Auf Verbrecherjagd

  • Der Serienkiller Stephen Port tötete in einem Zeitraum von 15 Monaten vier junge Männer mit einer tödlichen Dosis GHB. Zuvor hatte er sie unter Drogen gesetzt, sexuell missbraucht und vergewaltigt. Vergrößern
    Der Serienkiller Stephen Port tötete in einem Zeitraum von 15 Monaten vier junge Männer mit einer tödlichen Dosis GHB. Zuvor hatte er sie unter Drogen gesetzt, sexuell missbraucht und vergewaltigt.
    Fotoquelle: ZDF/REX/Shutterstock
  • Der Serienkiller Stephen Port tötete in einem Zeitraum von 15 Monaten vier junge Männer mit einer tödlichen Dosis GHB. Zuvor hatte er sie unter Drogen gesetzt, sexuell missbraucht und vergewaltigt. Vergrößern
    Der Serienkiller Stephen Port tötete in einem Zeitraum von 15 Monaten vier junge Männer mit einer tödlichen Dosis GHB. Zuvor hatte er sie unter Drogen gesetzt, sexuell missbraucht und vergewaltigt.
    Fotoquelle: ZDF/REX/Shutterstock
Report, Recht und Kriminalität
Auf Verbrecherjagd

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2015
ZDFinfo
Di., 30.04.
03:30 - 04:15
Blind für die Wahrheit


London im November 2016: Der 40-jährige Stephen Port wird wegen des Mordes an vier jungen Männern verurteilt, deren Leichen man in den Straßen von Barking im Osten Londons gefunden hatte. Zwei der Opfer waren innerhalb weniger Wochen in der gleichen Position auf demselben Kirchhof gefunden worden. Und doch wurde aufgrund von Ermittlungsfehlern kein Zusammenhang zwischen den Morden hergestellt, und der Serienkiller konnte weiter töten. Ein Fall von institutioneller Homophobie? Port hatte die jungen Männer auf Dating-Seiten kennengelernt, seine Opfer mit einer tödlichen Dosis der Droge GHB ermordet und dann ihre Leichen entsorgt. Die Dokumentation zeichnet den Fall des Serienmörders nach, der ganz Großbritannien erschütterte, und lässt ehemalige Ermittler ebenso zu Wort kommen wie die Angehörigen der Opfer. Dank ihnen und ihrer Hartnäckigkeit gelang der Polizei schließlich der Durchbruch und die Verhaftung Ports.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Die Forensiker - Profis am Tatort

Die Forensiker - Profis am Tatort - Mord nach der Party(Blood Sisters)

Report | 25.04.2019 | 00:15 - 01:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
NDR Eine Polizistin prüft auf der Wache die Details eines bulgarischen Ausweises.

Jagd auf Fälscher - Unechten Dokumenten auf der Spur

Report | 26.04.2019 | 21:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Vorbereitung zur Iriserkennung.

Pässe für Kriminelle - Biometrischer Datenhandel im Dark Web

Report | 03.05.2019 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Keine Handy, kein Panikknopf: Harry Bosch (Titus Welliver, rechts) ist bei seinen Undercover-Ermittlungen ganz auf sich allein gestellt.

Der melancholische Cop Harry Bosch ermittelt gegen ein Drogenkartell – und steckt selbst mittendrin.…  Mehr

Joachim Llambi (links) stellt die Profitänzer Massimo Sinató (Mitte)und Christian Polanc vor eine neue Herausforderung. Die beiden sollen die Tänze einer ihnen fremden Kultur lernen.

Wegen des stillen Feiertags wird am Karfreitag bei RTL nicht live getanzt. Ganz auf "Let's Dance" mö…  Mehr

Nach der ausführlichen Aufnahmeprüfung steht ein stereotypes Grüppchen für ihr erstes Abenteuer bereit, von links: der nerdige Ronnie (Jon Bass), Summer (Alexandra Daddario), Matt (Zac Efron), Mitch (Dwayne Johnson), CJ Parker (Kelly Rohrbach) und Stephanie (Ilfenesh Hadera).

Das "Baywatch"-Remake nimmt sich selbst nicht sonderlich ernst – und das ist gut so. Denn als Parodi…  Mehr

Matula (Claus Theo Gärtner) versucht, das Leben des Yachtbesitzers Ingo Schumann (Jochen Horst) zu retten.

Privatdetektiv Matula ist eigentlich in Rente, auf Mallorca bekommt er im dritten Film der Spin-Off-…  Mehr

Der dritte Saarland-Krimi des ZDF feiert seine Vorpremiere bei ARTE. Judith Mohn (Christina Hecke) und ihr Kollege Freddy (Robin Sondermann) müssen den Tod eines 16-Jährigen aufklären.

Judith Mohn (Christina Hecke) muss im dritten Teil der Krimi-Reihe aus dem Saarland das triste Umfel…  Mehr