Amsterdam, London, New York: Welt-Städte

  • Modell mit den ersten drei Hochhäusern von New York Vergrößern
    Modell mit den ersten drei Hochhäusern von New York
    Fotoquelle: © Iliade Productions/Blick auf das Empire State Building von oben
  • In New York entstehen superhohe Wolkenkratzer als luxuriöse Wohnhochhäuser des 20. Jahrhunderts. Vergrößern
    In New York entstehen superhohe Wolkenkratzer als luxuriöse Wohnhochhäuser des 20. Jahrhunderts.
    Fotoquelle: © Iliade Productions Foto: ARTE France
  • Modell mit den ersten drei Wolkenkratzern von New York Vergrößern
    Modell mit den ersten drei Wolkenkratzern von New York
    Fotoquelle: © Iliade Productions Foto: ARTE France
Info, Geschichte
Amsterdam, London, New York: Welt-Städte

Infos
Originaltitel
Trois villes à la conquête du monde : Amsterdam, Londres, New York
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2017
arte
Sa., 01.08.
21:10 - 22:00
Folge 4, Städte


Im 20. Jahrhundert, das durch das neue Modell der Metropole geprägt ist, erreichen nacheinander London und New York den Höhepunkt ihres städtischen Wachstums. Das Jahrhundert steht im Zeichen der Maßlosigkeit: Der architektonische Gigantismus in New York führte außerdem zum Wohlstand für viele Bürger. Parallel dazu kam es zu einer gigantischen Verstädterung in London: Bis in die 50er Jahre hält die Hauptstadt des Commonwealth den Weltrekord der größten Bevölkerungsdichte und Flächenausdehnung. Wie Charles Booth in seiner ersten sozialgeografischen Untersuchung einer ganzen Stadt zeigt, ist London ein Ort der Extreme: Ein Drittel der Einwohner lebt in Armut - gleichzeitig wachsen reiche Stadtteile wie das West End. In New York schießen derweil die Wolkenkratzer so zahlreich und stark in die Höhe, dass 1916 eine städtebauliche Regelung erlassen wird, die unter anderem die charakteristische abgestufte Form vorschreibt. Die wohlhabende Bevölkerung residiert in Manhattan zunächst in kleinen Schlössern und zieht später in riesige Apartments. Das Wachstum in den beiden Metropolen verläuft in unterschiedlichen Dimensionen: New York schießt in die Höhe und übertrifft sich dabei immer wieder selbst - London dehnt sich in die Breite aus. In der englischen Hauptstadt erfindet Ebenezer Howard ein neues Stadtentwicklungsmodell: Die Gartenstadt sieht kleinere städtische Einheiten inmitten der Natur am Rand der Metropole vor, als Gegenentwurf zum immer rasanteren Wachstum der modernen Stadt.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SF1 Glanz & Gloria - Keyvisual

Glanz & Gloria - Gesellschaftsmagazin

Info | 14.08.2020 | 13:05 - 13:20 Uhr
/500
Lesermeinung
RTLplus Ulrich Wetzel ist der vorsitzende Richter in der Gerichtssendung. Er verhandelte schwere Delikte wie fahrlässige Tötung, Brandstiftung oder Diebstahl.

Das Familiengericht - Böse Schwester, gute Schwester

Info | 14.08.2020 | 15:20 - 16:10 Uhr
3/5015
Lesermeinung
Spiegel Geschichte Deutschland-Saga

Deutschland-Saga - Wonach wir suchen

Info | 15.08.2020 | 10:15 - 11:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Miley Cyrus ist wieder Single. Das wurde nur wenige wenige Stunden vor der Veröffentlichung ihres neuen Songs "Midnight Sky" bekannt.

Miley Cyrus ist wieder Single. Sie und ihr Freund Cody Simpson haben sich getrennt. Dies berichtet u…  Mehr

In der ZDF-Talkshow "Markus Lanz" kritisierte Karl Lauterbach die derzeitigen Teststrategien.

Fährt Deutschland während der Corona-Pandemie die richtige Teststrategie? Nein, meint Politiker und …  Mehr

Zum 75. widmet das Erste dem legendären Regisseur Wim Wenders eine ganze Nacht.

Mit einer langen Geburtstagsnacht ehrt die ARD Regisseur Wim Wenders an dessen 75. Geburtstag. Auf d…  Mehr

RTL verlagert die Vor- und Nachberichterstattung zur Europa League an den Strand.

Die Europa League in Deutschland: Wegen der Corona-Pandemie werden Viertelfinale, Halbfinale und Fin…  Mehr

Den Vorschlaghammer lässt der Hammermörder nach seinem ersten Banküberfall zurück. An ihm befinden sich Blutspuren des Täters.

Das ZDF rollt den Fall des Polizisten und Serienmörders Norbert Poehlke nochmal auf, den die Presse …  Mehr