Affenwelten

  • Ein Dschelada beim Fressen. Er  gehört zu den einzigen Primaten, die sich größtenteils von Gras und Grassamen ernähren. Vergrößern
    Ein Dschelada beim Fressen. Er gehört zu den einzigen Primaten, die sich größtenteils von Gras und Grassamen ernähren.
    Fotoquelle: ZDF/Claire Thompson
  • Nasenaffen sind tagaktive Waldbewohner. Ihr auffälligstes Merkmal ist -wie der Name schon sagt- die große, birnenförmige Nase, die allerdings nur die Männchen besitzen. Vergrößern
    Nasenaffen sind tagaktive Waldbewohner. Ihr auffälligstes Merkmal ist -wie der Name schon sagt- die große, birnenförmige Nase, die allerdings nur die Männchen besitzen.
    Fotoquelle: ZDF/Paul Williams
  • Ein Japanmakak beim Baden in einer heißen Quelle. Eine wohltuende Wärme, die das Leben in den kältesten Regionen erleichtert. Vergrößern
    Ein Japanmakak beim Baden in einer heißen Quelle. Eine wohltuende Wärme, die das Leben in den kältesten Regionen erleichtert.
    Fotoquelle: ZDF/Mark MacEwen
  • Ein weiblicher Nasenaffe hat es sich mit ihrem Jungen im Baum gemütlich gemacht. Vergrößern
    Ein weiblicher Nasenaffe hat es sich mit ihrem Jungen im Baum gemütlich gemacht.
    Fotoquelle: ZDF/Paul Williams
  • Bei den  Lemuren "Katta" dominieren die Weibchen über die Männchen. Vergrößern
    Bei den Lemuren "Katta" dominieren die Weibchen über die Männchen.
    Fotoquelle: ZDF/Giles Badger
  • Sifakas leben in größeren Gruppen. Sie bewohnen feste Reviere, die sie mit Duftdrüsen markieren. Die Tiere kommunizieren mit einer Reihe von Lauten. Vergrößern
    Sifakas leben in größeren Gruppen. Sie bewohnen feste Reviere, die sie mit Duftdrüsen markieren. Die Tiere kommunizieren mit einer Reihe von Lauten.
    Fotoquelle: ZDF/Mark MacEwen
  • Japanmakaks sind sehr gute Schwimmer. Im Winter baden sie gerne in heißen Quellen.
Dieser kleine Makak kann nur wenige Minuten im warmen Wasser verweilen, da er von den Ranghöheren vertrieben wird. Vergrößern
    Japanmakaks sind sehr gute Schwimmer. Im Winter baden sie gerne in heißen Quellen. Dieser kleine Makak kann nur wenige Minuten im warmen Wasser verweilen, da er von den Ranghöheren vertrieben wird.
    Fotoquelle: ZDF/Victoria Buckley
  • Berberaffen können sehr gut klettern. Außer dem Menschen sind sie die einzige freilebende Primatenart Europas. Vergrößern
    Berberaffen können sehr gut klettern. Außer dem Menschen sind sie die einzige freilebende Primatenart Europas.
    Fotoquelle: ZDF/Mark MacEwen
  • Ein junges Bonobo- Waisenkind. Seine Mutter wurde von Jägern erschossen. Heute wird er in einer besonderen Affenschule von Menschen groß gezogen.
Ohne Familie, d.h. ohne Kontakte würde der kleine Bonobo nicht  überleben. Vergrößern
    Ein junges Bonobo- Waisenkind. Seine Mutter wurde von Jägern erschossen. Heute wird er in einer besonderen Affenschule von Menschen groß gezogen. Ohne Familie, d.h. ohne Kontakte würde der kleine Bonobo nicht überleben.
    Fotoquelle: ZDF/Rosie Thomas
  • Dieser Javanneraffe muss wachsam sein, denn  höhergestellte Männchen genießen Vorrechte bei der Paarung, aber auch beim Zugang zu den Nahrungsressourcen. Vergrößern
    Dieser Javanneraffe muss wachsam sein, denn höhergestellte Männchen genießen Vorrechte bei der Paarung, aber auch beim Zugang zu den Nahrungsressourcen.
    Fotoquelle: ZDF/Rosie Thompson
Natur+Reisen, Tiere
Affenwelten

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2014
3sat
Fr., 07.09.
17:00 - 17:45
Folge 2, Familienangelegenheiten


