Blumen für die Bienen
Info, Gesellschaft + Soziales • 24.06.2022 • 11:30 - 12:00
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Blumen für die Bienen - Eine Gärtnerei will nachhaltig werden
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2022
Info, Gesellschaft + Soziales

Blumen für die Bienen

Sie bestäuben Pflanzen, sind Nahrung für Vögel, lebenswichtig für Natur und Mensch, doch allein 76 Prozent aller Fluginsekten verschwanden in den letzten 27 Jahren. Die Ursachen: Monokulturen in der Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden, aber auch Gärten mit akkurat gestutztem Rasen, Buchsbaumhecken und Geranienkübeln. Mona Martens möchte diesem Artensterben etwas entgegensetzen und baut ihren Hof Tiarella in Buchholz in der Nordheide, den sie vor einem Jahr von ihren Eltern übernommen hat, zu einer nachhaltigen, insektenfreundlichen Gärtnerei um. Statt gefüllter Rosen, Geranien oder Stiefmütterchen, die Insekten kaum Nahrung bieten, züchtet sie in ihren Gewächshäusern Akeleien, Küchenschellen und Katzenminzestauden. Statt lebloser Tujahecken oder Kirschlorbeer findet man hier vogelfreundliche "Naschhecken". In ihrem Blumenpavillon bindet Mona Schnittblumen, die komplett ohne Pestizide oder Schneckenkorn und nur organisch gedüngt wurden. Ganz nach den Regeln der Slowflower-Bewegung, der sie sich vor einiger Zeit angeschlossen hat. Unterstützt wird Mona, die eigentlich ausgebildete Pharmazeutisch-technische Assistentin ist und "nie etwas mit Pflanzen" machen wollte, von ihren Eltern, die den Betrieb gegründet haben. Die langjährige Erfahrung von Vater Werner, der "im Herzen immer schon bio war", ist für Mona unersetzlich, da beim nachhaltigen Gärtnern ohne Pestizide & Co. einiges schiefgehen kann. Am liebsten sind Mona wilde und "antiautoritäre" Gärten, die sie gerne für und mit ihrer Kundschaft gestaltet. Da werden dann insektenfeindliche Brachflächen zu bunten Staudenbeeten und blühenden Naturgärten. Auch Hochzeiten und andere Feierlichkeiten dekoriert die Gärtnerin gerne mit ihren nachhaltigen Pflanzen und Blumen, am liebsten natürlich im Topf, damit man sie nach dem Fest wieder einpflanzen kann.

Das beste aus dem magazin
Blick von oben auf das Kloster Ochsenhausen.
Nächste Ausfahrt

Dettingen: Kloster Ochsenhausen

Auf der A 7 von Flensburg nach Füssen begegnet Autofahrern in der Nähe der Ausfahrt Dettingen das Hinweisschild "Kloster Ochsenhausen". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zur imposanten Barockanlage in der gleichnamigen Stadt im Südosten Baden-Württembergs.
Dr. med. Hartmut Grüger ist Chefarzt der Klinik für Schlafmedizin Düsseldorf, Grand Arc, und Facharzt für Innere  Medizin und Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin.
Gesundheit

Tagesmüdigkeit nach Corona – das hilft

Nach aktuellen Studien zeigen etwa zehn Prozent der mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) Infizierten noch länger als zwölf Wochen nach der Infektion Symptome mit neurologischen Störungen, Erschöpfung, Tagesmüdigkeit oder Belastungsluftnot. Die genauen Ursachen sind bisher nicht bekannt, es scheinen aber mehrere Faktoren beteiligt zu sein.
Gewinnspiele

Erlebnisnächte zu gewinnen

Wie wär's mit einer nachhaltigen Erlebnisnacht im Design|sleep Cube an einem außergewöhnlichen Ort – ohne lange Anreise? Die komfortablen Erlebnisbetten von Sleeperoo gibt es deutschlandweit sowie in Österreich und Belgien.
Yasin Dündar nennt sich Mr. Yasin.
HALLO!

Mr. Yasin: "Hypnose hat sehr viel mit Vertrauen zu tun"

Der Hypnotiseur Yasin Dündar alias Mr. Yasin hat sich lange mit dem Thema "Hypnose" beschäftigt und seine Erfahrungen in einem Buch zusammengefasst. prisma hat ihn zum Thema "Hypnose" befragt.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Superfood – auch supergut?

Was ist dran an den Superfoods, die überall als die Wundermittel für ein gesundes und langes Leben angepriesen werden? Kann ich mir damit nicht meine Ernährung viel einfacher machen?
Schloss Altranstädt in Markranstädt.
Nächste Ausfahrt

Ausfahrt Bad Dürrenberg: Schloss Altranstädt

Auf der A 9 von Berlin nach München begegnet Autofahrern nahe der AS 18 das Hinweisschild "Schloss Altranstädt". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zur Schlossanlage in Markranstädt, die ursprünglich um 1200 als Klostergut gegründet wurde.