Angkor entdecken

  • Pierre Baptiste fand in einer Höhle des Klosters Saint Riquier in Nordfrankreich Hunderte von Gipsabgüssen, die Ende des 19. Jahrhunderts von Monumenten aus Angkor Wat gemacht worden waren. Vergrößern
    Pierre Baptiste fand in einer Höhle des Klosters Saint Riquier in Nordfrankreich Hunderte von Gipsabgüssen, die Ende des 19. Jahrhunderts von Monumenten aus Angkor Wat gemacht worden waren.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der Archäologe Jacques Gaucher beim Phimeanakas-Tempel: Er fand heraus, wo sich das Epizentrum des Ballungsgebiets Angkor befand. Vergrößern
    Der Archäologe Jacques Gaucher beim Phimeanakas-Tempel: Er fand heraus, wo sich das Epizentrum des Ballungsgebiets Angkor befand.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Angkor Wat ist die größte und bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha. Vergrößern
    Angkor Wat ist die größte und bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der französische Archäologe Eric Bourdonneau lüftete das Geheimnis der Heiligtümer in Angkor. Vergrößern
    Der französische Archäologe Eric Bourdonneau lüftete das Geheimnis der Heiligtümer in Angkor.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die meterhohen in Stein gemeißelten Gesichter in der Tempelanlage Bayon sind beeindruckend. Vergrößern
    Die meterhohen in Stein gemeißelten Gesichter in der Tempelanlage Bayon sind beeindruckend.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Eric Bourdonneau rekonstruierte das Innere der verschiedenen Kapellen des Tempels, deren sämtliche Statuen Kunsträubern zum Opfer gefallen sind. Der Archäologe rekonstruierte sie virtuell an ihren ursprünglichen Standorten - ein wahres Wunder der Te Vergrößern
    Eric Bourdonneau rekonstruierte das Innere der verschiedenen Kapellen des Tempels, deren sämtliche Statuen Kunsträubern zum Opfer gefallen sind. Der Archäologe rekonstruierte sie virtuell an ihren ursprünglichen Standorten - ein wahres Wunder der Te
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Archäologie
Angkor entdecken

Infos
Synchronfassung, Originalvertonung, Online verfügbar von 24/06 bis 01/07
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2013
arte
So., 24.06.
13:45 - 15:10


Der französische Archäologe Eric Bourdonneau lüftete das Geheimnis der Heiligtümer im kambodschanischen Angkor. Anhand der gründlichen Untersuchung des Königstempels von Koh Ker lieferte der Wissenschaftler Nachweise dafür, dass diese großen Tempel Bestattungsfunktion hatten: Sie dienten König und Untertanen als Pforte ins Jenseits. Eric Bourdonneau rekonstruierte außerdem das Innere der verschiedenen Kapellen des Tempels, deren sämtliche Statuen schon vor langer Zeit Kunsträubern zum Opfer gefallen sind. Der Archäologe rekonstruierte sie virtuell an ihren ursprünglichen Standorten - ein wahres Wunder der Technologie und der Kunstgeschichte. Pierre Baptiste, Chefkurator des Guimet-Museums in Paris, entdeckte wertvolles Beweismaterial, das ihm erlaubte, seine Ermittlungen über die Khmer-Tempel voranzutreiben. In einer Höhle des Klosters Saint Riquier in Nordfrankreich fand er Hunderte von Gipsabgüssen, die Ende des 19. Jahrhunderts von Monumenten aus Angkor Wat gemacht worden waren. Diese Gipsabgüsse zeigen Reliefs, deren Originale inzwischen weitgehend zerstört sind und bilden eine unersetzliche Informationsquelle für Wissenschaftler, die Forschungen über die "verschwundene" Stadt anstellen, die Anfang des 15. Jahrhunderts von ihren Bewohnern verlassen wurde. Der Archäologe Jacques Gaucher wiederum fand heraus, wo sich das Epizentrum des Ballungsgebiets Angkor befand. Diese Entdeckung ist insofern bahnbrechend, als man jetzt besser nachvollziehen kann, wie sich dieser Großraum organisierte; und sie liefert Schlüssel für die Deutung der beeindruckenden Ruinen. Dass die Forschungsarbeiten an der Stadt Angkor überhaupt so weit gedeihen konnten, ist jedoch einem der ersten Forschungsreisenden zu verdanken, dem Franzosen Louis Delaporte. Im 19. Jahrhundert brachte Delaporte mehrere Khmer-Statuen nach Paris und erstellte eine umfassende Dokumentation über die Tempel von Angkor. Außerdem fertigte er Hunderte Gipsabgüsse von Reliefs der Khmer-Bauten an. 150 Jahre sind seither vergangen, und erst jetzt gelingt es der Wissenschaft, das wahre Gesicht der "verschwundenen" Stadt nachzubilden.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Im 15. Jahrhundert haben die Inka den Berg buchstäblich abgetragen, um die fantastische Anlage von Choquequirao zu errichten.

Abenteuer Archäologie - Die heilige Geografie der Inka

Report | 19.06.2018 | 02:55 - 03:25 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Der Archäologe Jacques Gaucher beim Phimeanakas-Tempel: Er fand heraus, wo sich das Epizentrum des Ballungsgebiets Angkor befand.

Angkor entdecken

Report | 27.06.2018 | 09:25 - 10:55 Uhr
5/502
Lesermeinung
arte Gesichtsrekonstruktion der Mumie

Das Rätsel der gefälschten Mumie

Report | 30.06.2018 | 02:15 - 03:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Matthias Staudacher (Florian Stetter) und Altbürgermeister Alois Thanner (Wolfgang Hübsch, rechts) haben Meinungsverschiedenheiten wegen des geplanten Hotelprojekts.

"Die Frau aus dem Moor", der Montagsfilm im ZDF, liefert eine packende Story auf zwei Zeitebenen und…  Mehr

Jordan Turner (Halle Berry) erreicht der Notruf einer jungen Frau, die entführt wurde.

In "The Call" gibt Halle Berry als Telefonistin in einer Notrufzentrale einem entführten Teenager te…  Mehr

Der Berliner Filmemacher Jakob Preuss (rechts) trifft in einem marokkanischen Flüchtlingscamp auf den Kameruner Paul. Von nun an kommen die beiden nicht mehr voneinander los.

Der grandiose Dokumentarfilm "Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung" ist Auftakt ein…  Mehr

Bestechung und falsche Abrechnungen - für einige Ärzte eine zusätzliche Einnahmequelle. Experten und Ermittler sind sich sicher: Der jährliche Schaden liegt in ganz Deutschland im zweistelligen Milliardenbereich.

Im deutschen Gesundheitswesen werden pro Jahr rund 350 Milliarden Euro umgesetzt. Die staatlichen Ko…  Mehr

Im Grunde noch fast ein Kind, muss Cassie (Chloë Grace Moretz) bald schwerwiegende Entscheidungen treffen.

Der Film "Die 5. Welle" zieht seine Kraft und seine Spannung aus einem quälenden moralischen Konflik…  Mehr