Ant-Man

  • Superheld zu sein ist gar nicht so einfach: Scott Lang (Paul Rudd) muss in "Ant-Man" erst mal üben, mit seinen neuen Kräften umzugehen. VOX zeigt den Film am Donnerstag, 8. November, um 20.15 Uhr. Vergrößern
    Superheld zu sein ist gar nicht so einfach: Scott Lang (Paul Rudd) muss in "Ant-Man" erst mal üben, mit seinen neuen Kräften umzugehen. VOX zeigt den Film am Donnerstag, 8. November, um 20.15 Uhr.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • In "Ant-Man" wird Scott Lang (Paul Rudd) zum Helden im Miniaturformat. Vergrößern
    In "Ant-Man" wird Scott Lang (Paul Rudd) zum Helden im Miniaturformat.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Scott Lang (Paul Rudd) ist zwar ein Dieb, aber ein ganz netter: Deswegen zieht er sich auch den Ant-Man-Anzug an. Vergrößern
    Scott Lang (Paul Rudd) ist zwar ein Dieb, aber ein ganz netter: Deswegen zieht er sich auch den Ant-Man-Anzug an.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Hank Pym (Michael Douglas) fährt nicht nur ein schickes Cabrio, sondern hat große Visionen. Vergrößern
    Hank Pym (Michael Douglas) fährt nicht nur ein schickes Cabrio, sondern hat große Visionen.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Hank Pym (Michael Douglas) bittet Tochter Hope Van Dyne (Evangeline Lilly, vorne) um Hilfe. Vergrößern
    Hank Pym (Michael Douglas) bittet Tochter Hope Van Dyne (Evangeline Lilly, vorne) um Hilfe.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Dr. Hank Pym (Michael Douglas, rechts) will den sympathischen Schwerenöter Scott Lang (Paul Rudd) zu seinem Nachfolger als Ant-Man machen. Vergrößern
    Dr. Hank Pym (Michael Douglas, rechts) will den sympathischen Schwerenöter Scott Lang (Paul Rudd) zu seinem Nachfolger als Ant-Man machen.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Die Technologie von Hank Pym (Michael Douglas) macht den Miniaturhelden erst möglich. Vergrößern
    Die Technologie von Hank Pym (Michael Douglas) macht den Miniaturhelden erst möglich.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Hank Pym (Michael Douglas, l.) und Scott Lang (Paul Rudd) verhandeln. Lange Zeit bleibt allerdings nicht, schließlich droht der Welt großes Verderben. Vergrößern
    Hank Pym (Michael Douglas, l.) und Scott Lang (Paul Rudd) verhandeln. Lange Zeit bleibt allerdings nicht, schließlich droht der Welt großes Verderben.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
  • Vom Ganoven zum Avenger: Ant-Man (Paul Rudd) muss sich zunächst als Held beweisen. Vergrößern
    Vom Ganoven zum Avenger: Ant-Man (Paul Rudd) muss sich zunächst als Held beweisen.
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 Marvel
Spielfilm, Actionfilm
Kleiner Held, nicht oho
Von Claas Nielsen

Infos
Originaltitel
Ant-Man
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
Kinostart
Do., 23. Juli 2015
VOX
Do., 08.11.
20:15 - 22:35


Marvel lässt seinen kleinsten Avenger los: "Ant-Man" albert sich in Insektengröße durch eine Actionkomödie ohne Visionen, dafür mit schicken Aha-Effekten.

Einfach war der Weg zu filmischen Weihen für den "Ant-Man" nicht. Acht Jahre lang war Marvels kleinster Superheld das Baby von Edgar Wright. Der "Shaun of the Dead"-Regisseur hatte das Projekt angestoßen, ein Drehbuch geschrieben, Paul Rudd und Michael Douglas als Hauptdarsteller gecastet – und stieg im Mai 2014 völlig überraschend aus. "Kreative Differenzen", so hieß es von offizieller Seite knapp, seien der Grund gewesen. Sieht man sich das Ergebnis an, kann man Wright verstehen: "Ant-Man" ist kein Flop, aber der bisher überraschungsärmste Film aus dem Marvel Cinematic Universe. VOX wiederholt die Superhelden-Geschichte nun zur besten Sendezeit.

Die größte Stärke von "Ant-Man" ist sein Held: Der Mann, der in das Ameisen-Kostüm schlüpfen wird, ist ein netter Durchschnittstyp, mit dem sich jeder identifizieren kann. Zumal Scott Lang (Rudd) in gewisser Weise die Probleme moderner Großstadtmänner mit sich rumschleppt: Er will gerne ein guter Vater sein, weiß aber nicht, wie das geht. Was er aber ist: ein Meisterdieb mit Robin-Hood-Allüren. Weil er deswegen öfter mal im Knast saß, hat seine Frau einen Neuen und Scott kein Besuchsrecht. Seine Tochter Cassie sieht in ihm trotzdem einen Helden.

