Die Dokumentation beleuchtet die Hintergründe und den Hergang des Terroranschlags vom 11. September in New York und greift dabei auf szenische Rekonstruktionen sowie Archivbilder zurück. Außerdem kommen Überlebende zu Wort, die ihre Erinnerungen an den Spätsommertag im Jahre 2001 schildern. Auch die Schicksale einzelner Opfer und die Trauer ihrer Angehörigen werden in dem Film skizziert. Die Kriege, die im Nachgang der Attacken begonnen wurden und ihre Auswirkungen bestimmen bis heute immer wieder die Schlagzeilen.