Cable Guy - Die Nervensäge

Spielfilm, Satire
Cable Guy - Die Nervensäge

Infos
Originaltitel
The Cable Guy
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1996
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Mo., 10. Juni 1996
DVD-Start
Do., 24. April 2008
Sky Cinema Hits
Di., 10.07.
17:00 - 18:40


Gummigesicht Jim Carrey überrascht in einer doppelbödigen Rolle als diabolischer Fernsehtechniker. - Mechaniker Chip Douglas verlegt aus gutem Grund Fernsehkabel: Das Fernsehen ist sein bester und einziger Freund. Die Höflichkeit seines Kunden Steven missdeutet er als Freundschaftsbeweis. Steven merkt bald: Wer Chip zum Freund hat, braucht keine Feinde mehr.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Cable Guy - Die Nervensäge" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF .

TV-Tipps The Wolf of Wall Street

Spielfilm | 02.07.2018 | 23:45 - 02:30 Uhr
Prisma-Redaktion
4.03/5033
Lesermeinung
arte Bei einem Kongress in der Schweiz trifft die Österreicherin Clarissa (Maruschka Detmers) auf den französischen Sozialisten Léonard (Stéphane Freiss), der die Welt verändern möchte.

Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit

Spielfilm | 10.07.2018 | 13:55 - 15:20 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Nancy Cowan (Kate Winslet, rechts) und ihr Mann Alan (Christoph Waltz, 2. von rechts), sie viel beschäftigte Investmentbankerin, er zynischer Rechtsanwalt, finden sich eines Abends - nicht ganz freiwillig - in der New Yorker Wohnung der Longstreets (Jodie Foster, John C. Reilly) ein. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Der Gott des Gemetzels

Spielfilm | 16.07.2018 | 23:30 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.48/5021
Lesermeinung
News
Im August wird geflirtet! Dann kommt Matthias Brüggenolte (mit Melanie Wiegmann) als Tennislehrer Joe Möller an den Fürstenhof.

Flirtoffensive bei "Sturm der Liebe": Im August stellen zwei Gäste den Fürstenhof auf den Kopf und h…  Mehr

Roseanne Barr hat in einem Interview über ihren vermeintlich rassistischen Tweet gesprochen und um Vergebung gebeten.

Schauspielerin Roseanne Barr hat sich in einem Interview zu den Vorwürfen geäußert sie sei eine Rass…  Mehr

Der Film "Glauben, Leben, Sterben" lässt fünf Menschen erzählen, wie sie den Dreißigjährigen Krieg erlebten und erlitten. Alle haben wirklich gelebt, haben Spuren und Zeugnisse hinterlassen und waren zugleich Opfer und Täter. Einer von ihnen war der Söldner Peter Hagendorf (im Bild).

Was war der Dreißigjährige Krieg? Ein Glaubenskrieg, oder ein Kampf europäischer Dynastien, der imme…  Mehr

Der junge schottische Besatzungssoldat Alex Hodge war 1955 in Berlin stationiert und musste auch über die Weihnachtsfeiertage die Stellung halten.

Der Dokumentarfilm "Alles wegen Omi" handelt von einer wunderbaren Freundschaft zweier Familien, die…  Mehr

Anke Engelke und Nina Kunzendorf überzeugen als fiebrig-emotionale Journalistinnen im Polit-Thriller "Tödliche Geheimnisse". Das Drehbuch hilft ihnen nicht immer dabei.

Vor der Ausstrahlung des zweiten Teils, "Jagd in Kapstadt", wiederholt Das Erste den Event-Thriller …  Mehr