Biwak

  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
  • (Foto für alle 5 Folgen) Vergrößern
    (Foto für alle 5 Folgen)
    Fotoquelle: MDR/Holger Lieberenz
Report, Freizeit und Hobby
Biwak

MDR
Mo., 16.07.
19:50 - 20:15


In Sibirien ist die Welt noch lange nicht zu Ende. Dahinter liegt ein Archipel, der als Ursprung allen Lebens auf der Erde gilt und den man getrost als das wirkliche "Ende der Welt" bezeichnen kann. Weil es dort teilweise aussieht wie auf dem Mond, weil die Wildnis unberührt und unzugänglich ist, weil es mehr freilaufende Bären gibt als in Alaska und weil feuerspeiende Berge die Landschaft zu einem schier überirdischen Amphitheater machen. Das MDR-Biwak-Team um Moderator Thorsten Kutschke ist zu einer Expedition nach Kamtschatka aufgebrochen, um Vulkane zu besteigen und die Bären hautnah zu beobachten. "Wildnis pur", so das Fazit von Thorsten Kutschke. Und: "Man fühlt sich an manchen Orten wirklich wie auf einem anderen Planeten!" Drei Wochen war das Fernsehteam auf der Halbinsel unterwegs, meist fernab der Zivilisation. Zu Fuß auf abenteuerlichen Trekkingpfaden, motorisiert auf alten Lkw aus den Restbeständen der Sowjetarmee und auch mit dem Helikopter, der die Kameras bis auf über 5.000 Meter zum größten Vulkan Asiens geflogen hat. Auf Kamtschatka zu trekken und Berge zu besteigen, das ist hartes Brot. Das Klima rau, die Wege weit, die Infrastruktur sowjetisch. Aber genau das macht die Exotik und den Reiz dieses Archipels aus - Kamtschatka ist im wahrsten Sinn des Wortes der "ganz wilde Osten". Und bietet den "Biwak"-Zuschauern atemberaubend schöne und seltene Bilder.

Thema:

Zwischen Bären und Vulkanen durchs wilde Kamtschatka (1)



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Biwak

Biwak

Report | 21.07.2018 | 02:35 - 03:00 Uhr
3/502
Lesermeinung
HR Logo

hessentipp

Report | 21.07.2018 | 06:00 - 06:30 Uhr
3.63/508
Lesermeinung
ZDF Frank Riese.

Duell der Gartenprofis

Report | 22.07.2018 | 13:50 - 14:33 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
News
Jette Joop ist selbst erfolgreiche Unternehmerin. Jetzt gibt sie ihr Wissen weiter.

Designerin Jette Joop möchte jungen Unternehmerinnen in ihrer Show "Jung, weiblich, Boss!" unter die…  Mehr

Radiomoderator, Jurist und Vorbild für einen weltweiten Kinohit: Adrian Cronauer, der mit seinem Slogan "Good Morning, Vietnam" bekannt wurde, ist verstorben.

Der legendäre Radio-DJ Adrian Cronauer ist tot. Aus seinen Kriegs-Erlebnissen wurde 1987 der Film "G…  Mehr

Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind Eltern geworden. Den Namen ihres Sohnes verraten sie aber noch nicht.

Sila Sahin und ihr Ehemann Samuel Radlinger sind stolze Eltern eines Sohnes geworden. Via Instagram …  Mehr

Benno Winkler wird von seinen Begleitern ausgeraubt und in der Wüste zurückgelassen. Dietmar Bär ging für die Rolle psychisch und physisch an Grenzen.

Dietmar Bär ist ARD-Zuschauern vor allem als Kommissar Freddy Schenk aus dem Kölner "Tatort" bekannt…  Mehr

Endlich mal ohne Mütze: Terence Hill als Forstkommandant Pietro (ganz rechts) in einer entspannten Stunde auf der Alm seines Freundes Roccia mit (von rechts) der von schwerer Verletzung genesenen Ukrainerin Anya (Catrinel Marlon), Pietros Neffe Giorgio (Gabriele Rossi), Rioccas Tochter Chiara (Claudia Gaffuri) und mit Roccia, dem "Felsen" (Francesco Salvi) selbst.

Das Bayerische Fernsehen zeigt die Episoden der zweiten Staffel "Die Bergpolizei – Ganz nah am Himme…  Mehr