50+ und arbeitslos

  • Freiwilligenarbeit statt Isolation : Ruth Stadelmann arbeitet in der Zwitscherbar in Luzern. Vergrößern
    Freiwilligenarbeit statt Isolation : Ruth Stadelmann arbeitet in der Zwitscherbar in Luzern.
    Fotoquelle: SRF
  • Der engen Wohnung entrinnen : So oft wie möglich verbringt Alfred Waser Zeit draussen. Vergrößern
    Der engen Wohnung entrinnen : So oft wie möglich verbringt Alfred Waser Zeit draussen.
    Fotoquelle: SRF
  • Lebenskrise nach der Kündigung : Menschen über 50 bleiben länger arbeitslos als jüngere. Vergrößern
    Lebenskrise nach der Kündigung : Menschen über 50 bleiben länger arbeitslos als jüngere.
    Fotoquelle: SRF
  • Ingenieur Andreas Knuchel will arbeiten - selbst mit Lohneinbussen Vergrößern
    Ingenieur Andreas Knuchel will arbeiten - selbst mit Lohneinbussen
    Fotoquelle: SRF
  • Raffael Spielmann, 49, drückt die Schulbank mit 17-Jährigen Vergrößern
    Raffael Spielmann, 49, drückt die Schulbank mit 17-Jährigen
    Fotoquelle: SRF
Report, Gesellschaft und Soziales
50+ und arbeitslos

Infos
Produktionsdatum
2018
SF1
Do., 07.06.
20:05 - 21:05
Wege aus der Altersfalle


Der «DOK»-Film «50+ und arbeitslos» zeigt vier unterschiedliche Menschen und deren Kampf um Arbeit, Selbstachtung und Lebensmut. Vier Wege aus der Resignation in ein neues Leben - ob mit oder ohne bezahlte Arbeit. Menschen über 50 werden auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert. Sie sind zwar weniger häufig arbeitslos als Jüngere. Verlieren sie den Job, dauert es bei den Älteren im Schnitt aber wesentlich länger, bis sie beruflich wieder Fuss fassen. Wenn das nicht gelingt, ist der soziale Abstieg programmiert. Sobald die Arbeitslosenversicherung nicht mehr bezahlt, folgt die Aussteuerung. Die Sozialhilfe übernimmt jedoch erst, wenn das Vermögen aufgebraucht ist. Die Zahl der Aussteuerungen bei den über 50-Jährigen hat erschreckend zugenommen: seit 2010 um 40 Prozent. Viele Langzeitarbeitslose vereinsamen - weil sie sich schämen oder das Geld fehlt, um zu Bekannten zu reisen und am sozialen Leben teilzunehmen. Die 61-Jährige Ruth Stadelmann wurde vor zehn Jahren im Rahmen einer Reorganisation der Post ausgemustert. Lange Zeit haderte sie mit ihrem Schicksal, noch heute sagt sie: «Ich war doch immer fleissig, ich habe gut gearbeitet.» Sie kämpfte gegen Langeweile, Isolation und Depressionen. Bis sie sich entschloss, Freiwilligenarbeit zu leisten. Auch Alfred Waser, 58, Ingenieur mit ehemals glänzender Karriere, verharrte lange in Resignation. «Man sondert sich ab», sagt er, «das ist kein richtiges Leben mehr.» Ihm half der Besuch einer Selbsthilfegruppe aus der Krise. Er ist noch immer arbeitslos, hat aber seine grosse Liebe gefunden. Andreas Knuchel, 59, ebenfalls hochqualifizierter Ingenieur, ist seit drei Jahren arbeitslos und mittlerweile ausgesteuert. Der finanzielle Druck ist hoch. Als Knuchel den Job verlor, steckten Sohn und Tochter im Studium. Eisern hält er an seiner Tagesstruktur mit Bewerbungen, Haushalt und Sport fest. Und tatsächlich wird er endlich für seine Beharrlichkeit belohnt - mit einer Teilzeitstelle. Ganz anders Raffael Spielmann, 49. In seiner Jugend hatte er eine Lehre angefangen, aber nicht abgeschlossen. Jahrzehntelang brachte er sich danach mit Gelegenheitsjobs durch. Als seine Kinder ihre Ausbildungen abgeschlossen hatten, stieg er nochmals als Lehrling ein. Grufti nennen sie ihn in der Berufsschule. Vier berührende Geschichten von Niederlagen und Hoffnung. Bei allen geht es darum, sich nach dem Stellenverlust neu zu erfinden und eine Identität jenseits der Erwerbsarbeit zu erschaffen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Re:

Re: - Schöne neue Pflegewelt? - Digitalisierung im Altenheim

Report | 06.06.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Hika Kierkenupp aus Arnstadt (li.) bereitet das Einsetzen eines Chips in den Körper vor.

Endlich perfekt sein - Selbstoptimierung als Lebensaufgabe

Report | 06.06.2018 | 23:55 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
RTL II Frankfurt am Main - Heimat der Finanzindustrie und der Europäischen Zentralbank. Doch abseits der Hochhäuser herrscht das blanke Elend: Zwischen Hauptbahnhof und Skyline liegt rund um die Taunus- und Elbstraße das so genannte Bahnhofsviertel, das durch massive Drogenkriminalität bundesweit berüchtigt ist

Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt

Report | 07.06.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gehören zu den Kandidaten der neuen RTL-Show "Bachelor in Paradise": Ela, Sebastian und Erika.

Die neue Dating-Show bei RTL soll das Beste aus zwei Welten vereinen: In "Bachelor in Paradise" date…  Mehr

Ist das da Balu verschwommen im Hintergrund? Vermutlich schon: "Mogli" (Start: 25.10.) erzählt "Das Dschungelbuch" neu.

Wie kann sich "Mogli" von "Das Dschungelbuch" abheben? Der erste Trailer lässt vermuten: mit einer d…  Mehr

Die Schauspieler der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", Felix von Jascheroff, Eva Mona Rodekirchen, Lea Marlen Woitack, Niklas Osterloh, Anne Menden, Gamze Senol und Jörn Schlönvoigt durften zwei Wochen lang auf der Ferieninsel Mallorca drehen.

RTL strahlt am 29. Mai 2018 zum dritten Mal eine Folge der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten…  Mehr

Nach 20 Jahren im Koma wacht Mick Brisgau (Henning Baum), ein harter Bulle aus altem Schrot und Korn, wieder auf. Handys, PCs und Internet sind ihm fremd. In einer komplett veränderten Welt muss er sich beruflich und privat neu orientieren.

Was tun, wenn ein Quotentief droht? SAT.1 hat sich für die erneute Ausstrahlung der zweiten Staffel …  Mehr

Vier Staffeln lang war Samu Haber in "The Voice of Germany" Liebling der Fans.

Samu Haber wird vorerst nicht mehr als Coach an der Casting-Show "The Voice of Germany" teilnehmen. …  Mehr