Aus Sorge vor Kritik am System wird die DDR zum Überwachungsstaat. Ende der 1980er Jahre arbeiten mehr als 100.000 Bürger inoffiziell für die Staatssicherheit. Die Stasi kontrolliert alles und jeden. Wer in ihren Augen einen Fehler macht, dem droht die Isolationshaft. Unsicherheit und Misstrauen machen sich breit. Viele wollen das Land verlassen. Die Flucht als einziger Ausweg? Die Doku deckt auf, was es bedeutet, ein Kritiker der DDR zu sein.