Schlange stehen für Bananen, hohe Preise für Kaffee oder Schokolade: Das ist Alltag in der DDR. Obwohl es keine Arbeitslosen gibt, können sich viele über die vom Staat subventionierten Waren hinaus wenig leisten. Statt den Lebensstandard mit Planwirtschaft und Vollbeschäftigung zu erhöhen, stürzt die diktatorische Staatsführung die DDR damit in eine Krise. Den Bürgern fehlt es an allen Ecken und Enden. Die Doku zeigt die Tücken des Systems.