Viele unserer großen Lebensthemen wie Geburt und Tod, Miteinander und Rivalität, Liebe und Verlust entdecken wir auch in der Welt der Affen. Affen sind gesellig und leben überwiegend in Familiengruppen oder größeren Verbänden mit strengen Rangordnungen. Teil zwei dokumentiert, welche dramatischen Geschichten damit verbunden sind und wie der Zusammenhalt der Gruppe immer wieder hergestellt wird. Affen zeigen Emotionen, haben ein reiches Sozialleben und ausgeprägte Persönlichkeiten. Wie wichtig vor allem die Kindheit und das Familienleben sind, erlebt das Film-Team beim Besuch eines Bonobo-Waisenhauses im Kongo. Die Mütter der kleinen Bonobos sind von Jägern getötet oder gefangen worden. Liebevoll werden sie dort von Pflegerinnen umsorgt. Bonobos, die keine Berührungen, Zuspruch und Streicheleinheiten erhalten, gehen jämmerlich ein. Denn Affeneltern zeigen genau wie Menschen intensive Zuneigung und Liebe zu ihren Jungen. Besonders raffiniert organisiert das Kaiserschnurrbart-Tamarin-Weibchen die Betreuung der Kleinen: Sie lässt drei Männer im Glauben, dass sie die Väter ihrer Zwillinge seien. So kümmern sich alle fürsorglich um den Nachwuchs - und das Weibchen bleibt entspannt. Im Sozialleben der Affen ist fast alles drin. Beim Silbernen Haubenlangur sind die Tierkinder auffällig gekleidet. Mit ihrem goldfarbenen Fell sind sie so anziehend, dass sich alle Gruppenmitglieder darum reißen, das Baby einmal bemuttern und beschützen zu dürfen. Auch die "Beziehungskisten" in der Affenwelt sind uns vertraut. Orang-Utans ziehen meist alleine durchs Leben, Gibbons bevorzugen monogame Zweierbeziehungen und Gorillas den Harem. Auch andere starke Affenmänner protzen gerne und wollen möglichst viele Frauen um sich scharen. Dafür werden teilweise brutale Kämpfe mit den Rivalen in Kauf genommen.
Lebensthemen wie Geburt und Tod, Liebe und Verlust, Miteinander und Rivalität entdecken wir auch bei den Affen. Sie zeigen Emotionen und besitzen eine ausgeprägte Persönlichkeit. Die Primaten sind sehr gesellig und leben in Familiengruppen oder Verbänden mit strengen Rangordnungen. Welche Geschichten damit verbunden sind und wie der Zusammenhalt der Gruppe immer wieder hergestellt wird, dokumentiert die zweite Folge der "Affenwelten". Wie wichtig vor allem die Kindheit und das Familienleben sind, erlebt das Team beim Besuch eines Bonobo-Waisenhauses im Kongo. Die Mütter der kleinen Bonobos sind von Jägern getötet oder gefangen worden. Liebevoll werden sie dort von Pflegerinnen umsorgt. Bonobos, die keine Berührungen, Zuspruch und Streicheleinheiten erhalten, gehen jämmerlich ein. Denn Affeneltern zeigen genau wie Menschen intensive Zuneigung und Liebe zu ihren Jungen. Besonders raffiniert organisiert das Kaiserschnurrbarttamarin-Weibchen die Betreuung der Kleinen. Sie lässt drei Männer im Glauben, dass sie die Väter ihrer Zwillinge seien - und so kümmern sich alle fürsorglich um den Nachwuchs - und das Weibchen bleibt entspannt. Im Sozialleben der Affen ist fast alles drin. Beim Silbernen Haubenlangur sind die Tierkinder auffällig gekleidet. Mit ihrem goldfarbenen Fell sind sie so anziehend, dass sich alle Gruppenmitglieder darum reißen, das Baby einmal bemuttern und beschützen zu dürfen. Auch die "Beziehungskisten" in der Affenwelt sind uns vertraut. Orang-Utans ziehen meist allein durchs Leben, Gibbons bevorzugen monogame Zweierbeziehungen und Gorillas den Harem. Auch andere starke Affenmänner protzen gern und wollen möglichst viele Frauen um sich scharen. Dafür werden teilweise brutale Kämpfe mit den Rivalen in Kauf genommen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Obwohl der Mensch nicht auf dem Speisezettel von Komodowaranen steht, kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Komodowarane erlegen kleinere Beutetiere oft mit einem Schwanzschlag. Größere Beutetiere werden gebissen und sich mehrere Tage sich selber überlassen. Der hochinfektiöse Speichel der Echsen führt über kurz oderlang zum Tod. Selbst große Tiere, wie Wasserbüffel oder Wildschweine werden durch die Bakterien des Speichels getötet.

Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art

Natur+Reisen | 07.09.2018 | 13:20 - 14:05 Uhr
4.5/502
Lesermeinung
3sat Für ein Gorillababy gibt es im Regenwald viel zu entdecken

Gabun - Im Land der Gorillas

Natur+Reisen | 07.09.2018 | 15:30 - 16:15 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die rotschenkligen Kleideraffen leben in Südostasien und sind in ihrem Bestand bedroht.

Affenwelten - Planet der Primaten

Natur+Reisen | 07.09.2018 | 16:15 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Frauen in Hotpants, die Zielflaggen schwenken: Als klassischer Männertraum präsentiert sich Sophia Thomalla in ihrem neuen DMAX-Format "Devil's Race".

In "Devil's Race" geht es um Tuning, schnelle Autos und Adrenalin: Sophia Thomalla moderiert die neu…  Mehr

Farim Koban (Jasper Engelhardt) und Hanns von Meuffels (Matthias Brandt).

"Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit" ist keiner dieser typischen Zeitgeist-Krimis. Er überzeu…  Mehr

Sechs von zwölf: Auch in diesem Jahr dürften sich die "PBB"-Kandidaten wieder alle Mühe geben, ordentlich Krawall zu machen.

Die vergangene Staffel von "Promi Big Brother" war die schwächste aller Zeiten. Entsprechend hoch is…  Mehr

Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr