Im Juli 1985 reckt ein 17-Jähriger seine Fäuste in den Himmel über London. Boris Becker, der rotblonde Junge aus Leimen, hat Wimbledon gewonnen, das bedeutendste Tennisturnier der Welt. 15.000 Menschen jubeln im Stadion, Millionen vor den Fernsehschirmen. Dies ist die große Zäsur im Leben von Boris Becker, die alles verändern soll. Der Film blickt noch einmal zurück auf die unvergessenen Auftritte des Leimeners auf den Tennisplätzen dieser Welt und begleitet den heute 50jährigen Boris Becker ein Jahr lang bei seinen privaten Aktivitäten.