Ab 18! - Lolas Lieder

  • Posen für die Karriere als DJane: Lola aus Berlin. Vergrößern
    Posen für die Karriere als DJane: Lola aus Berlin.
    Fotoquelle: ZDF/Jana Bürgelin
  • Leben zur Zwischenmiete: Lola auf ihrem aktuellen Balkon bei der Arbeit. Vergrößern
    Leben zur Zwischenmiete: Lola auf ihrem aktuellen Balkon bei der Arbeit.
    Fotoquelle: ZDF/Jana Bürgelin
  • Lola in der Leichtigkeit der Vogelbewegung über Berlin. Vergrößern
    Lola in der Leichtigkeit der Vogelbewegung über Berlin.
    Fotoquelle: ZDF/Jana Bürgelin
  • Musik, Musik, Musik, Lola beim Überprüfen der Songs. Vergrößern
    Musik, Musik, Musik, Lola beim Überprüfen der Songs.
    Fotoquelle: ZDF/Jana Bürgelin
Report, Dokumentation
Ab 18! - Lolas Lieder

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
3sat
Di., 30.10.
22:55 - 23:25


Berliner Impressionen einer Nachtpflanze, die auch durch den Tag kommen muss: Lola ist auf dem Sprung in die Club-Szene, wofür sich ein Leben ohne viel Schlaf unbedingt lohnt. Lolas Liebe gilt Techno, exzessivem Tanzen, ihrer DJ-Freundin Jana, mit der sie gemeinsam auflegt, und ihrem Freund Lucio, der ihr bei den permanenten Umzügen hilft. Jana Bürgelins Dokumentarfilmporträt als TV-Premiere der Reihe "Ab 18!". Die Mittzwanzigerin lebt ungesund und gegen ihren Biorhythmus. Sie trinkt und raucht zu viel, hat ständig den Bass im Ohr und behauptet dennoch, Auflegen sei für sie wie für andere Yoga. Die sogenannte Normalität, das bürgerliche Elternhaus in Rheinland-Pfalz, hat sie hinter sich gelassen und findet sich dort nur ungern zu Besuchen ein. Als Trennungskind ist Lola im hippen Herzen Berlins froh, dem heimischen "Irrenhaus", wie sie es nennt, entflohen zu sein und einen eigenen Lebensentwurf zu finden. Über feinfühlige Beobachtungen im Alltag gelingt es Jana Bürgelin, die kunstvoll zur Schau gestellte Coolness und Hipness Lolas immer wieder aufzubrechen. Dem selbstverliebten Treiben einer Discoqueen stellt sie das Leben nach Sonnenaufgang in all seiner Fragilität gegenüber, ohne dem Film damit seine Leichtigkeit zu nehmen. Bereits in ihrem dokumentarischen Spielfilm "Millennials", der 2017 auf der Berlinale gezeigt wurde, hatte die Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg im Fach Regie ein einfühlsames Sittengemälde junger, urbaner Erwachsener entworfen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Trauer 4.0

TV-Tipps Trauer 4.0 - Wie wir heute enden wollen

Report | 30.10.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Facebook außer Kontrolle

TV-Tipps Facebook außer Kontrolle

Report | 30.10.2018 | 23:45 - 01:15 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Wie stark lebt die gewalttätige Geschichte in der Gegenwart und prägt damit auch die Zukunft?

The Red Soul - Stalins Russland, Russlands Stalin

Report | 30.10.2018 | 23:55 - 01:23 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ina Paule Klink und Leonard Lansink stehen derzeit in Bielefeld für einen neuen "Wilsberg" vor der Kamera.

Es gibt die Stadt also doch! Erstmals werden zwei "Wilsberg"-Folgen in Bielefeld gedreht. Dass Biele…  Mehr

Nach einem rassistischen Tweet spielte Roseanne Barr nicht im Ableger ihrer Kultserie mit.

Im Spin-off "The Conners" muss Roseanne sterben, weil Hauptdarstellerin Roseanne Barr rausgeworfen w…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Was hat Judith Williams denn da in der Hand? Eine Unterhose? In der Tat. Und zwar eine ganz besondere.

In der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" tritt Judith Williams nur selten in Erscheinung. …  Mehr

Eugen Bauder spielt Jonas, der sich als Stripper versucht. Trotzdem meint der Schauspieler, seine Rolle habe viele Facetten: "Jonas ist komplett verloren und weiß nicht, wo er hingehört. Der Charakter birgt auch eine Verletzlichkeit, aber er überspielt das natürlich mit seinem Auftreten."

Eugen Bauder spielt in der SAT.1-Komödie "Unsere Jungs" einen Stripper. Für die Kamera war das kein …  Mehr