Abenteuer Erde

  • Lippequelle - der tiefblaue Quellteich, der im Volksmund "Odins Auge" genannt wird. Vergrößern
    Lippequelle - der tiefblaue Quellteich, der im Volksmund "Odins Auge" genannt wird.
    Fotoquelle: WDR
  • Wels in der Lippe zwischen Bork und Olfen. Vergrößern
    Wels in der Lippe zwischen Bork und Olfen.
    Fotoquelle: WDR
  • Kanalisierte Lippe bei Dorsten. Vergrößern
    Kanalisierte Lippe bei Dorsten.
    Fotoquelle: WDR
  • Lippe formt Seenplatte im Bergsenkungsgebiet Lippramsdorf. Vergrößern
    Lippe formt Seenplatte im Bergsenkungsgebiet Lippramsdorf.
    Fotoquelle: WDR
  • Storchennest an den Ufern der Lippe. Vergrößern
    Storchennest an den Ufern der Lippe.
    Fotoquelle: WDR
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: WDR
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Abenteuer Erde

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
WDR
Di., 16.04.
20:15 - 21:00
An den Ufern der Lippe - Viel Natur "An den Ufern der Lippe"


Im Mittelpunkt der Dokumentationsreihe steht das vielfältige Thema Natur. Gezeigt werden deutsche sowie internationale Produktionen, die sich mit verschiedenen Aspekten der Tier- und Umwelt befassen.
Im vergangenen Jahr erhielt die Lippe die Auszeichnung "Flusslandschaft des Jahres". Da waren die zweijährigen Dreharbeiten für die Sendung Abenteuer Erde schon in vollem Gange. Entstanden ist ein umfassendes Portrait der Lippe voller opulenter Bilder und beeindruckender Tieraufnahmen, sowohl Über- als auch Unterwasser. Der Zuschauer erlebt eine Reise die gesamten 220 Kilometer der Lippe entlang, von der Quelle in Bad Lippspringe bis zur Mündung bei Wesel in den Rhein. Auf dem Weg dorthin präsentiert sich der Fluss als wertvoller Naturraum, in dem seltene Tiere wie Biber und Storch leben und in dem in den vergangenen Jahrzehnten auch viele Fischarten wieder heimisch geworden sind.
Ein Paradebeispiel für gelungenen Naturschutz ist ein Gebiet namens "Disselmersch" oberhalb zwischen Lippstadt und Hamm. Sobald der dortige Teich Wasser führt, besuchen ihn zahlreiche Wasservögel - an manchen Tagen hunderte. Aber was geschah in der Disselmersch während der Dürre des vergangenen Sommers? Der Film wird es zeigen.
Aber auch über Wasser geizten die Filmemacher nicht mit technischem Aufwand: Kameradrohnen ermöglichten beeindruckende Luftaufnahmen. Motorisierte Schienen sorgten für kinoreife Kamerafahrten. Zeitlupenkameras zeigen die Flugkünste der Libellen mit 2000 Bildern pro Sekunde. Zeitrafferkameras lichteten sogar die nächtliche Milchstraße ab, die sich im Wasser der Lippe spiegelt. Und für die vielen Tierbeobachtungen konnten die Objektive nicht lang genug sein.
Dabei lag die Idee für einen Film über die Lippe nicht gerade auf der Straße. "Ich bin ja an der Lippe aufgewachsen. Als Kinder sind wir zum Baden in jeden Kanal gesprungen, aber nie in die eklig-braune Lippe", erzählt Ulf Marquardt. "Als ich 2014 für eine andere Dokumentation an der Lippe in Hamm drehte, war ich völlig verblüfft, wie klar das Wasser war und wie viele Fische darin schwammen." Kurze Zeit später wünschte sich der WDR mehr Tierfilme aus NRW, und die Idee zu der Doku "An den Ufern der Lippe" war geboren.
Viele Zuschauer werden über so viel Natur mitten im dicht besiedelten NRW überrascht sein. "Aber das ist typisch für die Lippe", erklärt Marquardt. "Man muss oft zweimal hinschauen, um ihre wahre Schönheit zu entdecken. Aber dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Geobiologe Dr. Jens Kallmeyer steht im hitzebeständigen Schutzanzug bereit, bevor er sich dem Lavasee annähert.

Planet der Vulkane

Natur+Reisen | 22.04.2019 | 18:30 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Der Barockgarten eines Prinzen, der Lieblingsaufenthaltsort eines Kaisers, ein Abbild des einfachen bäuerlichen Lebens, ein Abstecher in die Botanik sowie Blicke in einen Privatgarten und in eine Schaugartenanlage. Die gärtnerische Reise durch Österreich ist abwechslungsreich und vielseitig.

Gartenreise durch Österreich

Natur+Reisen | 22.04.2019 | 18:45 - 19:30 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Margays sind ausgezeichnete Kletterer, sie verbringen einen großen Teil ihres Lebens in den Bäumen. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Leben im Kronendach - Hungerkünstler

Natur+Reisen | 22.04.2019 | 19:15 - 20:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Luca und Natalie waren auf derselben Grundschule. Was machen sie heute, zwölf Jahre danach?

"Die Kinder der Utopie" porträtiert sechs Jugendliche, die gemeinsam zur Grundschule gegangen sind u…  Mehr

Klar, in Deutschland fühlt sich der gebürtige Brite Ross Antony mittlerweile pudelwohl, doch eines fehlt dem Musiker hierzulande: Ein echtes Königshaus!

Ross Antony besitzt seit einiger Zeit neben der britischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Nun…  Mehr

Mimi und Josefin feiern mit ihren Coaches.

Premiere in der siebten Staffel der SAT.1-Castingshow "The Voice Kids": Zum ersten Mal hat ein Duo g…  Mehr

Stets gemeinsam: Szene aus dem letzten Tatort von Sabine Postel und Oliver Mommsen.

Sie hören auf, obwohl es gerade am schönsten ist, am besten läuft: Am Ostermontag sendet die ARD den…  Mehr

"Wir starteten fast unter dem Radar": Frauke Ludowig (vor 25 Jahren und heute) erinnert sich im Interview an ihre Anfänge mit "Exclusiv".

Seit 25 Jahren moderiert Frauke Ludowig bei RTL das Promi-Magazin "Exclusiv". Warum Distanz zu Bussi…  Mehr