Big Five Südamerika - Der Ameisenbär

  • hr-fernsehen BIG FIVE SÜDAMERIKA (5), Der Ameisenbär, Ein Film von Andrea Rüthlein, Fünfteilige Sendereihe, am Samstag (26.07.14) um 20:15 Uhr.
In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    hr-fernsehen BIG FIVE SÜDAMERIKA (5), Der Ameisenbär, Ein Film von Andrea Rüthlein, Fünfteilige Sendereihe, am Samstag (26.07.14) um 20:15 Uhr. In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © HR/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © ZDF/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © HR/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Weitere Bilder finden Sie unter www.br-foto.de. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Weitere Bilder finden Sie unter www.br-foto.de.
    Fotoquelle: © SWR/BR/Rainer Bergomaz
Natur + Reisen, Tiere
Big Five Südamerika - Der Ameisenbär

Infos
Originaltitel
Big Five Südamerika
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2012
BR
Mi., 16.09.
14:45 - 15:30
Folge 5, Der Ameisenbär


Fünf Expeditionen machen sich auf, um die Big Five Südamerikas aufzuspüren, fünf seltene und für den Kontinent charakteristische Tierarten. Dabei dringen sie in eine faszinierende, geheimnisvolle Welt weitab des Vertrauten vor. Die Expeditionsteilnehmer - Biologen und Artenschützer, einheimische Führer und ein Filmteam - beschreiten einen mühevollen Weg und lassen die letzten Siedlungen weit hinter sich. Seit einigen Jahren ist die deutsche Biologin Lydia Möcklinghoff in Brasilien dem Großen Ameisenbären auf der Spur. Ihre ersten Daten sammelt Lydia Möcklinghoff in der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens. Ausgerechnet in den Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen, findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Lydia Möcklinghoffs Forschung führt sie weiter ins Pantanal, dem größten saisonalen Schwemmland der Erde. In dieser weitgehend ursprünglich erhaltenen Natur hat der Große Ameisenbär überlebt, während er in den Nachbarstaaten Brasiliens, Argentinien und Peru, schon als ausgestorben gilt. Überlebt haben hier aber auch seine einzigen natürlichen Feinde, Puma und Jaguar.


Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Der Tafelberg, Wahrzeichen Südafrikas, überragt Muizenberg an der Atlantikküste.

Die wunderbare Welt der Weine - Südafrika - Der Wein der guten Hoffnung

Natur + Reisen | 23.09.2020 | 11:45 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
Sonnenklar TV HD Reisebazar

Reisebazar

Natur + Reisen | 23.09.2020 | 17:00 - 18:00 Uhr
/500
Lesermeinung
SF1 Mini Schwiiz, dini Schwiiz

Mini Schwiiz, dini Schwiiz - Schaffhausen - Tag 3 -Thayngen

Natur + Reisen | 24.09.2020 | 02:25 - 02:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Quizmaster Johannes B. Kerner darf zum zweiten Mal Promi-Kollegen "grillen".

In zwei Promi-Specials fordern diesmal prominente Kollegen die Promi-Experten heraus. Wigald Boning,…  Mehr

Gundermann (Alexander Scheer) und Conny (Anna Unterberger) verlieben sich ineinander.

Der legendäre Liedermacher Gerhard Gundermann stand dem DDR-Regime durchaus kritisch gegenüber, besp…  Mehr

Investigativ-Journalist Ulrich Chaussy (links) befragt den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann am Jahrestag des Oktoberfest-Attentats 2010.

Vor 40 Jahren starben durch eine Bombe auf dem Oktoberfest in München 13 Menschen. Später entpuppte …  Mehr

"Früher gab es drei Tenöre, heute nur noch einen", sagt ein Fachmann über den Status von Opernstar Jonas Kaufmann im gegenwärtigen Klassik-Betrieb. Im Interview zu einem Amazon-Porträtfilm gibt der 51-jährige Bayer (Szene mit seiner zweiten Frau samt jüngsten Sohn) Einblicke in seine Kunst und das Privatleben.

Im Film "Jonas Kaufmann – Ein Weltstar ganz privat" (ab 23. September bei Amazon) lässt sich der ber…  Mehr