Begegnung mit den Meeresvölkern

  • Ein ausgebreitetes und mit Fischen gefülltes Fischernetz im Sand. Vergrößern
    Ein ausgebreitetes und mit Fischen gefülltes Fischernetz im Sand.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Marc (Mi.) mitten in den Reisfeldern von Ginoy. Vergrößern
    Marc (Mi.) mitten in den Reisfeldern von Ginoy.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Am Fluss Pampa findet das letzte Training für die Schlangenbootregatta statt -- das Event in den Backwaters. Vergrößern
    Am Fluss Pampa findet das letzte Training für die Schlangenbootregatta statt -- das Event in den Backwaters.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Marc Thiercelin (re.) fährt mit Ginoy (2.v.l.) und dessen Familie zu einer fischreichen Stelle in der Lagune zum Fischen. Vergrößern
    Marc Thiercelin (re.) fährt mit Ginoy (2.v.l.) und dessen Familie zu einer fischreichen Stelle in der Lagune zum Fischen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Marc nimmt an einer religiösen Zeremonie der Malayalis teil. Vergrößern
    Marc nimmt an einer religiösen Zeremonie der Malayalis teil.
    Fotoquelle: ARTE France
Natur+Reisen, Land und Leute
Begegnung mit den Meeresvölkern

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 10/10 bis 17/10
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
arte
Mi., 10.10.
17:10 - 17:40
Indien: Die Malayalis - Zwischen Süß- und Salzwasser


Der leidenschaftliche Segler und Schiffbauer Marc Thiercelin begibt sich ins indische Kerala. Für die Malayalis, die Einwohner des südwestlichen Bundesstaats, ist die Grenze zwischen Meer und Land kaum existent. Die unendlichen Weiten des Indischen Ozeans münden in die Wasserstraßen, Seen und Lagunen der Backwaters. Sie erstrecken sich von Nord nach Süd entlang des gesamten Küstengebiets. Nur Sand und Dünen trennen die Backwaters vom Meer. Die Malayalis haben sich im Laufe der Zeit an die Besonderheiten der Umgebung angepasst: Sie schufen Kanal- und Deichsysteme, die den Anbau von Reis und das Errichten von Siedlungen möglich machten. Ginoy lebt inmitten dieser bemerkenswerten Landschaft, in der sich Süß- und Salzwasser vermischen. Sein Haus steht auf einer kleinen Anhöhe, nur wenige Zentimeter über dem Wasser. Er hat es mit eigenen Händen gebaut. Um in der Nähe der Backwaters leben zu können, sind Boote unerlässlich. Sie dienen zum Fischfang, werden aber auch dafür genutzt, Waren und Vieh zu transportieren. Auch sportliche Wettbewerbe werden damit ausgetragen. Für die Bevölkerung sind Boote Alltagsgegenstände, prägen aber auch stark ihre Identität.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Strandidylle in Südthailand.

Zu Gast in Thailand

Natur+Reisen | 10.10.2018 | 13:15 - 14:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Ein Kamel am malerischen Karakul-See entlang des Karakorum-Highways.

Chinas neue Seidenstraße

Natur+Reisen | 10.10.2018 | 15:30 - 16:15 Uhr
3/501
Lesermeinung
BR Nordgriechenland: Die unbekannte Schöne

Nordgriechenland - Die unbekannte Schöne

Natur+Reisen | 11.10.2018 | 11:10 - 11:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
TV-Regisseur Kai Tilgen blickt in seinem Buch "Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe" hinter die Kulissen des Fernsehgeschäfts.

Ein TV-Regisseur verrät in seinem Buch, wie es hinter den Kulissen von Casting-Shows wie "DSDS" zuge…  Mehr

Lars Steinhöfel (links) und Dominik Schmitt sind seit einem Jahr ein Paar.

"Unter uns"-Fans kennen Lars Steinhöfel als "Easy". Nun hat der Schauspieler bei Instagram sein priv…  Mehr

Popo-Wackeln bei "Die Höhle der Löwen": Mit "TwerXout" möchten Kristina Markstetter und Rimma Banina einen neuen Fitnesstrend schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee wollen zwei Gründerinnen die "Löwen" zu einer Investition ver…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr