Balkan-Kurzfilmprogramm

  • Szene aus «Chrigi» Vergrößern
    Szene aus «Chrigi»
    Fotoquelle: SRF
  • Frauenchor von Pranjani Vergrößern
    Frauenchor von Pranjani
    Fotoquelle: SRF/HOOK Film & Kultur Produktion GmbH
  • Beobachtungsposten: David Hadzic und Enes Salkovic Vergrößern
    Beobachtungsposten: David Hadzic und Enes Salkovic
    Fotoquelle: SRF/Ivana Lalovic
  • «Hätte es in der Schweiz mehr Kneipen, gäbe es auch weniger Burnouts»: Einbürgerungsfeier im «Kanton Jugoslawien» Vergrößern
    «Hätte es in der Schweiz mehr Kneipen, gäbe es auch weniger Burnouts»: Einbürgerungsfeier im «Kanton Jugoslawien»
    Fotoquelle: SRF/Hochschule Luzern/Nikola Illic
Kultur, Film und Theater
Balkan-Kurzfilmprogramm

Infos
Produktionsdatum
2018
SF1
Di., 12.06.
00:40 - 02:25


Sieben der acht Werke im Balkan-Kurzfilmprogramm sind Schweizer Produktionen. Die Filmemacher setzen sich mit Eigenheiten ihrer Heimat, dem Jugoslawienkrieg und der Migration auseinander - mal ernst, mal mit einem Augenzwinkern. Der schweizerisch-serbische Filmemacher Nikola Ilic zeichnet mit «Kanton Jugoslawien» ein vielstimmiges Porträt über Menschen aus dem früheren Jugoslawien, die während der letzten 40 Jahre in die Schweiz eingewandert sind. Doch sind sie wirklich angekommen? Im fiktionalen Kurzfilm «Lost Exile» des schweizerisch-kosovarischen Filmemachers Fisnik Maxhuni versucht die 22-jährige Hana mit Emir, einem Schlepper, ihr Heimatland Kosovo zu verlassen. Im Animationsfilm «Chrigi» verarbeitet die Regisseurin Anja Kofmel ihre Erinnerungen an ihren älteren Cousin Chrigi, seine Reisen und Abenteuer. Doch wo er wirklich ist und was er wirklich macht, das weiss niemand so genau. Kofmels animierter Debütfilm «Chris the Swiss» feiert nun Premiere in der Sektion «Semaine de la Critique» in Cannes (8. bis 19. Mai). «Little Fighters» von der in Sarajevo geborenen Ivana Lalovic und «The Chicken», eine deutsch-kroatische Koproduktion und Gewinner des Europäischen Filmpreises 2014, zeigen die Kriegswirren aus Kindersicht. «Köder und Haken» von Luka Popadic erzählt mit spielerischer Leichtigkeit von zwei Arbeitern, die mit dem Übergang vom Sozialismus in den Kapitalismus konfrontiert werden. Und zum Schluss schaut der Dokumentarfilm «Rakijada - Selbstgebrannte Dorfgeschichten», auch von Nikola Ilic, bei einer Schnapsolympiade tief in die serbische Seele.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Zwischen Tradition und Moderne

Zwischen Tradition und Moderne - Altbewährtes neu belebt

Kultur | 10.06.2018 | 19:10 - 19:40 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Die wahren Abenteuer des André Heller

Die wahren Abenteuer des André Heller

Kultur | 12.06.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Bücherjournal

Bücherjournal

Kultur | 13.06.2018 | 00:00 - 00:45 Uhr
4/502
Lesermeinung
News
"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr