Gregor und Maria, ein Liebespaar in den 50er Jahren, sind im Dorf nicht wohlgelitten und müssen fliehen. In einer nahe gelegenen Berghütte suchen sie Schutz, werden aber von den Männern des Dorfes gefunden und von ihnen mit dem Tod bedroht. Der Vater hat die Hütte verraten. Er geht als Erster hinein, um die jungen Leute zu töten. Denn er ist nicht nur der Vater von Gregor, sondern auch der von Maria. Das ist das Verbrechen: dass zwei Geschwister sich lieben. Die Dorfgemeinschaft setzt den Bauern unter Druck, seine beiden Kinder zu töten. So wenig er mit der Beziehung der beiden einverstanden ist, so wenig will er sie töten. Doch draußen tobt das Dorf. Wird er dem Druck standhalten?