Die Filmemacherin Franziska aus Bayern liebt den Filmemacher Jayakrishnan aus Südindien; die beiden wollen heiraten. Sowohl Franziskas als auch Jayakrishnans Eltern sind seit über 35 Jahren zusammen. Doch während Franziskas Eltern sich aus freien Stücken füreinander entschieden haben, wurde die Ehe der Eltern von Jayakrishnan innerhalb ihrer Kaste arrangiert, wie es dort seit jeher der Brauch ist. Das Vorhaben ihres Sohnes, nicht nur eine Ausländerin sondern auch noch aus Liebe zu heiraten, erscheint ihnen wie eine böse Rache der Götter, denn es stellt ihre gesamte Tradition und Lebensweise infrage. Die jungen Filmschaffenden begleiten das bayerische Elternpaar nach Südindien, wo es die Eltern des künftigen Schwiegersohns besuchen will - auch in der Hoffnung, die kulturellen Schwierigkeiten zu überwinden. Dabei geht es nicht nur um das Bezwingen von Sprachbarrieren und Kulturschocks, sondern auch um die Suche nach weltweit gültigen Zutaten für eine glückliche Partnerschaft und Ehe.