Australien
Natur + Reisen, Natur + Umwelt • 14.01.2022 • 07:50 - 08:35
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2014
Natur + Reisen, Natur + Umwelt

Australien

Die vier Tierfilmer und ihre Teams haben große Strapazen auf sich genommen, um einmalige Bilder zu machen, auf denen spektakuläres Tierverhalten zu sehen ist. Innerhalb von drei Jahren haben sie mehr als Hunderttausend Kilometer zurückgelegt und rund 620 Drehtage im Busch verbracht. Von diesen vergingen einige mit dem geduldigen Warten auf Wombats, Kasuare oder Baumkängurus, denn viele Tierarten sind selten geworden oder sogar vom Aussterben bedroht. Doch immer wieder wurden die Tierfilmer mit wundervollen Erlebnissen belohnt: Im Outback trafen sie vollkommen überraschend auf einen rekordverdächtig großen Schwarm von Wellensittichen. Nur nach regenreichen Zeiten sammeln sich so viele Tiere an einem einzigen Wasserloch. Die Luft vibrierte vor Flügelschlägen. Die spektakulären Aufnahmen sind selbst für die weit gereisten Naturfilmer ein Höhepunkt ihrer beruflichen Laufbahn. Weitaus gefährlicher als alle riesigen Krokodile und giftigen Schlangen ist Australiens Hitze. Jedes Jahr sterben hier Reisende, die mit ihrem Auto liegengeblieben sind und nicht genug Wasser dabeihatten. Auch die Filmemacher mussten immer wieder mit Reifenpannen kämpfen. Und dann drohte auch noch der Wagenheber zu versagen. Oft genug waren es die kleinen Dinge, die über Glück und Unglück der Tierfilmer entschieden. Als Klaus Weißmann und Rolf Sziringer die großen Landschaften am Lake Eyre filmen wollten, kamen ihnen Millionen Fliegen in die Quere. Die Schwärme schwirrten um ihre Köpfe und setzten sich auf die Kamera. Mit den summenden Quälgeistern vor der Linse ließen sich keine Aufnahmen mehr machen, da kroch auch noch eine Fliege in Weißmanns Ohr. Für den Tierfilmer begann ein Martyrium. Mit diesen Bildern, die hinter der Kamera der Tierfilmer entstanden, deren atemberaubenden Hochglanzaufnahmen und spannenden Erzählungen lässt der für die Goldene Kamera nominierte Filmemacher Heiko De Groot die Abenteuer der vier Filmemacher noch einmal aufleben und zeigt, mit wie viel Engagement, Ideenreichtum und Humor die Naturfilmer ihre Herausforderungen gemeistert haben.

top stars
Das beste aus dem magazin
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.
HALLO!

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: "Man trieft nicht so"

Ein neuer Arbeitsplatz für Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: Das "Dschungelcamp" steht in diesem Jahr erstmals in Südafrika. Zumindest Zietlow ist bekennender Südafrika-Fan.
Der Thron südlich von Koblenz stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Nächste Ausfahrt

Koblenz/ Waldesch: Königsstuhl Rhens

Auf der A 61 von Kaldenkirchen nach Hockenheim begegnet Autofahrern nahe der AS 40 das Hinweisschild "Königsstuhl Rhens im Welterbe Oberes Mittelrheintal".
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Koronare Herzkrankheit: schnelle Diagnose wichtig

Herzkranzgefäße liegen wie ein Kranz auf und um das Herz. Sie haben eine wichtige Funktion, da sie das Herz mit Sauerstoff versorgen. Zu einer Verengung führen Plaques, das sind Kalkablagerungen. Dies hat zur Folge, dass nicht genug sauerstoffreiches Blut den Herzmuskel versorgt.
Gesundheit

Viele Lippenstifte sind ungesund

3,5 Kilogramm Lippenstift isst eine Frau in ihrem Leben, wenn man den Berechnungen der Kosmetikfirma Raw Natural Beauty Glauben schenkt. Das wären ungefähr 875 Produkte, die unbewusst von der Lippe in den Magen wandern.
Das Ferienhotel Stockhausen bei Schmallenberg.
Gewinnspiele

Mit prisma nach Schmallenberg

Fernab von Stress und Lärm liegt das familiär geführte Ferienhotel Stockhausen am Ortsrand von Sellinghausen bei Schmallenberg. Gediegener Komfort, behagliche Zimmer, Kinderfreundlichkeit und ein großes Sport- und Freizeitangebot machen das Haus zu einem beliebten Treffpunkt im Sauerland.
Marc Weide macht sich in seinem aktuellen Programm "Weltmeister – Kann man davon leben?" augenzwinkernd über seinen Status als "Weltmeister" lustig.
HALLO!

Marc Weide: "Ich mag die spontanen Momente mit dem Publikum"

"Zauber-Weltmeister" Marc Weide ist aktuell mit seinem Live-Programm "Weltmeister – Kann man davon leben?" auf den Bühnen der Republik zu sehen. prisma hat sich mit ihm über seine Liebe zur Zauberei, sein Vorbild David Copperfield, sein Verhältnis zu seinem Publikum und Harry Potter unterhalten.