"Betragen ungenügend!" ist der siebte und letzte Teil der zwischen 1968 und 1972 an den Kinokassen höchst erfolgreichen Reihe über die "Lümmel von der ersten Bank". Die Hauptrollen spielen erneut die Publikumslieblinge Hansi Kraus und Theo Lingen. Diesmal jedoch in ungewohnter Manier. Weil der sonst so strenge Schuldirektor ein gewisses Verständnis für Pepes Streiche entwickelt, wird er seines Postens enthoben. Das gefällt Pepe gar nicht, und so werden aus Erzfeinden Verbündete. Pepe Nietnagel (Hansi Kraus) und seine Freunde können es sich zwar kaum vorstellen, aber auch ihr penibler Schuldirektor Dr. Taft (Theo Lingen) war mal jung. Und tatsächlich gebärdete er sich damals kaum weniger lümmelhaft als Pepe und die anderen Schüler der Klasse 13a. Je älter er wird, desto öfter erinnert Taft sich an seine wilde Schulzeit und wie er als respektloser Gymnasiast den Lehrern einheizte. In seiner Nostalgie beginnt er, ein gewisses Verständnis für die Missetaten seiner Schüler zu entwickeln, weiß er doch, dass auch diese Phase irgendwann vorübergeht. Diese vermeintlich lasche Haltung ruft die beiden konservativen Oberstudienräte Knörz (Rudolf Schündler) und Blaumeier (Balduin Baas) auf den Plan. Durch eine Intrige bewirken sie, dass man Taft seines Amtes enthebt. Allerdings haben sie die Rechnung ohne die Schüler der 13a gemacht. Diese sind nämlich alles andere als erfreut darüber, mit Taft ihren Lieblingsfeind zu verlieren. Kurzerhand verbünden Pepe und seine Freunde sich mit ihrem alten Direx und hecken eine Reihe tollkühner Streiche aus, um es Knörz und Blaumeier heimzuzahlen. Im Gegensatz zu den Lümmel-Vorgängerfilmen, die von Werner Jacobs inszeniert wurden, übernahm für "Betragen ungenügend!" Franz Josef Gottlieb, der auch "Durchs wilde Kurdistan" realisierte, die Regie. Für das Drehbuch zeichnet unter dem Pseudonym Georg Laforet einmal mehr der vielfach preisgekrönte Münchner Autor, Regisseur und Produzent Franz Seitz jr. verantwortlich. In der Rolle des jungen Direktor Taft ist Ilja Richter zu sehen. "Weitere Folge der unsäglichen 'Lümmel und Pauker'-Klamotten, die ihren 'Höhepunkt' diesmal in einem Viehauftrieb im Schulgebäude findet." (Lexikon des Internationalen Films)