Armands Leben verläuft in geordneten Bahnen und könnte angenehmer nicht sein. Er ist Apotheker in einer französischen Kleinstadt, hat eine grossartige Frau und eine selbstbewusste Geliebte, mit der er auch eine uneheliche Tochter hat. Diese will der Hobbymagier eigentlich mit einer Zaubershow zum Geburtstag überraschen. Doch dann stirbt seine Grossmutter Berthe. Das Ereignis enthüllt nicht nur pikante Details über Armands kompliziertes Liebesleben, sondern löst auch einen bizarren Wettstreit zwischen zwei Bestattungsunternehmen aus. Schlimmer noch, der Verlust stürzt ihn in eine arge Midlife-Crisis, bei der er unverhofft auch seine Seelenverwandtschaft zu seiner Grossmutter entdeckt. Regisseur Bruno Podalydès inszeniert mit «Adieu Berthe» einen schalkhaften Film, der zwischen morbider Slapstick-Komik, Märchen und Poesie oszilliert. In den Hauptrollen sind sein Bruder Denis Podalydès, Valérie Lemercier sowie Pierre Arditi zu sehen. Die Rolle eines Bestatters hat Bruno Podalydès gleich selber übernommen. SRF 1 zeigt «Adieu Berthe» in Zweikanalton deutsch/französisch.