Da trifft es sich ganz gut, dass Dr. Hank Pym (Douglas) und seine Tochter Hope (Evangeline Lilly) Großes mit ihm vorhaben: Sie schrumpfen ihn auf Ameisengröße, um mit seiner Hilfe dem Bösewicht Darren Cross (Corey Stoll) das Handwerk zu legen. Pym, der ursprüngliche Ant-Man, hatte in den 40er-Jahren ein Serum erfunden, mit dem sich die Größe von Lebewesen und Gegenständen variieren lässt. Leider hat Cross seine Firma feindlich übernommen und will die Technologie für militärische Zwecke nutzen.

Man muss es deutlich sagen: "Ant-Man" ist ein glattgebürsteter Film von der Stange, dem jegliche Vision fehlt. Wo Marvel den Filmemachern früher freie Hand ließ – mit dem Ergebnis grandioser ("Iron Man" von Jon Favreau), bemerkenswerter ("Thor" von Kenneth Branagh) oder saukomischer ("Guardians of the Galaxy" von James Gunn) Superheldenfilme -, legte das Studio hier kreative Fesseln an. Mit Peyton Reed ("Der Ja-Sager", "Girls United") wurde ein Regisseur eingesetzt, dem es offensichtlich reicht, ein solider Komödienhandwerker zu sein.

"Ant-Man" ist daher eher eine durchschnittliche Komödie mit Action-Elementen und Liebelei als ein Superheldenfilm mit Witz. Dass man sich den Film trotzdem ansehen kann, liegt an der Leichtigkeit, mit der die Comic-Adaption den Bombast früherer Marvel-Filme ad absurdum führt: Wenn Helden im Insektenformat miteinander kämpfen, dann wird eben statt einer Großstadt kurzerhand eine Spielzeugeisenbahn in Schutt und Asche gelegt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Ant Man" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Ant Man"

Das könnte Sie auch interessieren

VOX Luke Wright (Jason Statham, l.) nimmt den Kampf gegen die chinesiche Triade, die russische Mafia und korrupte Polizisten auf.

Safe - Todsicher

Spielfilm | 20.12.2018 | 22:25 - 00:05 Uhr
Prisma-Redaktion
2.6/5010
Lesermeinung
ProSieben Transformers: Ära des Untergangs

Transformers: Ära des Untergangs

Spielfilm | 21.12.2018 | 20:15 - 23:35 Uhr
Prisma-Redaktion
2.83/5018
Lesermeinung
ProSieben 300: Rise of an Empire

300: Rise of an Empire

Spielfilm | 21.12.2018 | 23:40 - 01:30 Uhr
Prisma-Redaktion
2.85/5013
Lesermeinung
News
Die mediensatirische Familienserie "Labaule und Erben" mit unter anderem Uwe Ochsenknecht, Inka Friedrich (zweite von links) und Irm Herrmann (rechts) läuft ab Donnerstag, 10.1., 22 Uhr, im SWR. Bereits ab 27. Dezember ist sie in der Mediathek abrufbar.

Eigentlich ist Harald Schmidt ja im wohlverdienten TV-Ruhestand. Doch da bleibt dem Entertainer offe…  Mehr

Kann der 80-jährige Fritz mit "O sole mio" bei "The Voice Senior" überzeugen?

Sänger wie der 80-jährige Fritz wollen bei "The Voice Senior" die Coaches begeistern. Die Jury erwar…  Mehr

Frank Rosin will sich in Zukunft viel gesünder ernähren als bisher. Dass ein Sternekoch auch durch Junkfood verführbar ist, dafür ist er das beste Beispiel. Im Interview zur neuen Show "Rosins Fettkampf" erklärt er, warum.

Beruflich hat er sich zwei Sterne und einen beachtlichen TV-Ruhm erkocht. Privat liebt er Currywurst…  Mehr

Der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Dschungelkönigin Jenny Frankhauser darf sich im kommenden Jahr über eine Siegprämie von 100.000 Euro freuen.

Erstmals gibt es für den RTL-"Dschungekönig" mehr als nur Ruhm und Ehre. Der zusätzliche Anreiz lock…  Mehr

"Sprachlos, verständnislos, wütend: Wie gespalten ist Deutschland?", am Montag diskutierten unter anderem Dirk Roßmann (links) und Michel Abdollahi in Frank Plasberg Sendung "Hart aber fair". Die Sendung mit einem brisanten Thema hatte auf Facebook ein Nachspiel.

Nach seinem Auftritt in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" wurde der Journalist Michel Abdollahi bei …  Mehr