Boko Haram - Nigerias Terrorgruppe

  • Im Lager Dikwa suchen die Menschen vor der Terrorgruppe Boko Haram Zuflucht. Vergrößern
    Im Lager Dikwa suchen die Menschen vor der Terrorgruppe Boko Haram Zuflucht.
    Fotoquelle: ARTE
  • Im Krankenhaus von Maiduguri: Die Stadt liegt mitten im Herrschaftsgebiet von Boko Haram und ist von der Welle blutiger Gewalt schwer gezeichnet. Vergrößern
    Im Krankenhaus von Maiduguri: Die Stadt liegt mitten im Herrschaftsgebiet von Boko Haram und ist von der Welle blutiger Gewalt schwer gezeichnet.
    Fotoquelle: ARTE
  • In einer Schule in Maiduguri: Seit den Angriffen der Boko Haram sind innerhalb von 8 Monaten 1,5 Millionen Menschen in die Stadt geflohen. Vergrößern
    In einer Schule in Maiduguri: Seit den Angriffen der Boko Haram sind innerhalb von 8 Monaten 1,5 Millionen Menschen in die Stadt geflohen.
    Fotoquelle: ARTE
  • Propaganda von Boko Haram Vergrößern
    Propaganda von Boko Haram
    Fotoquelle: ARTE
  • Abubakar Shekau ist Anführer der Terrorgruppe Boko Haram. Vergrößern
    Abubakar Shekau ist Anführer der Terrorgruppe Boko Haram.
    Fotoquelle: ARTE
  • In der Nacht vom 14. auf den 15. April 2014 entführte Boko Haram im nordnigerianischen Chibok mehr als 200 Internatsschülerinnen. Vergrößern
    In der Nacht vom 14. auf den 15. April 2014 entführte Boko Haram im nordnigerianischen Chibok mehr als 200 Internatsschülerinnen.
    Fotoquelle: ARTE
  • Bei dem islamistischen Anschlag auf das Dorf Dalori im Nordosten Nigerias sind auch Frauen und Kinder ums Leben gekommen. Vergrößern
    Bei dem islamistischen Anschlag auf das Dorf Dalori im Nordosten Nigerias sind auch Frauen und Kinder ums Leben gekommen.
    Fotoquelle: ARTE
  • Beim Anschlag der Terrormiliz Boko Haram im nigerianischen Dorf Dalori wurden mindestens 50 Menschen getötet. Vergrößern
    Beim Anschlag der Terrormiliz Boko Haram im nigerianischen Dorf Dalori wurden mindestens 50 Menschen getötet.
    Fotoquelle: ARTE
Report, Dokumentation
Boko Haram - Nigerias Terrorgruppe

Infos
Synchronfassung, Foto, ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2016
arte
Di., 20.11.
21:15 - 22:10


Um den beispiellosen Aufstieg der mit brutaler Gewalt agierenden Terrorgruppe Boko Haram nachvollziehbar zu machen, bereiste Xavier Muntz einen Monat lang den Nordosten Nigerias und drehte hier vor allem in Maiduguri. Die Stadt liegt mitten im Herrschaftsgebiet von Boko Haram und ist von der Welle blutiger Gewalt schwer gezeichnet, mit der die Terrormiliz sie überzog. Muntz spricht mit Experten, befragt Politiker und zeichnet so ein differenziertes Bild vom Aufstieg einer islamistischen Gruppierung, die zunächst als gewaltfreie Sekte großen Zulauf aus der lokalen Bevölkerung erhielt, aber binnen weniger Jahre zu einer der gefährlichsten Terrororganisationen der Welt wurde. Boko Haram existierte bereits mehr als zehn Jahre in Nigeria, als sie am 14. April 2014 im nordnigerianischen Chibok 276 Internatsschülerinnen entführte. Die Öffentlichkeit musste mit Entsetzen feststellen, dass es sich bei Boko Haram um eine radikalislamische Miliz handelt, die die lokale Bevölkerung im Namen des Kampfes gegen westliche Werte mit brutalsten Methoden terrorisiert. Die Bilanz der seit 2002 von Boko Haram verübten Gewalttaten ist erschreckend: über 20.000 Morde, Dutzende Selbstmordattentate, Hunderte verwüsteter Dörfer im Norden Nigerias, aber auch in Kamerun, im Tschad und in Niger. Die Terrororganisation schloss sich 2015 offiziell dem IS an und stellt heute nicht nur Nigeria als größte Volkswirtschaft Afrikas vor enorme Herausforderungen, sondern bedroht auch die Stabilität in ganz Westafrika. Der im Juni 2015 neu gewählte nigerianische Präsident Buhari erklärte daher den Kampf gegen Boko Haram zu seinem obersten Ziel. Welche Maßnahmen gedenkt die Regierung zu ergreifen, um den blutigen Feldzug der Terrormiliz zu stoppen, ohne das Land ins Chaos zu stürzen? Nigerias Nachbarn und eine Reihe westlicher Staaten, allen voran Frankreich, sicherten dem Land ihre Unterstützung im Kampf gegen Boko Haram zu. ARTE verdeutlicht die Hintergründe des Aufstiegs dieser mit äußerst gefährlichen Methoden agierenden Gruppierung sowie die Herausforderungen und Schwierigkeiten bei ihrer Bekämpfung.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR An der Küste Thailands haben Langschwanzmakaken sich auf die Nahrung spezialisiert, die die Ebbe nach und nach freigibt. Dabei verwenden sie Steine als Werkzeug, um Muschelschalen aufzubrechen.

Abenteuer Erde - Auf Leben und Tod - 6. Die Küste

Report | 20.11.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.18/5011
Lesermeinung
3sat Die Familie bespricht die ungewisse Zukunft des Betriebes.

Im Schatten des Glücks

Report | 20.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Siegmund Rotstein

Schocken - Das legendäre Kaufhaus in Chemnitz

Report | 20.11.2018 | 20:45 - 21:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Die Freibadclique" (25.11., 20.15 Uhr) aus dem Sommer 1944 (von links): Bubu (Andreas Warmbrunn), Hosenmacher (Laurenz Lerch), Onkel (Jonathan Berlin), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Knuffke (Theo Trebs).

Zwölf herausragende Filme an sechs Tagen: Vom 24. bis 29. November, jeweils ab 20.15 Uhr, serviert d…  Mehr

Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr