Begegnung mit den Meeresvölkern

  • Marc (li.) und Kévin (re.) vermessen eine Schildkröte, um das Artenvorkommen auf der Dampier-Halbinsel zu ermitteln. Vergrößern
    Marc (li.) und Kévin (re.) vermessen eine Schildkröte, um das Artenvorkommen auf der Dampier-Halbinsel zu ermitteln.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der junge Bardi Jawi beim Fischen. Vergrößern
    Der junge Bardi Jawi beim Fischen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Landschaft an der Küste der westaustralischen Region Kimberley. Vergrößern
    Landschaft an der Küste der westaustralischen Region Kimberley.
    Fotoquelle: ARTE France
Natur+Reisen, Land und Leute
Begegnung mit den Meeresvölkern

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 02/10 bis 09/10
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
arte
Di., 02.10.
17:10 - 17:40
Australien: Die Bardi - Hüter des Ozeans


Der Aborigine-Stamm der Bardi lebt auf der Dampier-Halbinsel, einem 3.000 Quadratkilometer großen Gebiet im Nordwesten Australiens am Indischen Ozean. Nur ein paar Hundert Personen bevölkern diese abgelegene Gegend, in der das Blau des Meeres auf das Ocker der Halbwüste trifft. Für die Bardi sind Land und Meer eine Einheit - ein grenzenloser Raum, in dem eine spirituelle Verbindung zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen besteht. Der Aborigine-Stamm verehrt die Natur als eine nährende Wohltäterin, weshalb sie versuchen, sie mit allen Kräften zu schützen. Die Bardi sind die Wächter an der Grenze zur letzten Wildnis Australiens. Kevin, einer der Bardi-Ranger der Region Kimberley, zeigt dem Schiffbauer und Segler Marc Thiercelin die Flora und Fauna, zu der Meeresschildkröten und vom Aussterben bedrohte Meeressäuger, die Dugongs, gehören. Außerdem erzählt die Dokumentation die Geschichte von Jawi. Der 23-fache Großvater möchte die Lebensweise, die Kultur und Gebräuche seiner Vorfahren bewahren, in der die Familie und der Clan im Zentrum stehen. Jahrhundertelang hat die australische Regierung den Aborigines so gut wie keine Rechte zugestanden. Aber nach langen Kämpfen hat sie ihnen das Land ihrer Ahnen zurückgegeben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Mit einem Boot fahren die Vezos dem Sonnenuntergang entgegen.

Begegnung mit den Meeresvölkern - Madagaskar: Die Vezo - Nomaden auf hoher See

Natur+Reisen | 01.10.2018 | 17:10 - 17:40 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Das Naturschutzgebiet rund um die Weltenburger Enge mit einer faszinierenden Vielfalt an Lebensformen zählt zu den ältesten Bayerns. Der Film begleitet die Gebietsbetreuerin Franziska Jäger ein Jahr lang bei ihrer Arbeit. Ihre Aufgabe ist es, durch zum Teil erstaunliche Maßnahmen den spezifischen Lebensraum der Tiere und Pflanzen zu erhalten und zu schützen. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Bayern erleben - Die Schlucht - Ein Jahr in der Weltenburger Enge

Natur+Reisen | 01.10.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.35/5020
Lesermeinung
MDR Heute im Osten unterwegs

Heute im Osten unterwegs - Unsere Nachbarn und die Deutsche Einheit

Natur+Reisen | 03.10.2018 | 07:40 - 08:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gerburg Jahnke war zwölf Jahre lang das Gesicht von "Ladies Night".

Zwölf Jahre lang war Gerburg Jahnke Gastgeberin der Comedy-Sendung "Ladies Night" (WDR und ARD). Nun…  Mehr

27 Jahre lang war Dr. Gabriele Weishäupl als Fremdenverkehrsdirektorin Chefin der Wiesn. In dieser Zeit sorgte sie für etliche Reformen und machte das Dirndl endgültig "wiesntauglich".

27 Jahre lang war Gabriele Weishäupl Tourismusdirektorin und damit die Wiesn-Chefin der Stadt Münche…  Mehr

Nachdem er ihn gefeuert hat, gerät Mike Regan (Pierce Brosnan, rechts) mit seinem Mitarbeiter Ed (James Frecheville) aneinander.

Was passiert, wenn das komplette Eigenheim vernetzt ist und man es sich plötzlich mit einem IT-Spezi…  Mehr

Bettina Schliephake-Burchardt, Enie van de Meiklokjes, Christian Hümbs und die zehn Kandidaten von "Das große Backen" 2018.

Ab dem 9. September messen sich wieder jeden Sonntag zehn Hobbybäcker bei SAT.1 in "Das große Backen…  Mehr

Seltene Aufnahme: Ein Scheibenbauchfisch aus dem Marianengraben hält mit 8178 Metern den Tiefenweltrekord bei den Fischen.

Wie sieht das Meer am tiefsten Punkt der Erde aus und welche Lebewesen schaffen es, dort zu überlebe…  Mehr