Butteri - Italiens letzte Cowboys

  • Die Figur des Buttero ist prägend für die Identität der Maremma, einer Region Italiens mit rauen, naturbelassenen Landschaften, dörflichen Strukturen und friedlich grasenden Kühen. Vergrößern
    Die Figur des Buttero ist prägend für die Identität der Maremma, einer Region Italiens mit rauen, naturbelassenen Landschaften, dörflichen Strukturen und friedlich grasenden Kühen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Lediglich acht berittene Pferde- und Rinderhirten, sogenannte Butteri, gibt es heute noch in der Toskana. Die Arbeit dieser Männer beruht auf jahrtausendealtem landwirtschaftlichen Wissen. Vergrößern
    Lediglich acht berittene Pferde- und Rinderhirten, sogenannte Butteri, gibt es heute noch in der Toskana. Die Arbeit dieser Männer beruht auf jahrtausendealtem landwirtschaftlichen Wissen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die Lebens- und Arbeitsweise der Butteri in der toskanischen Stadt Alberese ist ein wunderbares Beispiel für den Einklang von Mensch und Natur. Bis heute leben ihre Herden in Freiheit. Vergrößern
    Die Lebens- und Arbeitsweise der Butteri in der toskanischen Stadt Alberese ist ein wunderbares Beispiel für den Einklang von Mensch und Natur. Bis heute leben ihre Herden in Freiheit.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Land und Leute
Butteri - Italiens letzte Cowboys

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 14/03 bis 21/03
Produktionsland
Italien
Produktionsdatum
2018
arte
Do., 14.03.
17:40 - 18:35


Die Figur des Buttero ist prägend für die Identität der Maremma. Diese Region Italiens zeichnet sich aus durch raue, naturbelassene Landschaften, dörfliche Strukturen und Kühe mit langen geschwungenen Hörnern, die friedlich auf den Weiden grasen. In den hügeligen und sumpfigen Landschaften, die einst von den Etruskern bewohnt wurde, kam im 18. Jahrhundert eine Form der Viehzucht auf, die die Nutzung großer Weideflächen vorsah und auf jahrtausendealtem landwirtschaftlichen Wissen basierte. Pferde- und Rinderherden wurden in Freiheit gehalten und von berittenen Hirten, den Butteri, versorgt. Durch Zuschauen und Wiederholen lernten Söhne von ihren Vätern, die jüngere Generation von der älteren. So bildete sich ein ungeschriebenes Regelwerk heraus, das heute als wichtiges Kulturerbe gilt. Die Umbrüche des 20. Jahrhunderts machten den Butteri stark zu schaffen. In den 1950er Jahren verloren sie durch Massenindustrie, neue Marktentwicklungen und den Rückgang traditioneller Viehzucht an Bedeutung. Heute gibt es noch acht Butteri. Sie sind zwischen 30 und 59 Jahre alt und arbeiten alle für den regionalen Bauernhof von Alberese. Ihr Alltag ist hart. In aller Frühe stehen sie auf und sehen nach ihrer Herde. Sie reiten fünf Stunden am Tag, bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Sie dressieren Pferde, kümmern sich um Tiere, Ställe, Umzäunungen, Sättel und Zaumzeug. Sie kennen jedes ihrer Tiere genau. Sie merken, wenn Kühe vor dem Kalben stehen, und können Hunderte Tiere von einem Ort zum anderen treiben. Der Film begleitet drei Butteri und zwei junge Männer, die den Beruf erlernen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die freien Frauen des Hindukusch

Die freien Frauen des Hindukusch

Report | 12.03.2019 | 17:40 - 18:35 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Kabarettist und Schauspieler Uwe Steimle

Steimles Welt - Unvergessen

Report | 17.03.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
3/504
Lesermeinung
3sat Das Eskimo-Dorf Wainwright in Alaska.

Panamericana - Von Alaska nach Feuerland

Report | 19.03.2019 | 13:35 - 14:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Schmerzhafte Verletzung für Wolfgang Bahro: Der "GZSZ"-Star läuft wegen eines Sturzes derzeit auf Krücken.

Nach einem schmerzhaften Sturz ist "GZSZ"-Star Wolfgang Bahro derzeit auf Krücken angewiesen. Was be…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Warum? Thomas Peters (Thorsten Merten) erschießt einen Richter.

Dramatisch inszeniert und teils hervorragend gespielt, leistet sich der fünfte Tatort aus Franken är…  Mehr

Daniel Craig wird zum fünften Mal in die Rolle des James Bond schlüpfen. Ab April wird der 25. Film der Reihe unter dem Arbeitstitel "Shatterhand" gedreht.

James Bond goes Karl May? Das zumindest könnte man denken, wenn man den Titel des neuen Films um Age…  Mehr

Familie Strelzyk (von links: Tilman Döbler, Karoline Schuch, Friedrich Mücke, Jonas Holdenrieder) lässt nichts unversucht, um die DDR verlassen zu können.

Michael Herbig erzählt in "Ballon" die wahre Geschichte einer waghalsigen Flucht aus der DDR. Für da…  Mehr