Die fünf besten Freunde Ben, Jonas, Özzi, Leo und Sophie sind gemeinsam mit ihrer Abiturklasse auf einem Ausflug zum Hildesheimer Dom. Noch rechnet niemand von ihnen damit, dass Özzis Referat über die germanische Legende der heiligen Irminsul-Säule für sie bald zur gefährlichen Realität werden soll. Aber als den Jugendlichen plötzlich durch eine Explosion der Boden des Hildesheimer Doms unter den Füßen wegbricht, müssen sie schnell erkennen, dass für die unheimliche Lunaris-Sekte das sagenumwobene Unsterblichkeitsritual der Irminsul bitterer Ernst ist. Die bewaffneten Mitglieder der Sekte stehlen aus den Katakomben des Doms die verschütteten Bruchstücke der Säule und entführen die Schüler, um sie bei der Zeremonie zur bevorstehenden Sonnenfinsternis zu opfern. Nur die fünf Freunde können sich nach und nach aus den Fängen der Sekte befreien. Aber ausgerechnet jetzt, wo sie zusammenhalten müssen, um ihre Mitschüler zu retten, ist das Vertrauen in der Gruppe schwer erschüttert. Nicht nur kann Ben Jonas nicht verzeihen, dass der seine Freundin Leo geküsst hat, auch wird bald klar, dass Jonas mehr mit dem Sektenanführer verbindet, als sie alle glaubten. Für die Freunde beginnt ein Wettlauf allein gegen die Zeit. Ohne Gewissheit, ob Jonas sie verraten hat oder immer noch auf ihrer Seite ist, kämpfen sich Ben, Özzi, Leo und Sophie durch ein Labyrinth aus jahrhundertealten Grabkammern, unterirdischen Verliesen und einem alten Bergwerk. Doch bis zum Einbruch der Sonnenfinsternis bleiben ihnen weniger als 30 Minuten. Können die Freunde rechtzeitig das Schwert des Cherub aus dem Dom bergen, um das Ritual zu stoppen und die Irminsul-Säule ein für alle Mal zu zerstören?