Big Five Südamerika - Der Ameisenbär

  • hr-fernsehen BIG FIVE SÜDAMERIKA (5), Der Ameisenbär, Ein Film von Andrea Rüthlein, Fünfteilige Sendereihe, am Samstag (26.07.14) um 20:15 Uhr.
In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    hr-fernsehen BIG FIVE SÜDAMERIKA (5), Der Ameisenbär, Ein Film von Andrea Rüthlein, Fünfteilige Sendereihe, am Samstag (26.07.14) um 20:15 Uhr. In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © HR/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © ZDF/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume.
    Fotoquelle: © HR/BR/Rainer Bergomaz
  • In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Weitere Bilder finden Sie unter www.br-foto.de. Vergrößern
    In der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens - ausgerechnet in den wachsenden Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen - findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Weitere Bilder finden Sie unter www.br-foto.de.
    Fotoquelle: © SWR/BR/Rainer Bergomaz
Natur + Reisen, Tiere
Big Five Südamerika - Der Ameisenbär

Infos
Originaltitel
Big Five Südamerika
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2012
BR
Mi., 16.09.
14:45 - 15:30
Folge 5, Der Ameisenbär


Fünf Expeditionen machen sich auf, um die Big Five Südamerikas aufzuspüren, fünf seltene und für den Kontinent charakteristische Tierarten. Dabei dringen sie in eine faszinierende, geheimnisvolle Welt weitab des Vertrauten vor. Die Expeditionsteilnehmer - Biologen und Artenschützer, einheimische Führer und ein Filmteam - beschreiten einen mühevollen Weg und lassen die letzten Siedlungen weit hinter sich. Seit einigen Jahren ist die deutsche Biologin Lydia Möcklinghoff in Brasilien dem Großen Ameisenbären auf der Spur. Ihre ersten Daten sammelt Lydia Möcklinghoff in der Nähe von Boa Vista, einer kleinen Stadt im Norden Brasiliens. Ausgerechnet in den Holzplantagen, die dort seit ein paar Jahren vielen Tierarten den natürlichen Lebensraum nehmen, findet der Große Ameisenbär offensichtlich eine optimale Umgebung vor - kaum natürliche Feinde, dafür aber ausreichend Nahrung unter den Blättern der Akazienbäume. Lydia Möcklinghoffs Forschung führt sie weiter ins Pantanal, dem größten saisonalen Schwemmland der Erde. In dieser weitgehend ursprünglich erhaltenen Natur hat der Große Ameisenbär überlebt, während er in den Nachbarstaaten Brasiliens, Argentinien und Peru, schon als ausgestorben gilt. Überlebt haben hier aber auch seine einzigen natürlichen Feinde, Puma und Jaguar.


Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Im Nationalpark Pingvellir im Südwesten Islands.

Wildes Island - Ein Zauberland mit gewaltigen Naturkräften

Natur + Reisen | 20.09.2020 | 14:45 - 15:30 Uhr
/500
Lesermeinung
VOX Das Logo zur Sendung "Einmal Camping, immer Camping!"

Einmal Camping, immer Camping

Natur + Reisen | 20.09.2020 | 18:10 - 19:10 Uhr
5/501
Lesermeinung
arte Das Schloss von Vincennes ist eine Festung östlich von Paris, die heute verschiedene Dienststellen des Verteidigungsministeriums beherbergt.Zur ARTE-Sendung
Wie das Land, so der Mensch: Bois de Vincennes, Frankreich
2: Das Schloss von Vincennes ist eine Festung östlich von Paris, die heute verschiedene Dienststellen des Verteidigungsministeriums beherbergt.
© System TV
Foto: ARTE France
Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tvZur ARTE-Sendung Wie das Land, so der Mensch: Bois de Vincennes, Frankreich 2: Das Schloss von Vincennes ist eine Festung östlich von Paris, die heute verschiedene Dienststellen des Verteidigungsministeriums beherbergt. © System TV Foto: ARTE France Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

Wie das Land, so der Mensch - Frankreich - Wald von Vincennes

Natur + Reisen | 21.09.2020 | 04:10 - 04:40 Uhr
5/502
Lesermeinung
News
Im Altenpflege-Krimi "Tatort: Anne und der Tod" spielte Katharina Marie Schubert 2019 die vielleicht eindrucksvollste Episoden-Hautprolle der jüngeren Formats-Geschichte. Dafür gab es eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis. Nun ist die 43-Jährige wieder in einer sehr zwiespältigen Rolle zu sehen - im ZDF-Drama "Totgeschwiegen".

Im ZDF-Drama "Totgeschwiegen" spielt Katharina Marie Schubert eine Mutter, die mit anderen Eltern de…  Mehr

Brasch (Claudia Michelsen) und Lemp (Felix Vörtler) am Tatort.

Kein Fall für Lemp: eigentlich. Denn wer sich als Kriminalrat (gespielt von Felix Vörtler) auf einer…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Mittels eines riesigen Teleskops möchte Harald Lesch bis an den Rand der Welt vordringen.

In unregelmäßigen Abständen bringt Harald Lesch den "Terra X"-Zuschauern die Faszination des Univers…  Mehr

Dan Sommerdahl (Peter Mygind) und seine Frau Marianne (Laura Drasbaek) feiern mit der Familie und den Kollegen ihren 25. Hochzeitstag. Doch ein Morfall stört die Idylle: Am Strand wurde eine tote Frau gefunden.

Neue Krimi-Reihe im ZDF nach Motiven der "Dan Sommerdahl"-Krimis der dänischen Autorin Anna Grue: Di…  Mehr