Alles für die Tonne

  • Wie überall landen auch in der Müllverbrennungsanlage in Göppingen viele Plastikverpackungen und -folien. Vergrößern
    Wie überall landen auch in der Müllverbrennungsanlage in Göppingen viele Plastikverpackungen und -folien.
    Fotoquelle: ZDF/Walter Marchi
  • Frans Timmermans, Vize-Präsident der EU-Kommission, will raus aus der Plastik-Sackgasse: "Unsere ganze Wirtschaft muss umgestaltet werden. Wir wollen, dass alle Verpackungen in Europa in 2030 recyclingfähig sind." Vergrößern
    Frans Timmermans, Vize-Präsident der EU-Kommission, will raus aus der Plastik-Sackgasse: "Unsere ganze Wirtschaft muss umgestaltet werden. Wir wollen, dass alle Verpackungen in Europa in 2030 recyclingfähig sind."
    Fotoquelle: ZDF/Christopher Rowe
  • Verfahrenstechniker Michael Braungart vom Hamburger EPEA-Institut fordert einen echten und radikalen System-Wechsel: "Man müsste sagen: Ab morgen gibt es ein Pfand auf jede Plastik-Verpackung!" Vergrößern
    Verfahrenstechniker Michael Braungart vom Hamburger EPEA-Institut fordert einen echten und radikalen System-Wechsel: "Man müsste sagen: Ab morgen gibt es ein Pfand auf jede Plastik-Verpackung!"
    Fotoquelle: ZDF/Christopher Rowe
  • Müllwerker Dirk Häker leert in Berlin Prenzlauer Berg die Wertstoff-Tonnen. Je anonymer die Gegend, desto grotesker die Fehlwürfe. Vergrößern
    Müllwerker Dirk Häker leert in Berlin Prenzlauer Berg die Wertstoff-Tonnen. Je anonymer die Gegend, desto grotesker die Fehlwürfe.
    Fotoquelle: ZDF/Christopher Rowe
  • Schnell etwas konsumieren und weg mit der Verpackung? Vergrößern
    Schnell etwas konsumieren und weg mit der Verpackung?
    Fotoquelle: ZDF/Christopher Rowe
Report, Dokumentation
Alles für die Tonne

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 22.11.
07:45 - 08:13


Die Deutschen sind "Recycling-Weltmeister", sammeln, sortieren und entsorgen. Doch: Aus den allermeisten Verpackungen entstehen keine neuen. "ZDFzoom" fragt: Was läuft schief beim Recycling? Seit 1991 hat sich die Menge der Kunststoff-Verpackungen nahezu verdoppelt. Selbst Müllriese Remondis klagt über immer schlechter verwertbare Verpackungen aus immer neuen Materialmischungen - designed vor allem für das Produkt-Marketing, nicht für das Recycling. Was nicht oder nur mit großem Aufwand recycelt werden kann, landet in der Müllverbrennung. Und die boomt in Deutschland, seit 2005 das Deponie-Verbot erlassen wurde. Das liefert den Müllverbrennungsanlagen verlässlich neue Müllmengen an, von geschlossenen Müllverbrennungsanlagen redet dort niemand: "Solange die Konjunktur brummt, ist an Rückbau nicht zu denken", formuliert Kai Störkel, Chef der Müllverbrennungsanlage Göppingen, im Interview mit "ZDFzoom"-Autor Kersten Schüßler. Doch stehen eigentlich Abfallvermeidung, Wiederverwertung und Recycling ganz oben in der Recycling-Hierarchie. Auf europäischer Ebene macht nun Vize-Kommissionspräsident Frans Timmermans Druck, fordert nicht weniger als eine Plastik-Revolution: "Unsere ganze Wirtschaft muss umgestaltet werden. Wir wollen dafür sorgen, dass alle Verpackungen in Europa im Jahr 2030 recyclingfähig sind", sagt Timmermans im "ZDFzoom"-Interview. Dazu aber muss sich Plastik wirklich recyceln lassen. Dabei könnte Deutschland voranschreiten. Für den Chemiker und Verpackungstechniker Michael Braungart würde etwa ein Plastik-Pfand Produzenten dazu bringen, wirkliche Kreislauf-Verpackungen zu gestalten. Doch die Plastik-Lobby lehnt solche Vorschläge, Gesetze und Quoten rundweg ab: "Wir sind prinzipiell keine Freunde von Quoten. Mit Quoten zementiert man bestimmte Situationen. Damit verhindern wir Innovationen", so Rüdiger Baunemann vom Lobby-Verband PlasticsEurope. Auch im Bundesumweltministerium will man lieber kleine Schritte gehen, als große Strategien verfolgen. Gutes Recycling müsse ja kein Kreislauf für die gesamte Müllmenge sein: "Ob man wirklich 100 Prozent erreichen muss und ob alles wieder in Verpackungen umgewandelt werden muss - das wird schwierig", so Helge Wendenburg, Abteilungsleiter Ressourcenschutz im Bundesumweltministerium. Mehr unter www.zoom.zdf.de


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR 40 Wochen - Von der Keimzelle zum Kind

40 Wochen - Von der Keimzelle zum Kind

Report | 22.11.2018 | 07:00 - 07:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Vom Ende der guten Hoffnung

Vom Ende der guten Hoffnung - Die überwachte Schwangerschaft

Report | 22.11.2018 | 07:15 - 07:30 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
BR New Brunswick - Kanadas unbekannter Osten

New Brunswick - Kanadas unbekannter Osten

Report | 22.11.2018 | 11:10 - 11:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr