Auf Straße 7 ins Herz von Patagonien

  • Die unwegsame Landschaft Patagoniens stellt die Architekten beim Straßenbau der Carretera Austral vor enorme Herausforderungen. Vergrößern
    Die unwegsame Landschaft Patagoniens stellt die Architekten beim Straßenbau der Carretera Austral vor enorme Herausforderungen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Der Straßenbau der Carretera Austral hat abgelegene Viehzüchter wie Juan Fuentes in ein anderes Leben katapultiert, das viele Ungewissheiten mit sich bringt. Vergrößern
    Der Straßenbau der Carretera Austral hat abgelegene Viehzüchter wie Juan Fuentes in ein anderes Leben katapultiert, das viele Ungewissheiten mit sich bringt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Die großen Lachs-Zuchten in Patagonien wurden erst durch den Straßenbau der Carretera Austral möglich. Vergrößern
    Die großen Lachs-Zuchten in Patagonien wurden erst durch den Straßenbau der Carretera Austral möglich.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Die mächtige, zeitlose Natur Patagoniens lässt den Menschen klein und unbedeutend wirken. Vergrößern
    Die mächtige, zeitlose Natur Patagoniens lässt den Menschen klein und unbedeutend wirken.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Der Bau der Carretera Austral hat abgelegene Viehzüchter wie Juan Fuentes in ein anderes Leben katapultiert, das viele Ungewissheiten mit sich bringt. Vergrößern
    Der Bau der Carretera Austral hat abgelegene Viehzüchter wie Juan Fuentes in ein anderes Leben katapultiert, das viele Ungewissheiten mit sich bringt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Die Reise über die Carretera Austral in Patagonien führt mitten durch ein einzigartiges Schutzgebiet mit jahrtausendealten Bäumen - den Valdivianischen Regenwald. Vergrößern
    Die Reise über die Carretera Austral in Patagonien führt mitten durch ein einzigartiges Schutzgebiet mit jahrtausendealten Bäumen - den Valdivianischen Regenwald.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Die Straße durch die Wildnis Patagoniens überrascht den Reisenden hinter jeder Kurve aufs Neue mit grandiosen Landschaften. Vergrößern
    Die Straße durch die Wildnis Patagoniens überrascht den Reisenden hinter jeder Kurve aufs Neue mit grandiosen Landschaften.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
  • Rudolfo Stange, einer der letzten überlebenden Generäle der Militärjunta von Augusto Pinochet, genießt am Rande der Carretera Austral einen beschaulichen Lebensabend. Vergrößern
    Rudolfo Stange, einer der letzten überlebenden Generäle der Militärjunta von Augusto Pinochet, genießt am Rande der Carretera Austral einen beschaulichen Lebensabend.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Preuß
Natur+Reisen, Land und Leute
Auf Straße 7 ins Herz von Patagonien

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Mo., 21.05.
14:10 - 14:55


Auf der chilenischen Nationalstraße 7, der Carretera Austral, geht es in die grandiose Wildnis Patagoniens - in ein Land, das sich auch deutsche Aussiedler als neue Heimat gewählt haben. Seit Jahrzehnten wird in Chile diese Straße, die Carretera Austral, vom Norden in den Süden Patagoniens der unwegsamen Natur abgerungen. Menschen, die bis dahin fernab lebten, werden auf einmal an die modernen Zentren angebunden - mit ungewissen Folgen. Die Carretera Austral soll das Zentrum von Chile mit seiner Südspitze verbinden. Auf dem Landweg gelangt man bis heute nur über Argentinien dorthin. In Chile ist der Weg versperrt durch schroffe Berge, Urwälder, breite Fjorde, Vulkane und ein riesiges Eisfeld. Militärdiktator Augusto Pinochet erhob den Bau der Straße in den 70er Jahren zur nationalen Priorität. Auf seinen Befehl schufteten bis zu 10 000 Bausoldaten unter widrigsten Bedingungen. Einer der letzten noch lebenden Angehörigen der Junta-Regierung von Pinochet, Rodolfo Stange, damaliger Chef der Militärpolizei, spricht über die Bedeutung der Straße für das Regime. Die deutsche Meeresbiologin Vreni Häussermann berichtet von einer Katastrophe in einem der patagonischen Fjorde. Nicht zuletzt dieses Ereignis macht deutlich, mit welcher Wucht die wirtschaftliche Expansion entlang der Straße die Natur im Süden von Chile trifft. Die Reise führt auch zu Nachfahren deutscher Aussiedler, die nach dem Ersten Weltkrieg in der Abgelegenheit Patagoniens eine neue Heimat fanden. Erzählungen dieser und anderer Menschen geben Einblick in Geschichte und Gegenwart dieser einzigartigen Region.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die Inseln der Queen

Die Inseln der Queen - Die Shetlands

Natur+Reisen | 26.05.2018 | 13:10 - 14:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Klein Venedig am Auer Mühlbach.

Giesing - von Menschen und Löwen

Natur+Reisen | 27.05.2018 | 13:15 - 13:45 Uhr
/500
Lesermeinung
HR San Francisco und der Highway 1

San Francisco und der Highway 1 - Unterwegs entlang der kalifornischen Küste

Natur+Reisen | 27.05.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
3/504
Lesermeinung
News
Kiosk-Betreiberin Caro (Jule Ronstedt) muss mühsam verheimlichen, dass sie mit Zahlen überhaupt nichts anfangen kann.

Jule Ronstedt spielt eine sympathische Alleinerziehende mit einem sehr privaten Geheimnis: Sie leide…  Mehr

Bald in Bronze gegossen? Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Champions League.

Jürgen Klopp tritt mit seinem FC Liverpool im Finale der Champions League gegen Titelverteidiger Rea…  Mehr

Geheimfavorit auf den "Let's Dance"-Sieg: Ingolf Lück mit Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Mit 14 Tanz-Paarungen ist die RTL-Show "Let's Dance" in die elfte Staffel gestartet. Woche für Woche…  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Die Anwältinnen Therese Schwarz (Martina Ebm, links) und Paula Dennstein (Maria Happel) stehen für zwei sehr unterschiedliche Berufsauffassungen.

Ein Film, der in die Welt des Adels entführt: Die ARD-Komödie "Dennstein & Schwarz" erzählt von Ause…  Mehr