Bismarck - Härte und Empfindsamkeit

  • Otto von Bismarck (Peter Striebeck) war ein Kanzler, unter dem man nur schwer König sein konnte - wie Wilhelm I. einmal scherzhaft bemerkte. Vergrößern
    Otto von Bismarck (Peter Striebeck) war ein Kanzler, unter dem man nur schwer König sein konnte - wie Wilhelm I. einmal scherzhaft bemerkte.
    Fotoquelle: ZDF
  • Der tief gekränkte Otto von Bismarck (Peter Striebeck, li.) diktiert seinem Privatsekretär Lothar Bucher (Steffen Scheumann, re.) seine Memoiren. Vergrößern
    Der tief gekränkte Otto von Bismarck (Peter Striebeck, li.) diktiert seinem Privatsekretär Lothar Bucher (Steffen Scheumann, re.) seine Memoiren.
    Fotoquelle: ZDF
Report, Geschichte
Bismarck - Härte und Empfindsamkeit

Infos
Online verfügbar von 24/06 bis 01/07
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
arte
Mo., 25.06.
02:35 - 03:30


Deutschland, 1890: Seit Jahrzehnten schon bestimmt er Deutschlands Kurs. In wenigen Tagen wird Reichskanzler Otto von Bismarck seinen 75. Geburtstag feiern. Nach den stürmischen Siegen, mit denen er Deutschland einst zur Einheit führte, gilt seine Politik in Volk und Parlament inzwischen als rückständig und zaghaft. Es wäre endlich an der Zeit für ihn, sich auszuruhen. Doch Bismarck fürchtet um den Frieden in Europa und klammert sich weiter an die Macht. Nach heftigem Streit um die Kabinettsorder wird er im März 1890 vom neuen Kaiser Wilhelm II. zum Rücktritt genötigt und als Reichkanzler gestürzt. "Der Lotse geht von Bord." Schon einen Tag nach seiner Abdankung beschließt er, seine Memoiren zu schreiben. Er will nicht nur der Nachwelt ein glorreiches Bild seiner Leistung als Reichsgründer überliefern.Er will auch mit seinen politischen Widersachern abrechnen, vor allem mit dem in seinen Augen unreifen und aufgeblasenen Kaiser Wilhelm II. Bismarck schlägt nun die letzte große Schlacht und will - wie er es gewohnt war - auch aus diesem Kampf als Sieger hervorgehen. Die Dokumentation erzählt mit dem Schauspieler Peter Striebeck in der Hauptrolle von den letzten Lebensjahren des wohl größten europäischen Staatsmannes des 19. Jahrhunderts und erinnert an Bismarcks politische Triumphe und den hohen Preis, den er wie seine Feinde dafür zahlen mussten. Vor allem wird der Mensch Otto von Bismarck sichtbar, schon als Kind widerspenstig, später ein zwischen Machthunger, Genialität und Empfindsamkeit zutiefst zerrissener Mann.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Holger Weinert betrachtet eine Locke der Zarin Alexandra, zusammen mit Roswitha Müller (rechts) vom Schlossmuseum Darmstadt und Lotte Hoffmann-Kuhnt, deren Großmutter mit der späteren Zarin befreundet war.

Die Zarinnen aus Hessen

Report | 24.06.2018 | 18:00 - 18:45 Uhr
2.63/508
Lesermeinung
ZDF Kaiser Nero in einem zeitgenössischen Porträt.

ZDF-History - Nero - Killer auf dem Kaiserthron?

Report | 24.06.2018 | 23:50 - 00:35 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Deutschritter mit Lanzen, (Foto für Teil 1 und Teil 2)

Unter schwarzem Kreuz - Der Deutschritterorden

Report | 25.06.2018 | 00:10 - 00:55 Uhr
4/503
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr