Arzt mit Mission
Info, Menschen • 25.11.2021 • 21:00 - 21:45 Jetzt
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Mensch Leute
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
Info, Menschen

Arzt mit Mission

Schon lange wünscht sich Augenarzt Dr. Werner Keßler zu helfen, "wo ich wirklich gebraucht werde". Der gebürtige Mainzer ist Oberarzt am Klinikum Ludwigshafen. Er ist Christ. Nach reiflicher Überlegung beschließen er und seine Frau Sonja, auszuwandern. Für drei Jahre nach Peru, um dort im Andenhospital "Diospi Suyana" zu arbeiten. Ehrenamtlich. Das Hospital ist eine Art modernes Lambarene, ein Krankenhaus für die Ärmsten der Armen, gegründet von einem Ärzte-Ehepaar aus Wiesbaden. Für viele kranke Ureinwohner:innen ist es die letzte Hoffnung. Tochter Johanna ist erst drei. Anfängliche Bedenken z. B. wegen mangelnder Hygiene werfen die Keßlers über Bord. Sie kündigen ihre sicheren Jobs, geben ihre Wohnung in Heidelberg auf und verkaufen ihr Auto. Raus aus der Komfortzone. Den Aufenthalt in Südamerika wird die Familie komplett mit Spenden aus der Heimat bestreiten. Schon eine geeignete Wohnung in dem Bergdorf Curahuasi zu finden, ist abenteuerlich. In den Häusern gibt es keine Heizung und der Strom fällt häufig aus. Töchterchen Johanna fremdelt und hat Heimweh. Die Keßlers werden mit einer für sie gänzlich unbekannten Welt konfrontiert. Einerseits sind sie überwältigt von der Herzlichkeit der Menschen. Aber die Armut der Andenbewohner:innen ist ein Schock. Das, was Werner Keßler in der Klinik erlebt, bringt ihn oft an seine Grenzen. Not-OPs, schwerste Augenerkrankungen, viel zu spät erkannt. Manche Patientinnen und Patienten sind beidseits erblindet, aber dem deutschen Arzt gelingt es, ihnen das Augenlicht wieder zu schenken. Manchmal aber kann auch er nicht mehr helfen. Seine Frau Sonja arbeitet ehrenamtlich als Lehrerin in der angrenzenden Schule. Den meisten Menschen hier bleibt eine gute Schulbildung versagt. Die SWR Reportage begleitet Familie Keßler über zwei Jahre durch Höhen und Tiefen beim Abenteuer ihres Lebens. Wie wird es sein, in der buchstäblich Neuen Welt? Sind sie all den Herausforderungen gewachsen?

top stars
Das beste aus dem magazin
Yvonne Catterfeld spricht im Interview über Veränderungen. Darum dreht sich auch ihr neues Album "Changes".
HALLO!

Yvonne Catterfeld: "Kenne wenige, die sich so krass verändert haben wie ich"

Anfang Dezember ist für Yvonne Catterfeld viel los. Sie ist in zwei neuen "Wolfsland"-Krimis zu sehen und bringt ihr Album "Changes" heraus, das nur aus englischen Songs besteht. Warum sie das eigentlich schon vor 20 Jahren machen wollte und warum sie Krimis eigentlich gar nicht interessieren, hat sie prisma im Interview verraten.
Der Sepia-Ton trügt: Heinz Rudolf Kunze ist auch nach 40 Jahren im Geschäft kein bisschen müde.
HALLO!

Heinz Rudolf Kunze: "Die Musikindustrie ist ein sterbender Dinosaurier"

Er gehört zu den Legenden unter den deutschen Liedermachern: Heinz Rudolf Kunze. Vor 40 Jahren begann die außergewöhnliche Karriere und anlässlich dieses runden Geburtstags hat der Musiker unter dem Titel "Werdegang" seine Autobiografie und ein neues Album veröffentlicht. prisma hat mit dem stets streitbaren Poeten des Deutschrocks gesprochen.
Der Stadtkern von Rostock.
Nächste Ausfahrt

Hansestadt Rostock

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Hansestadt Rostock". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zu einer der ältesten Universitätsstädte Nordeuropas.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

So geht Fitness für Faule

Wer eine überwiegend sitzende berufliche Tätigkeit ausübt, kann quasi unbemerkt ein paar einfache Übungen für die Muskulatur in den Alltag einbauen. Dazu benötigt man keine Geräte. Eine Wand oder ein Stuhl reichen schon aus.
Gesundheit

Richtig Fieber messen

Wer ein zuverlässiges Ergebnis haben will, sollte vom Fiebermessen unter der Achsel absehen. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.
Das Goethe-Theater Bad Lauchstädt.
Nächste Ausfahrt

Dreieck Halle-Süd: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Auf der A 143 von Bennstedt nach Bad Lauchstädt steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Goethe-Theater Bad Lauchstädt". Wer die Autobahn hier verlässt, gelangt zum 1802 erbauten Theater.