Abenteuer Archäologie

  • Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die Rekonstruktion des Wohnhauses von Erik dem Roten. Vergrößern
    Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die Rekonstruktion des Wohnhauses von Erik dem Roten.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Im Innern des rekonstruierten Wohnhauses von Erik dem Roten Vergrößern
    Im Innern des rekonstruierten Wohnhauses von Erik dem Roten
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Nach England, Irland und Island drangen die Wikinger unter Erik dem Roten bis nach Grönland vor und sicherten sich hier – trotz erschwerter Bedingungen – einen gewissen Lebensstandard. Vergrößern
    Nach England, Irland und Island drangen die Wikinger unter Erik dem Roten bis nach Grönland vor und sicherten sich hier – trotz erschwerter Bedingungen – einen gewissen Lebensstandard.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
  • Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die noch erkennbare Häuserstruktur einer ehemaligen Wikingersiedlung in der Nähe des Dorfes Qassiarsuk. Vergrößern
    Emilie Gauthier zeigt Peter Eeckhout die noch erkennbare Häuserstruktur einer ehemaligen Wikingersiedlung in der Nähe des Dorfes Qassiarsuk.
    Fotoquelle: © Tournez S/ARTE France
Info, Archäologie
Abenteuer Archäologie

Infos
Originaltitel
Enquêtes archéologiques
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2018
arte
Mi., 01.07.
17:20 - 17:50
Folge 8, Die Wikingersiedlungen Grönlands


Die Wikinger waren ohne Frage die größten Entdecker des Mittelalters. Die begnadeten Seefahrer kolonisierten zahlreiche Inseln, darunter England und Irland oder weiter nördlich Island und die Färöer Inseln. 986 stach der Wikinger-Anführer Erik der Rote in Island in See, um die damals unbewohnte "grüne Insel" Grönland zu erobern - für die bäuerliche Bevölkerung verhieß das zukünftigen Wohlstand. In Wirklichkeit stellte sich Grönland jedoch als deutlich weniger gastlich heraus: eine raue Küste, vom Wind gepeitschte Täler, in denen kein Baum wuchs, schwer schiffbare Fjorde. Von einem Land des Überflusses konnte keine Rede sein. Haben es die Wikinger geschafft, das extrem unwirtliche Gebiet zu erobern und sich dauerhaft dort niederzulassen? Nach vorherrschender Auffassung sind die Wikinger mit ihrem Versuch der Besiedlung gescheitert, weil sie sich nicht an die extremen klimatischen Bedingungen anpassen konnten. Doch die neuesten Erkenntnisse eines französisch-dänischen Forschungsteams entkräften diese These. Als sie die Überreste von Siedlungen und die Auswirkungen der Wikinger-Aktivitäten auf die Umwelt untersuchten, stellten die Archäologen fest, dass die Wikinger von Anfang an Überlebensstrategien gefunden hatten und sich sogar einen gewissen Komfort sicherten. Selbst die Kleine Eiszeit sollen sie überstanden haben. Wenn aber die Wikinger in der feindlichen Umgebung der Insel nicht an Hunger oder Kälte gestorben sind, wie kommt es dann, dass die Archäologen keine Spur für ihre Präsenz nach dem 15. Jahrhundert finden? Die Erkenntnisse der Wissenschaftler könnten dafür sorgen, dass dieses Rätsel endlich aufgedeckt wird.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

n-tv Logo n-tv Telebörse

Telebörse

Info | 08.07.2020 | 06:30 - 06:40 Uhr
3/501
Lesermeinung
Sat.1 Gold K 11 - Kommissare im Einsatz

K 11 - Kommissare im Einsatz - Das Kind der Sünde

Info | 08.07.2020 | 20:15 - 20:40 Uhr
5/503
Lesermeinung
tv.berlin tv.berlin aktuell

tv.berlin aktuell - Nachrichten, Citylife, Sport & Wetter

Info | 08.07.2020 | 21:00 - 21:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Hauptsache, der Mindestabstand ist eingehalten: Philip (Jörn Schlönvoigt) und Nazan (Vildan Cirpan) stehen in der RTL-Vorabendserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" weit entfernt voneinander.

Auch am Set von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" hat sich durch die Corona-Pandemie einiges verändert…  Mehr

In der Relegation wird es nochmal spannend.

Werder Bremen hat sich über die Relegation ein weiteres Jahr im Fußball-Oberhaus erkämpft, für den 1…  Mehr

"Die Hölle auf Erden!" Tierschützerin Carole Baskin fühlt sich von Fans des verurteilten "Tiger King" Joe Exotic verfolgt und bedroht.

Die Netfilx-Kultserie "Tiger King" machte nicht nur den exzentrischen Großkatzen-Besitzer Joe Excoti…  Mehr

Der Schäferhund Rex in der kanadischen Serie wird von Diesel vom Burgimwald verkörpert. Diesel ist tatsächlich ein direkter Nachkomme des echten Rex.

Richie Moser und sein tierischer Partner "Kommissar Rex" waren in den Neunzigern nicht nur in Österr…  Mehr

André Kaczmarczyk wird neuer Ermittler im rbb-"Polizeiruf".

Neuer Kommissar für den "Polizeiruf 110": André Kaczmarczyk ermittelt ab 2021 als neuer Kriminalhaup…  Mehr