Abenteuer Archäologie

  • Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die Rekonstruktion des Wohnhauses von Erik dem Roten. Vergrößern
    Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die Rekonstruktion des Wohnhauses von Erik dem Roten.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Im Innern des rekonstruierten Wohnhauses von Erik dem Roten Vergrößern
    Im Innern des rekonstruierten Wohnhauses von Erik dem Roten
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Nach England, Irland und Island drangen die Wikinger unter Erik dem Roten bis nach Grönland vor und sicherten sich hier – trotz erschwerter Bedingungen – einen gewissen Lebensstandard. Vergrößern
    Nach England, Irland und Island drangen die Wikinger unter Erik dem Roten bis nach Grönland vor und sicherten sich hier – trotz erschwerter Bedingungen – einen gewissen Lebensstandard.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die noch erkennbare Häuserstruktur einer ehemaligen Wikingersiedlung in der Nähe des Dorfes Qassiarsuk. Vergrößern
    Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die noch erkennbare Häuserstruktur einer ehemaligen Wikingersiedlung in der Nähe des Dorfes Qassiarsuk.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
Info, Archäologie
Abenteuer Archäologie

Infos
Originaltitel
Enquêtes archéologiques
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2018
arte
Mi., 01.07.
17:20 - 17:50
Folge 8, Die Wikingersiedlungen Grönlands


Die Wikinger waren ohne Frage die größten Entdecker des Mittelalters. Die begnadeten Seefahrer kolonisierten zahlreiche Inseln, darunter England und Irland oder weiter nördlich Island und die Färöer Inseln. 986 stach der Wikinger-Anführer Erik der Rote in Island in See, um die damals unbewohnte "grüne Insel" Grönland zu erobern - für die bäuerliche Bevölkerung verhieß das zukünftigen Wohlstand. In Wirklichkeit stellte sich Grönland jedoch als deutlich weniger gastlich heraus: eine raue Küste, vom Wind gepeitschte Täler, in denen kein Baum wuchs, schwer schiffbare Fjorde. Von einem Land des Überflusses konnte keine Rede sein. Haben es die Wikinger geschafft, das extrem unwirtliche Gebiet zu erobern und sich dauerhaft dort niederzulassen? Nach vorherrschender Auffassung sind die Wikinger mit ihrem Versuch der Besiedlung gescheitert, weil sie sich nicht an die extremen klimatischen Bedingungen anpassen konnten. Doch die neuesten Erkenntnisse eines französisch-dänischen Forschungsteams entkräften diese These. Als sie die Überreste von Siedlungen und die Auswirkungen der Wikinger-Aktivitäten auf die Umwelt untersuchten, stellten die Archäologen fest, dass die Wikinger von Anfang an Überlebensstrategien gefunden hatten und sich sogar einen gewissen Komfort sicherten. Selbst die Kleine Eiszeit sollen sie überstanden haben. Wenn aber die Wikinger in der feindlichen Umgebung der Insel nicht an Hunger oder Kälte gestorben sind, wie kommt es dann, dass die Archäologen keine Spur für ihre Präsenz nach dem 15. Jahrhundert finden? Die Erkenntnisse der Wissenschaftler könnten dafür sorgen, dass dieses Rätsel endlich aufgedeckt wird.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Discovery Manang Air B3 helicopter at Lukla helipad; being prepared for take off by Manang Air pilot Ryan Skoreki and Manang Air ground crew.

Die Retter vom Mount Everest - Unberechenbarer Gipfel

Info | 05.07.2020 | 02:20 - 03:05 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR buten un binnen - logo

buten un binnen | regionalmagazin

Info | 05.07.2020 | 04:45 - 05:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
MDR Tabea Hosche (links) und ihr Mann haben Angst, es könnten wieder Auffälligkeiten auftreten - so wie bei ihrem ersten Kind.

Wieder schwanger - und jetzt? - Mein Familientagebuch

Info | 05.07.2020 | 08:00 - 08:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Bastian Schweinsteiger wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister, mittlerweile hat er seine Profi-Karriere beendet.

Dem FC Bayern München bietet sich im DFB-Pokal-Finale die Chance auf das Double - wieder einmal. Bas…  Mehr

Der über 3.700 Meter hohe Fuji, das internationale Wahrzeichen des Landes, scheint über die Inselgruppe und ihre Bewohner zu wachen.

Der Dokumentarfilm beschreibt Japan in fünf ineinander fließenden Kapiteln – Erde, Wasser, Feuer, Lu…  Mehr

Die perfekte Außenseiterin: Bianca (Mae Whitman) steht auf Horrorfilme mit Vincent Price, hat gute Noten in der Schule und keine Lust, sich wie ihre Freundinnen aufzubrezeln.

Die kluge Teenie-Komödie "Duff – Hast du keine, bist du eine" zerlegt das Genre mit subtiler Ironie …  Mehr

Aus einer fragwürdigen Vorsehung geborene Allianz: Tonto (Johnny Depp, links) und der "Lone Ranger" (Armie Hammer) jagen denselben Mann.

Der vielleicht blasseste Western-Held aller Zeiten und ein seltsam lustlos wirkender Johnny Depp: Me…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in einem Hotelzimmer gefunden. Die Ermittler von "Ein stark…  Mehr