrationsstro¨men ebenfalls um eine neue kulturelle Identita¨t ringt

Ruhrtriennale 2018 - Koloniale Identitäten - Von Ghana bis Gladbeck

Report | 27.08.2018 | 23:25 - 00:05 Uhr
/500
Lesermeinung
RTL II Bambi (li.) macht einer jungen Frau ein Lippenpiercing

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE - Zugestochen! Deutschland im Tattoo-Fieber

Report | 28.08.2018 | 00:15 - 01:10 Uhr
3.26/5031
Lesermeinung
News
Moderator Kai Pflaume und die Teamkapitäne Bernd Hoëcker und Elton.

Die ARD-Quizshow "Wer weiß denn sowas?" macht derzeit Pause. Doch die Fans können beruhigt sein: Kai…  Mehr

Moderator Matthias Killing auf "Fort Boyard". Vier neue Folgen des atlantischen Spielshow-Dinos laufen bei SAT.1 ab Mittwoch, 5. September, 20.15 Uhr.

"Fort Boyard" ist der erfolgreichste Show-Export Frankreichs. Im September bringt SAT.1 die Abenteue…  Mehr

Martina Hill irritierte mit ihren "Knallerfrauen"-Sketchen derart, dass man ihre vier Staffeln des Programms getrost als eine der besten deutschen Comedy-Formate aller Zeiten bezeichnen darf. Nun "darf" sie auf die große Showbühne unter eigenem Namen.

Ihre Kult-Comedy "Knallerfrauen", von der zwischen 2011 und 2015 vier Staffeln bei SAT.1 liefen, ist…  Mehr

Eine Szene aus dem neuen Intro von "DuckTales".

Bislang gab es die Neuauflage der Zeichentrickserie "DuckTales" nur im Pay-TV zu sehen. Nun startet …  Mehr

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali hat sich zu Vorwürfen geäußert, sie habe ihre journalistische Pflicht vernachlässigt.

Vergangene Woche berichtete das Medienmagazin "Zapp" über Auftritte von Dunja Hayali als Moderatorin…  Mehr