Bilderbuch

  • Auf den ersten Blick scheint sich in Charlottenburg kaum etwas zu verändern. Die Sehenswürdigkeiten sind immer noch die alten: das Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und natürlich der Kurfürstendamm, der berühmteste Boulevard der Stadt. Doch auch in Charlottenburg tut sich was, wenn auch etwas langsamer und nicht so dramatisch wie in den Bezirken im Ostteil der Stadt. - Das Kranzler Eck bei Nacht. Vergrößern
    Auf den ersten Blick scheint sich in Charlottenburg kaum etwas zu verändern. Die Sehenswürdigkeiten sind immer noch die alten: das Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und natürlich der Kurfürstendamm, der berühmteste Boulevard der Stadt. Doch auch in Charlottenburg tut sich was, wenn auch etwas langsamer und nicht so dramatisch wie in den Bezirken im Ostteil der Stadt. - Das Kranzler Eck bei Nacht.
    Fotoquelle: rbb/Stephan Düfel
  • Auf den ersten Blick scheint sich in Charlottenburg kaum etwas zu verändern. Die Sehenswürdigkeiten sind immer noch die alten: das Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und natürlich der Kurfürstendamm, der berühmteste Boulevard der Stadt. Doch auch in Charlottenburg tut sich was, wenn auch etwas langsamer und nicht so dramatisch wie in den Bezirken im Ostteil der Stadt. - Berliner Trödel- und Kunstmarkt Straße des 17. Juni. Vergrößern
    Auf den ersten Blick scheint sich in Charlottenburg kaum etwas zu verändern. Die Sehenswürdigkeiten sind immer noch die alten: das Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und natürlich der Kurfürstendamm, der berühmteste Boulevard der Stadt. Doch auch in Charlottenburg tut sich was, wenn auch etwas langsamer und nicht so dramatisch wie in den Bezirken im Ostteil der Stadt. - Berliner Trödel- und Kunstmarkt Straße des 17. Juni.
    Fotoquelle: rbb/Stephan Düfel
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: ARD
Natur+Reisen, Stadtbild
Bilderbuch

RBB
Di., 19.06.
20:15 - 21:00
Berlin Charlottenburg


All das macht den Bezirk seit vielen Jahrzehnten für Touristen wie Berliner gleichermaßen attraktiv. Doch auch in Charlottenburg gehen Veränderungen vor sich, wenn auch etwas langsamer und nicht so dramatisch wie in den Bezirken im Ostteil der Stadt. Das sogenannte Bikinihaus, geraderüber von der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, wurde in ein nobles Shopping-Center verwandelt, das Amerikahaus am Bahnhof Zoo - früher ein Hassobjekt für protestierende Studenten - ist heute eine beliebte Fotogalerie. Neue Geschäfte eröffnen, neue Menschen ziehen hierher. Es tut sich so einiges in Berlins altem Westbezirk. Auf der Straße des 17. Juni gibt es nicht nur den berühmten Flohmarkt, sondern daneben steht auch das Charlottenburger Tor. Dort im Keller finden sich noch Relikte aus der Nazi-Zeit, als das Tor mit Hakenkreuzfahnen beflaggt wurde. Viele Spuren der Geschichte gibt es im Heizkraftwerk Charlottenburg. Nur selten wird hier noch geheizt. Das Gelände ist vielmehr eine riesige Industrieruine mitten in der Stadt. Filmemacher Stephan Düfel besucht einen neuen Starfriseur am Ku'damm, eine russische Kosmetikerin, einen südamerikanischen Künstler, der mit Lichtobjekten Puppentheater spielt, eine Rocksängerin, die zur Modemacherin wurde und die nördlichste Plisseebrennerei der Welt. Und in einer kleinen Confiserie lernen Schokoladenfreunde die Kunst der Pralinenherstellung. Abends im Renaissance Theater trifft Düfel die Schauspieler Katharina Thalbach und Boris Aljinovic hinter der Bühne. Im Schloss Charlottenburg zeigt der Kastellan die Dienstbotengänge hinter den prachtvollen Sälen, die nicht ganz so prachtvoll aussehen. Gegenüber vom Schloss liegt der Klausener Kiez. Dort gibt es ein Gebäude mit einer bewegten Historie: Das Haus war ursprünglich ein Reitsaal, dann eine Kirche, danach ein Kino und heute befindet sich hier ein Supermarkt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Stockholm erstreckt sich über 14 Inseln, ist mit fast 800.000 Einwohnern die Hauptstadt Schwedens und die größte Metropole Skandinaviens. Umgeben von Wasser und einem Naturparadies aus unzähligen Inseln gilt das "Venedig des Nordens" als eine der schönsten Städte der Welt. Die größte Herausforderung für unsere Stadtentdecker Tamina Kallert (r) und Kameramann Uwe Irnsinger ist aber das knappe Budget, denn Stockholm ist auch eine der teuersten Hauptstädte Europas.

Servicezeit

Natur+Reisen | 22.06.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
4/502
Lesermeinung
BR Blick auf Bamberg.

Das Herz der Stadt - Bamberg in Franken

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 17:15 - 17:45 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Verträumte Idylle im Lucheschigarten in Venedig.

Die Gärten Venedigs

Natur+Reisen | 26.06.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr