Am 20. Juli 1969 setzt Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond. Die Mission "Apollo 11" wird zur Legende. Doch bis dorthin war es ein langer Weg. Der Kalte Krieg, ein Präsident mit Visionen und die Willenskraft eines ganzen Volkes: Von US-Präsident John F. Kennedy ins Leben gerufen, scheint die Weltraummission Apollo anfangs zum Scheitern verurteilt zu sein. Doch die NASA macht das Unmögliche möglich. Mit mehr als 400 000 Mitarbeitern und rund 135 Milliarden Euro - umgerechnet auf die heutige Kaufkraft - an Investitionen ist Apollo das aufwendigste Raumfahrtprogramm der Geschichte. Ingenieure, Flugdirektoren, Astronauten, Journalisten und andere Mitstreiter erzählen von den Höhen und Tiefen des amerikanischen Weltraumabenteuers und lüften die letzten Geheimnisse des Apollo-Programms.