München brütet in der Hitze, als im Wittelsbacher Brunnen die Leiche eines türkischen Studenten gefunden wird. Er ist jedoch nicht im Brunnenwasser ertrunken, sondern in Bier. Da Zeki Demirbilek alias Kommissar Pascha gerade mitten in der Fastenzeit des Ramadans steckt, sind Ermittlungen im Biermilieu allerdings das Letzte, was er gerade braucht. Doch wie immer ist Verlass auf seine "Migra": Isabel Vierkant, Jale Cengiz und Pius Leipold. Im Wittelsbacher Brunnen in München wird die Leiche eines türkischen Filmstudenten gefunden. Offenbar ist Ömer Özkan ertrunken, dies jedoch nicht im Brunnenwasser, sondern im Bier. Seine Lungen sind gefüllt mit Bier der "Minga Bräu", einer Münchner Traditionsbrauerei, die angeblich nach Istanbul verkauft werden soll. Ein rätselhafter Fall für Pascha und seine "Migra". Während Pius Leipold sich mit großem Elan ins Biermilieu begibt, ist Zekis Ermittlungseifer sehr gedämpft. Es ist Ramadan, Zeki Demirbilek steckt mittendrin, und München brütet in der Sommerhitze. Nicht gerade die besten Bedingungen für eine Ermittlung bei "Minga Bräu". Die Kolleginnen Isabel Vierkant und Jale Cengiz ermitteln beim Bierfestival zusammen mit Pius Leipold. Während Leipold sich dort frei nach dem Motto "Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt" trinkenderweise unter die Gäste mischt, fällt Jale die eigenwillige Sekretärin des verreisten Geschäftsführers Karin Zeil (Barbara de Koy) auf. Sie hat offenbar ein Verhältnis mit Florian (Nepo Fitz) dem Sohn des Braumeisters Hannes Dietl (Wolfgang Fierek), den gleichzeitig auch die Bierkönigin Manuela Weigl (Claudia Hinterecker) umwirbt. Manuela Weigl wiederum kannte auch den ermordeten Studenten Ömer, der im Auftrag des kauflustigen Unternehmers Bayrak (Aykut Kayacik) heimlich in der "Minga Bräu"gefilmt hat. Doch zur Befragung von Manuela Weigl kommt es nicht mehr. Frühmorgens wacht Leipold mit einem Mordskater neben der erschlagenen Bierkönigin auf ...