Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge

  • Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendès-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene) Vergrößern
    Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendès-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene)
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der Plan zur Montanunion stammt vom französischen Politik- und Wirtschaftsberater Jean Monnet, der auch als „Vater Europas“ bezeichnet wird. (Spielszene) Vergrößern
    Der Plan zur Montanunion stammt vom französischen Politik- und Wirtschaftsberater Jean Monnet, der auch als „Vater Europas“ bezeichnet wird. (Spielszene)
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak zeigt sich enttäuscht von den Verhandlungen. (Spielszene) Vergrößern
    Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak zeigt sich enttäuscht von den Verhandlungen. (Spielszene)
    Fotoquelle: ARTE France
  • Pierre Uri diktiert den Spaak-Bericht. (Spielszene) Vergrößern
    Pierre Uri diktiert den Spaak-Bericht. (Spielszene)
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die Römischen Verträge wurden weitgehend auf Schloss Val-Duchesse bei Brüssel ausgearbeitet. (Spielszene) Vergrößern
    Die Römischen Verträge wurden weitgehend auf Schloss Val-Duchesse bei Brüssel ausgearbeitet. (Spielszene)
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Dokumentation
Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge

Infos
ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv, Mehr Informationen zur Sendung im Internet auf ARTE Info unter: info.arte.tv
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2016
arte
Di., 21.03.
22:00 - 22:50


Am 25. März 1957 unterzeichneten die Vertreter Frankreichs, Italiens, der BRD und der Beneluxstaaten in Rom die Gründungsverträge der EWG. Der Moment gilt als Geburtsstunde der Europäischen Union. Sieben Jahre sollte es anschließend noch dauern, bis die Idee einer Ländergemeinschaft zu jener wirtschaftlichen Realität wurde, die der heutigen politischen EU vorausging. Die Hintergründe der geheimen Verhandlungen zwischen den sechs Gründerstaaten waren bis dato durch Geheimhaltungspflicht geschützt. Nun wurden sie enthüllt und bringen erstaunliche Erkenntnisse über große Persönlichkeiten und komplexe Herausforderungen, von denen viele immer noch aktuell sind. Abseits offizieller Reden und Prunksäle verhandelten überzeugte Europäer wie Bundeskanzler Konrad Adenauer, für den sich Deutschland dem Einfluss Russlands nur entziehen konnte, indem es sich an Europa band, Visionäre wie der Franzosen Jean Monnet, die künftige Herausforderungen wie die Globalisierung vorwegzunehmen suchten, und Strategen wie der Luxemburger Joseph Bech. Die Politiker scheinen hin - und hergerissen zwischen dem Wunsch, an dem gemeinsamen Projekt mitzuwirken, und der Pflicht, ihrem Land zu dienen. Die geheimen Verhandlungen dieser engagierten Politiker machen deutlich, dass die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ein bedeutender politischer Akt des 20. Jahrhunderts war - als einziger fähig, einem Kontinent den Frieden zu schenken. Der Schriftsteller Grégoire Polet und der Regisseur Martin Fraudreau haben auf Grundlage der nun zugänglichen Dokumente eine Fiktion ersonnen, in denen sie die von 1950 bis 1957 währenden Verhandlungen nacherzählen. Ihre von zahlreichem Archivmaterial gestützte Reise geht von Rom und Paris über die Niederlande, Luxemburg und Deutschland bis nach Brüssel.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Wenn Zeynep San Siasia von ihrem Beruf erzählt, leuchten ihre Augen - auch noch nach 22 Jahren. Zeynep ist 38 Jahre alt, verheiratet, hat vier Töchter. Trotzdem oder gerade deshalb steht sie jeden Tag 10 Stunden im Laden. Die zierliche Frau sprüht vor Energie, das schätzen ihre Kunden ganz besonders. Fünfmal Haare waschen, dreimal färben, einmal Strähnen, fünfmal schneiden, sechsmal frisieren. Genauso wie die Arbeit mit Menschen genießt Zeynep den Plausch mit dem Metzger nebenan, die Zigarette zwischendurch und freut sich auf den Besuch ihrer Familie im Salon. Zeynep ist Friseurin und das aus Leidenschaft.

Das ist mein Tagwerk - Zeynep San Siasia

Report | 24.04.2017 | 15:30 - 16:00 Uhr
3/502
Lesermeinung
HR hallo hessen
Moderatorenteam

hallo hessen

Report | 24.04.2017 | 16:00 - 16:45 Uhr
3.11/5038
Lesermeinung
arte Prächtige Lusitano-Pferden aus der Zucht von Frédéric Pignon und Magali Delgado in der Provence

Humanima - Mensch und Tier - Der Mann, der mit den Pferden tanzt

Report | 24.04.2017 | 16:20 - 16:45 Uhr
0/500
Lesermeinung
News
Alexander "Honey" Keen in der Vox-Show "Grill den Henssler".

Bei der Vox-Kochshow "Grill den Henssler" zaubert der Fernsehkoch im Dessert-Duell gegen den ehemali[…] mehr

Florian Baxmeyer (Regie), Maryam Zaree (Nasrin Reza), Meret Becker (Nina Rubin), Mark Waschke (Robert Karow) und Milena Maitz (Produzentin) beim Dreh zum neuen Berliner Tatort "Dein Name sei Harbinger".

Meret Becker und Mark Waschke stehen derzeit wieder als Nina Rubin und Robert Karow vor der Kamera. […] mehr

Ann-Kathrin Brömmel und Sergiu Luca sind in der fünften Folge von "Let's Dance" ausgeschieden.
<p>Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei <a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank" rel="nofollow">RTL.de</a>.</p>

Jubiläum für "Let's Dance": In der zehnten Staffel der RTL-Show treten prominente Kandidatinnen und […] mehr

Es knirscht in Wien: Fellner und Eisner müssen sich zusammenraufen

Eisner und Fellner blicken in "Wehrlos" in nicht nur einen menschlichen Abgrund. mehr

Tony Hughes (James Nesbitt) ist in heller Panik: Sein Sohn Oliver ist verschwunden.

James Nesbitt und Frances O'Connor sind am Sonntag erstmals in der neuen ZDF-Krimireihe "The Missing[…] mehr